Skip to main content

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74,91 % der Konten von Kleinanlegern verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Ihr Geld zu verlieren. Bitte klicken Sie hier, um unsere vollständige Risikowarnung zu lesen.

74,91 % der Konten von Kleinanlegern verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld.

nvestissement durable
nvestissement durable

Was ist eine nachhaltige Geldanlage? Und warum wird sie immer beliebter?

Natürlich wissen wir alle, dass es Umweltprobleme gibt, aber vielleicht haben viele von uns nicht darüber nachgedacht, dass wir durch Investitionen zu deren Lösung beitragen können. Hierzu werden Anlageprodukte auf die Einhaltung ökologischer und sozialer Grundsätze überprüft. Diesen Ansatz gibt es schon seit Jahrzehnten. Aber jetzt ist diese Idee besonders beliebt und ihre Popularität wächst jedes Jahr.

In den letzten Jahren haben sich viele Anleger globalen Themen wie dem Klimawandel zugewandt. Diese Probleme bergen wirtschaftliche und unternehmerische Risiken, die bei Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen sind.

Die durch die Coronavirus-Pandemie verschärften Umwelt- und Finanzkrisen haben Mitte 2020 endlich neue Maßstäbe für die globalen Finanzmärkte gesetzt. Die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers hat Studien durchgeführt, die zeigten, dass für viele Anleger der Grad der sozialen, ökologischen und unternehmerischen Verantwortung zunehmend zu einem ebenso wichtigen Kriterium wird wie Rentabilität, Risiko und Erschwinglichkeit.

Was bedeutet der Begriff "Nachhaltigkeit"?

Um besser zu verstehen, was nachhaltiges Investieren ist, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen, lohnt es sich, auf das Konzept der „Nachhaltigkeit“ zu achten.

Obwohl das Wort keine einzige Definition hat, ist die klassischste und gebräuchlichste Definition von Gro Harlem Brundtland, die er 1987 gab. Dies wurde in der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung verwendet: Nachhaltigkeit ist „die Fähigkeit der gegenwärtigen Generation, ihre Bedürfnisse zu befriedigen, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.“

Nachhaltige Geldanlagen: Wie kann man nachhaltig investieren?

Nachhaltige Geldanlagen sind nicht auf unmittelbaren Gewinn ausgerichtet, sondern auf langfristige Entwicklung, Umweltschutz und hohe Sozialstandards. Bei einer nachhaltigen Anlage werden die allgemeinen Anlagefaktoren durch ökologische, soziale und ethische Kriterien ergänzt. 

Wenn Sie nachhaltig investieren möchten, sollte die Entscheidung, in ein Unternehmen zu investieren, daher auf dem Beitrag des Unternehmens zur Gesellschaft basieren. Das Unternehmen muss gut für die Umwelt sein, Wert auf soziale Nachhaltigkeit legen, die Menschenrechte tadellos respektieren und auf optimale Arbeitsbedingungen und Produktionsbedingungen achten.

Verbindliche Kriterien für eine nachhaltige Geldanlagen

Industrie Smog belastet die Umwelt

Ebenso wie es keine einheitliche Definition für den Begriff „Nachhaltigkeit“ gibt, gibt es auch keine einheitliche Definition für die Kriterien, die nachhaltige Geldanlagen definieren. Investoren sehen in Beschreibungen des Begriffs “Nachhaltige Geldanlage” häufig Wörter wie „grün“, „klimafreundlich“, „sozial“, doch was genau diese Wörter bedeuten, kann unterschiedlich interpretiert werden. Es gibt noch keinen einheitlichen Standard.

Krisensichere Kriterien für die Behandlung eines Unternehmens als “nachhaltige Geldanlagen”

Obwohl es keine feste Definition der Kriterien gibt, ist es dennoch möglich, einige der häufigsten Kriterien zu identifizieren, die definieren, was eine nachhaltige Geldanlage ist.

Beispielsweise berücksichtigt die nachhaltige Anlage ESG-Faktoren bei Anlageentscheidungen. Sie wirken sich auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens aus und schaffen potenzielle Risiken oder Wachstumschancen.

Die Abkürzung ESG leitet sich von den folgenden englischen Wörtern ab:

  • Environmental (E) — Umwelt. Wichtig ist, wie aktiv sich das Unternehmen für den Schutz der Umwelt und der Natur einsetzt. Dies kann sich in der Überwachung von schädlichen Emissionen und Luftverschmutzung, der Einrichtung eines entwickelten Abfallmanagementsystems, einer verantwortungsvollen Landnutzung und der Arbeit zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks manifestieren;
  • Social (S) — soziale Entwicklung. Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern angemessene Arbeitsbedingungen und gleiche Beschäftigungsmöglichkeiten bieten und öffentliche Organisationen unterstützen;
  • Governance (G) — Unternehmensführung. Dies sind Standards, die die Unternehmensführung leiten, einschließlich ethischer Geschäftspraktiken, Geschlechtervielfalt im Vorstand, entsprechend dem Beitrag des Mitarbeiters und der allgemeinen Unternehmenstransparenz.

Man findet auch die Abkürzung SRI, die für Socially Responsible Investing steht. Es findet sich häufig in MSCI-Anlageprodukten und definiert diese als nachhaltig. Es handelt sich hierbei um eine Investition unter Berücksichtigung moralischer und ethischer Grundsätze. SPI-Kriterien implizieren beispielsweise, dass ein Investor sein Geld nicht in Produzenten von Alkohol, Zigaretten oder Waffen investiert.

Zu den Kriterien gehört auch die Kennzeichnung „Low Carbon“, die besagt, dass das Unternehmen erneuerbare Energien Quellen schafft, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Die beliebtesten Möglichkeiten für nachhaltiger Geldanlage

Laut der Global Sustainable Investment Review 2020, einer Marktforschung für nachhaltige Investitionen, nehmen nachhaltige Investitionen in den meisten Ländern der Welt weiter zu.

Am häufigsten entscheiden sich Anleger für die folgenden nachhaltige Investmentoptionen: Impact Investing (auch Impaсt Fonds), Nachhaltige Aktien oder Nachhaltige Investmentfonds.

Anleger sollten jedoch bedenken, dass der Markt für nachhaltige Investitionen trotz der wachsenden Beliebtheit immer noch nicht ausgewogen ist und eine Reihe von Problemen und Risiken bestehen, die sich negativ auf die Renditeaussichten auswirken können. Und das gilt für absolut alle Möglichkeiten einer nachhaltigen Geldanlage.

Welche nachhaltigen Möglichkeiten gibt es beim Impact Investing?

Beim Impact Investing handelt es sich um investierte Wirkungen oder Investments selbst, die auf gesellschaftlichen Wandel abzielen. Diese Definition wurde erstmals 2007 von der Rockefeller Foundation verwendet.

Impact Investments sind Investitionen in Unternehmen und Projekte, die neben der Erzielung kommerzieller Gewinne auch darauf abzielen, positive soziale und ökologische Ergebnisse im Einklang mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung zu erzielen.

Impact-Investment-Instrumente unterscheiden sich kaum von herkömmlichen Finanzinstrumenten: Dies sind Kredite, Kredite, Investitionen in Aktien und Anleihen.

Eines der beliebtesten Instrumente sind Green Bonds (Wertpapiere, die Projekte zur Verbesserung der Umwelt finanzieren).

Nachhaltige Aktien als eine der wichtigsten Formen der nachhaltige Geldanlage

Aktien machen derzeit den größten Anteil nachhaltiger Anlagen am Kapitalmarkt aus. Anleger investieren ihr Kapital in Unternehmen, die das ESG-Kriterium erfüllen. Eine Studie von Morgan Stanley aus dem Jahr 2019 zeigt, dass Anlageportfolios, in denen Unternehmen eine soziale Mission verfolgen, profitabler und weniger volatil sind. Gleichzeitig ist es bei dieser Anlageform schwierig, eine hohe Diversifizierung zu erreichen, was für den Anleger hohe Risiken mit sich bringt. Wenn Sie sich für diese oder eine andere Anlageform entscheiden, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihnen niemand den Erfolg Ihrer Anlage garantieren kann. 

Banken und Konto für nachhaltige Geldanlage

Wenn es für Sie wichtig ist, welche Kreditunternehmen und zu welchen Zwecken Banken das von Einlegern erhaltene Geld verleihen, dann könnte es Sie interessieren, dass es nachhaltige Banken gibt, die im Gegensatz zu anderen Banken in dieser Hinsicht möglichst transparent sind. In solch nachhaltigen Banken können Sie alle täglichen Transaktionen durchführen.

Was muss man über nachhaltige Investmentfonds wissen?

Ein öffentlicher ETF-Fonds verwaltet eine Vielzahl börsengehandelter Vermögenswerte und fungiert gleichzeitig als Emittent eigener Aktien. Ein Exchange Traded Fund Wertpapier umfasst die gesamten Vermögenswerte, die vom emittierenden Fonds verwaltet werden. Tatsächlich handelt es sich bei einer solchen Aktie um eine Art Tauschpool, dessen Preis vom Durchschnittswert aller vom Fonds verwalteten Vermögenswerte abhängt. In den meisten Fällen handelt es sich bei diesen Vermögenswerten um Aktien und Anleihen anderer Unternehmen. 

Nachhaltige ETFs unterscheiden sich von allen anderen dadurch, dass die Unternehmen, deren Aktien und Anleihen zum Fonds gehören, nachhaltig sind, das heißt, ihre Aktivitäten sind auf die Entwicklung der Gesellschaft ausgerichtet. Dies können beispielsweise sogenannte grüne Unternehmen sein, die sich um die Umwelt kümmern, oder Unternehmen, deren Aktivitäten auf die soziale Entwicklung abzielen. 

Aufgrund der breiten Diversifizierung erwägen Anleger häufig die Investition in ETFs. Dies kann durchaus sinnvoll sein, allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass die Risiken einer Investition in nachhaltige ETFs geringer sind als bei einer Investition in Aktien einzelner nachhaltiger Unternehmen.

Beispiele der bekanntesten nachhaltigen ETFs:

  • MSCI World SRI 
  • MSCI World ESG
  • Dow Jones Sustainability Index (DJSI)
  • DAX ESG

Was gibt es für nachhaltige ETFs ?

Umwelt- und sozialbewusste Anleger möchten ihr Geld in nachhaltige Anlagen investieren. Diese Chance bieten ETF-Fonds, die ständig wachsen und sich weiterentwickeln. Nachhaltige ETFs werden gemeinhin als ESG-ETFs bezeichnet.

ESG ETFs können die Aufnahme verantwortungsvoller Anlagen in Ihrem Portfolio erleichtern. Sie können beliebig viele verschiedene nachhaltige Anlagemöglichkeiten kombinieren. Beispielsweise können sich ESG-ETFs auf Unternehmen mit hohem ESG-Rating konzentrieren. Einige von ihnen blockieren bestimmte umstrittene Branchen wie Tabak oder Waffen. Und andere konzentrieren sich möglicherweise auf bestimmte Themen, beispielsweise das Fehlen fossiler Brennstoffe oder die Geschlechtervielfalt.

ESG-ETFs können eine breite Diversifizierung fördern. ESG-ETFs decken ein breites Spektrum an Anlageklassen, Sektoren und Regionen ab. Diese Fonds bieten auch viele Möglichkeiten, verantwortungsvolle Anlageprinzipien in Ihr Portfolio zu integrieren. Das bedeutet, dass Sie ESG-ETFs nutzen können, um Ihrem Portfolio verschiedene Diversifizierungsgrade hinzuzufügen.

ESG-Fonds sind im Vergleich zu traditionellen ESG-Fonds weniger riskante Anlagen. Nach Angaben des Morgan Stanley Institute for Sustainable Investment war der Rentabilitätsrückgang bei ESG-Fonds von 2004 bis 2018 um 20 % geringer als bei herkömmlichen Fonds. Die Wirksamkeit dieser Fonds wird laut Journal of Sustainable Finance & Investment durch Faktoren wie geringe Reputations-, politische und regulatorische Risiken beeinflusst, was wiederum zu einem stabilen Cashflow und einer höheren Rentabilität führt.

Nach Angaben des Forums Nachhaltige Geldanlagen liegt die nachhaltige Geldanlage im Jahr 2021 im einstelligen Prozentbereich: In Deutschland kommen auf jeden investierten Euro knapp 6,5 Cent. Trotz dieser Indikatoren bleibt nachhaltiges Investieren jedoch recht riskant. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es immer mehr Möglichkeiten für nachhaltige Investments gibt, es aber noch keine einheitlichen Standards gibt, die eindeutig erklären würden, welche Unternehmen als nachhaltig eingestuft werden können. Die Verwischung der Grenzen der ESG-Kriterien ist verwirrend. Beispielsweise gelten neben klassischen Umweltthemen und dem Klimawandel auch andere soziale und Governance-Themen wie Abtreibung, LGBT-Rechte, Rassen- und Geschlechtergleichheit und vieles mehr als ESG-Kriterien. Die Einstellungen zu diesen Themen unterscheiden sich jedoch in den verschiedenen Ländern erheblich. Ein Anleger sollte dies berücksichtigen, bevor er sich entscheidet, sein Geld in nachhaltige Unternehmen zu investieren.

Aktien, die in eines nachhaltigen Indizes enthalten sind

Es gibt verschiedene Ratings für Aktien, die in stabilen Indizes enthalten sind. Sie helfen dem Investor, unterschiedliche Meinungen einzuholen und Unternehmen kennenzulernen, die sich als nachhaltig positionieren. Einige Bewertungen basieren auf Statistiken, andere basieren auf der subjektiven Meinung einzelner Analysten. In jedem Fall sollte der Anleger die Entscheidung, in Aktien zu investieren, ausschließlich auf seiner eigenen Meinung basieren und alle Risiken verstehen. 

Hier sehen Sie ein Beispiel einer Aktienbewertung, das von einer gemeinnützigen Organisation Finanztip Foundation zusammengestellt wurde. Der Nachhaltige Geldanlage Test wurde im Vergleich zum entsprechenden klassischen Index erstellt, der nicht auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.

MSCI World SRI 5 %

Gewicht

MSCI World

Gewicht

Microsoft

5,3 %

Apple

4,5 %

Tesla

4,9 %

Microsoft

3,7 %

Nvidia

3,2 %

Amazon

2,0 %

Home Depot

2,4 %

Alphabet A2

1,3 %

Coca Cola

2,2 %

Alphabet C

1,3 %

Roche

2,0 %

Tesla

1,2 %

Pepsico

1,9 %

Unitedhealth

1,0 %

ASML Holding

1,6 %

Johnson & Johnson

1,0 %

Novo Nordisk

1,6 %

Nvidia

< 1 %

Cisco

1,5 %

Meta A (Facebook)3

< 1 %

Quelle:https://www.finanztip.de

Schwankung und Rendite: Zwei Indizes mit der geringsten Schwankungen

Bei der Auswahl eines stabilen Index orientiert sich der Anleger an verschiedenen Indikatoren und achtet vor allem auf Volatilität und Rentabilität. Im Folgenden finden Sie Informationen zu zwei Indizes, die in letzter Zeit kaum schwankten:

  1. MSCI World SRI Nachhaltigkeitsindex. Der MSCI World SRI Index umfasst große und mittelgroße Aktien aus 23 entwickelten Märkten. Bei diesem Index handelt es sich um einen kapitalisierungsgewichteten Index, der Einblicke in Unternehmen mit hervorragenden Umwelt-, Sozial- und Governance-Ratings (ESG) bietet und Unternehmen ausschließt, deren Produkte negative soziale oder ökologische Auswirkungen haben. Der Index richtet sich an Anleger, die eine diversifizierte Benchmark für sozial nachhaltige Investitionen (ESG) suchen, die Unternehmen mit starker Nachhaltigkeitsleistung umfasst. Die Auswahl der Komponenten basiert auf den Ergebnissen von Studien des MSCI ESG Research.
  2. DJ Sustainability World Index Enlarged. Der Dow Jones Sustainability Index besteht aus weltweit führenden Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit, die von S&P Global im Rahmen des Corporate Sustainability Assessment (CSA) ermittelt wurden. Der Index gehört zu den Top 20 % der 2.500 besten Unternehmen im S&P Global BMI, basierend auf langfristigen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Kriterien.

Weitere Möglichkeiten der nachhaltigen Geldanlage

Wer nachhaltig investieren möchte, für den gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Anleger können ihr Geld direkt in verschiedene Umweltprojekte investieren. Von Jahr zu Jahr gibt es immer mehr solcher Vorschläge. Beispielsweise wird Anlegern angeboten, ihr Kapital in Wind- oder Solarkraftwerke oder in verschiedene Umwelt-Startups zu investieren. Allerdings sind solche nachhaltigen Anlagen selbst für erfahrene Anleger besonders riskant. Das Risiko wird zwischen dem Investor und dem Anbieter aufgeteilt und wenn das Projekt scheitert, kann der Investor alle seine Investments verlieren.

Auswahl der Nachhaltigen ETFs

Bei der Auswahl nachhaltiger ETFs sollten Sie sich zunächst auf Ihre Anlageziele konzentrieren, um klar zu definieren, welcher ETF für Sie der richtige ist. Es ist wichtig zu bedenken, dass jede Investition in ETFs Risiken birgt, die bei der Auswahl ebenfalls berücksichtigt werden müssen.

Hier ein paar Beispiele für nachhaltige ETFs, die dem Interesse an nachhaltiger Geldanlage gerecht werden:

  1. UBS MSCI World SRI UCITS ETF. Der UBS ETF MSCI World Social Responsible UCITS ETF (USD) zielt darauf ab, den MSCI World SRI Low Carbon Select 5% Issuer Capped Index abzubilden. Dieser Index bildet Unternehmen aus entwickelten Märkten auf der ganzen Welt ab. Der Index berücksichtigt nur Unternehmen mit hohen Umwelt-, Sozial- und Management-Ratings (ESG) im Vergleich zu ihren Branchenkollegen, um die Einbeziehung der besten Unternehmen aus der ESG-Perspektive zu gewährleisten. Ausgenommen sind Unternehmen, die einen erheblichen Teil ihres Einkommens aus nicht nachhaltigen Aktivitäten erzielen. Das Gewicht jedes Unternehmens ist auf 5 % begrenzt. Es ist ein sehr großer ETF mit 3,385 Millionen Vermögenswerten in Euro. Der ETF existiert seit 2018, Fondsdomizil ist Luxemburg.
  2. iShares DJ Global Sustainability UCITS. Der ETF strebt die Nachbildung des Index Dow Jones Sustainability World ex Alcohol, Tobacco, Gambling, Armaments & Firearms and Adult Entertainment an. Dieser Index bildet 20 % der 2.500 weltweit führenden Nachhaltigkeitsunternehmen im Dow Jones Global Total Stock Market Index ab. Die Auswahl der Unternehmen für die Indexberechnung erfolgt nach langfristigen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Kriterien. Direkte Geldgeschäfte in Unternehmen, die eine führende Rolle bei der nachhaltigen Entwicklung spielen, ausgenommen solche, die Einnahmen aus dem Verkauf von Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Waffen, Schusswaffen und Erwachsenenunterhaltung erzielen. Globale Präsenz mit Schwerpunkt auf zertifizierten Aktien.

Wie und wo kann man diese ETFs bekommen?

Einer der Schritte zur Risikominderung bei der Investition in ETFs ist die Wahl einer zuverlässigen Plattform. Zu beachten ist auch, dass ETFs auch mit CFDs gehandelt werden können.Wenn Sie auf der Suche nach einem regulierten CFD-Broker sind, sollten Sie neben anderen Plattformen auch Libertex in Betracht ziehen. Um online auf den Aktienmarkt zuzugreifen und mit dem CFD-Handel bei Libertex zu beginnen, müssen Sie sich zunächst auf der Plattform registrieren und ein Konto erstellen.

Ein Konto ist in wenigen Schritten erstellt. Sie müssen dem folgenden Algorithmus folgen:

  1. Gehen Sie zur Hauptseite und klicken Sie auf „Konto eröffnen“.
  2. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und wählen Sie ein Passwort.
  3. Geben Sie die angeforderten persönlichen Daten an.
  4. Verifizieren Sie Ihr Konto, indem Sie einen Identitäts- und Adressnachweis hinzufügen.

Dann müssen Sie Geld einzahlen, einen oder mehrere Finanzmärkte auswählen und das eingezahlte Geld investieren.

Auf der Libertex-Plattform haben Sie Zugang zum Kauf oder Verkauf von Aktien-CFDs der folgenden ETFs:

  • iShares Core U.S. Aggregate Bond ETF;
  • iShares MSCI Germany ETF;
  • iShares MSCI United Kingdom ETF;
  • iShares MSCI Mexico ETF;
  • iShares MSCI Brazil ETF;
  • iShares China Large-Cap ETF;
  • iShares Core S&P Mid-Cap ETF;
  • iShares Latin America 40 ETF;
  • SPDR S&P 500 ETF Trust;
  • Vanguard FTSE Europe ETF.

Öko-Aktienfonds: was ist das?

Alle ETF-Fonds lassen sich in zwei große Gruppen einteilen:

1) passiv verwaltete Fonds;

2) aktiv verwaltete Fonds.

Mittlerweile dominieren börsengehandelte Fonds der ersten Gruppe den Markt. Der Fokus dieser Fonds liegt auf der Umsetzung der klassischen Indexanlagestrategie, die in der Tat darin besteht, den einen oder anderen Referenzaktienindex auszuwählen und dann dessen Struktur exakt zu „kopieren“.

Es gibt relativ wenige aktiv verwaltete Fonds, aber ihre Zahl wächst schnell (der erste aktiv verwaltete Fonds, Bear Stearns Current Yield Fund, wurde 2008 gegründet).

Typischerweise haben aktiv verwaltete ETFs keine feste „Anbindung“ an einen bestimmten Aktienindex, können diesen aber als eine Art Benchmark nutzen. Insbesondere kann der Manager eines solchen Fonds einen beliebigen Börsen-Index für Aktien wählen, dessen Struktur jedoch nicht vollständig wiederholt wird, sondern die Aktien einzelner Aktien nach eigenem Ermessen umverteilen.

Aktiv verwaltete Fonds und aktiv verwaltete Ökofonds bzw. aktive nachhaltige Fonds unterscheiden sich lediglich dadurch, dass letztere Beteiligungen an Unternehmen halten, die sich als nachhaltige Unternehmen positionieren.

Wie wählt man den besten aktiv verwalteten Ökofonds aus? Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Erstens interpretiert jeder Ökofonds den Begriff „Nachhaltigkeit“ unterschiedlich, was bedeutet, dass er einen anderen Ansatz bei der Auswahl der Aktien Indexfonds verfolgt. Daher muss ein Anleger vor dem Kauf von Anteilen eines Fonds dessen Aktivitäten sorgfältig studieren und alle Punkte berücksichtigen, um zu verstehen, ob dieser Fonds für Sie geeignet ist. Natürlich können Sie auch verschiedene Rezensionen und Bewertungen nutzen oder zum Thema Nachhaltige Geldanlage Finanzberatung sich lassen. Bedenken Sie jedoch, dass sie auch nicht immer objektiv sind. Sie müssen eine Entscheidung auf der Grundlage Ihrer eigenen Kenntnisse und Erfahrungen treffen und natürlich auch mögliche Risiken berücksichtigen.

grüne Wälder

Weitere Möglichkeiten für nachhaltige Öko-Geldanlage

Wie bereits erwähnt, haben Investoren die Möglichkeit, sich an verschiedenen Umweltprojekten zu beteiligen, die jedes Jahr wachsen. Ihre große Zahl ist auf die meist niedrigen Zinsen zurückzuführen. Am häufigsten bieten Anbieter Investoren an, sich am Bau von Wind- oder Solarkraftwerken zu beteiligen und versprechen dabei hohe Gewinne. Aber nicht alles ist so einfach, daher sollte der Anleger äußerst vorsichtig sein.

Am häufigsten bieten Anbieter für solche Projekte folgende Anlageformen an:

  • Geschlossene Teilnahme;
  • nachrangige Darlehen;
  • Teilnahmebescheinigungen.

Alle oben genannten Formen bergen für den Anleger ein sehr hohes Risiko.Man kann nie vorhersagen, wie das Ergebnis aussehen wird. Bei einem ungünstigen Ausgang kann der Anleger alle seine Investments verlieren.

Windmühlen

Was sind die Vorteile von nachhaltig anlegen?

Auf der ganzen Welt sind Respekt vor der Natur, besondere Aufmerksamkeit für Umweltfragen, eine rationelle Nutzung natürlicher Ressourcen und eine verantwortungsvolle Produktion wichtige Bestandteile des Geschäftslebens.

ESG-Faktoren sind bereits zu einem integralen Bestandteil der laufenden Analyse von Unternehmen geworden und beeinflussen deren Ratings, einschließlich Kreditrating, da sie es ermöglichen, die potenziellen Risiken und Chancen des Unternehmens umfassender zu bewerten und die Transparenz der Informationen für Anleger bei Investitionsentscheidungen zu erhöhen.

Jetzt genießt ein Unternehmen, das grüne oder soziale Anleihen in entwickelten Finanzmärkten ausgibt, drei Hauptvorteile: ein verbessertes Image, eine breitere Investorenbasis und günstigere Ressourcen.

In letzter Zeit gibt es immer mehr Anleger, die bei Anlageentscheidungen nichtfinanzielle Indikatoren heranziehen. Sie sind bereit, auf Investitionen in ein Unternehmen zu verzichten, wenn die Umwelt-, Sozial- oder Governance-Leistung gering ist. Für solche Investoren ist es wichtig, dass ihre Investitionen in die Verbesserung der Umweltsituation und die Minimierung der Schäden an der Natur fließen: die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen, die Erhaltung der Artenvielfalt, Landgewinnung, den Bau von Abfallverarbeitungskomplexen, die Einführung von Elektrizität Transport, Verbesserung der Behandlungsanlagen, der Klimaschutz usw.

Natürlich sind Anleger nicht am geringsten an Gewinnen interessiert. Bei nachhaltigen Investitionen steht jedoch nicht der unmittelbare Gewinn im Vordergrund, sondern die langfristige Entwicklung. Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, dass nachhaltige Investitionen nicht immer die maximale Marktrendite bringen. Ein Anleger, der nicht über ausreichende Finanzkenntnisse verfügt, berücksichtigt dies möglicherweise nicht.

Ein Anleger muss alle Faktoren sorgfältig abwägen, wenn er eine verantwortungsvolle Anlageentscheidung trifft.

Warum bevorzugt man nachhaltige Geldanlagen immer mehr?

Warum interessieren sich immer mehr Menschen für nachhaltiges Investieren? Sie können diese Frage beantworten, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Leben der Menschen von heute im Allgemeinen richten. Ein nachhaltiger Lebensstil ist zu einem echten Trend geworden. Der Ruf nach umweltfreundlichen Lebens- und Konsumprinzipien ist aus dem Mund vieler erfolgreicher und berühmter Menschen zu hören. Die Menschen streben danach, der Umwelt zu helfen und kümmern sich um ihre Auswirkungen auf den Planeten. Für manche ist es ein Modetrend, für andere ein Geschäft des Lebens. Dies spiegelt sich jedenfalls im Investmentbereich wider.

Anleger entscheiden sich zunehmend für nachhaltige Aktien, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Darüber hinaus gibt es immer mehr solche Unternehmen auf dem Markt. Auch die Nachfrage nach Investitionen in nachhaltige ETFs steigt.

Lohnt es sich, nachhaltig zu investieren?

Das Konzept der nachhaltigen Entwicklung entstand als Reaktion besorgter Politiker und Manager großer Unternehmen auf die sich verschärfenden Umweltprobleme, die durch das Wirtschaftswachstum verursacht werden.

Heute wächst der Markt für nachhaltige Investitionen rasant. Immer mehr Unternehmen versuchen, ein ESG-Rating zu erhalten.Manche tun dies nur aus Imagegründen, aber viele ESG-bewertete Unternehmen sehen zusätzliche Vorteile. Die häufigsten davon sind: Erweiterung des Kreises von Investoren und Aktionären, die an langfristigen Investitionen interessiert sind, Stärkung des Rufs des Unternehmens, Erhöhung des Vertrauens der Stakeholder, die Möglichkeit, die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells zu zeigen und nachhaltigkeitsbezogene Finanzierungen zu erhalten, sowie die Möglichkeit, in ESG-Indizes aufgenommen zu werden.

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass Nachhaltigkeit am Finanzmarkt kein kurzfristiger Trend ist. Eine Schätzung der Global Sustainable Investment Alliance zeigt, dass weltweit rund 40 Billionen US-Dollar in ESG-Anlagen konzentriert sind. Und Bloomberg Intelligence, ein weltweit führender Anbieter von Geschäfts- und Finanzdaten, Nachrichten und Analysen, prognostiziert, dass ESG-Assets bis 2025 ein Drittel (53 Billionen US-Dollar) der gesamten weltweiten Investitionen ausmachen werden.

Warum entscheiden sich immer mehr Großinvestoren für nachhaltige Geldanlagen?

Das stetig wachsende Interesse der Weltgemeinschaft an Umweltproblemen kann von Großinvestoren nicht unbemerkt bleiben. ESG-Kriterien werden bei Anlageentscheidungen immer wichtiger. Ihre Berücksichtigung bedeutet, Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte zu berücksichtigen, was die Optimierung des Risikoprofils von Investitionen gewährleistet, was insbesondere für langfristig orientierte Institutionen wie Versicherungen wichtig ist. 

Nachhaltig investierende Großanleger investieren in die Zukunft.

Worauf sollte ein unerfahrener Anleger achten, wenn er nachhaltige Investitionen tätigt?

Ein unerfahrener Anleger muss sich zunächst darüber im Klaren sein, dass jede Investition Marktschwankungen unterliegt und mit Risiken verbunden ist. Nachhaltiges Investieren ist keine Ausnahme. Sollten Sie sich dennoch dazu entschließen, nachhaltig zu investieren, dann achten Sie auf folgende Punkte:

  • Achten Sie auf die ESG-Kriterien der Unternehmen, in deren Aktien Sie investieren möchten;
  • Durch die Investition in nachhaltige Fonds können Sie eine hohe Diversifikation erreichen. Es gibt relativ viele ETFs auf dem Markt, die vom Emittenten als nachhaltig zertifiziert wurden;
  • Lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch und machen Sie sich mit den Risiken vertraut, bevor Sie mit der Investition beginnen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Nachhaltigkeitsgedanke keinen Vorrang vor Renditen- und Sicherheitschancen hat;
  • Achten Sie besonders auf Angebote zur Teilnahme an verschiedenen Öko-Projekten und Start-ups. Solche Investitionen sind meist besonders riskant.

Fazit: Soll man nachhaltige Investitionen in Betracht ziehen?

Nachhaltige Anlagen werden von Jahr zu Jahr beliebter. Es gibt immer mehr Möglichkeiten für Investoren, zur ökologischen Nachhaltigkeit beizutragen. Erstens setzen immer mehr Unternehmen auf Nachhaltigkeit, und zweitens gibt es immer mehr nachhaltige Fonds, die eine Möglichkeit bieten, in nachhaltige Unternehmen mit guter Diversifikation zu investieren.

Anleger sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es trotz der zunehmenden Beliebtheit von ESG keine objektiven Beweise dafür gibt, dass diese Art von Investition anderen überlegen ist. Die Hauptprobleme des Investors sind die Unfähigkeit, eine objektive quantitative Bewertung der EGS-Parameter des Unternehmens zu erhalten, und der Mangel an Beweisen, dass die ESG-Investition eine zusätzliche Rendite im Vergleich zum breiten Index bietet. 

Bis es allgemein anerkannte Kriterien für ESG gibt, sollte ein Anleger die Methoden zur Berechnung des ESG-Ratings sorgfältig studieren, um ein Engagement in den gewünschten Vermögenswerten zu erhalten.

 

häufig gestellte Fragen 

Welche Investitionen machen Sinn?

Bevor Sie eine Investition tätigen, ist es notwendig, alle verfügbaren Informationen über das Anlageprodukt sorgfältig zu studieren, Statistiken einzusehen und sich mit den Risiken vertraut zu machen. Danach muss der Anleger das Anlageportfolio zusammenstellen, das genau seinen Strategien und Interessen entspricht.

Wie viel Geld auf dem Konto ist normal?

Wie viel Geld er auf dem Konto haben möchte, muss jeder Anleger selbst bestimmen. Es hängt alles von seinen Anlagezielen und -absichten ab.

Ist es ratsam, sein Geld von der Bank zu holen?

Oft denken die Leute darüber nach, wie ratsam und sicher es ist, Geld auf der Bank zu halten. Einige von ihnen behalten Ersparnisse zu Hause oder investieren. Jede Entscheidung hat ihre Vor- und Nachteile. Überlegen Sie sich daher sorgfältig, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Was verliert nicht an Wert?

Wenn wir uns die Statistiken ansehen, können wir sehen, dass es überall Preisschwankungen gibt. Zu den stabilsten Vermögenswerten zählen Edelmetalle.

Was sind grüne Geldanlagen?

Grüne Investitionen sind Investitionen in Unternehmen, die Umweltprojekte fördern, die auf eine Verbesserung der Umweltsituation abzielen.

Haftungsausschluss: Die Informationen in diesem Artikel sind nicht als Anlageberatung gedacht und stellen keine andere Form der Beratung oder Empfehlung dar, die von Libertex angeboten oder unterstützt wird. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Warum sollten Sie mit Libertex handeln?

  • Erhalten Sie Zugang zu einem kostenlosen Demokonto.
  • Sie bekommen an 5 Tagen in der Woche von 9 bis 21 Uhr (mitteleuropäische Standardzeit) technische Unterstützung durch einen Mitarbeiter.
  • Verwenden Sie einen Hebel von bis zu 1:30 (für Kleinanleger).
  • Arbeiten Sie mit einer Plattform, die für jedes Gerät geeignet ist: Libertex und MetaTrader.
Zurück