Skip to main content
Was ist der Russell 2000 Index?
Was ist der Russell 2000 Index?

Was ist der Russell 2000 Index?

Aktienindizes sind ein wichtiger Bestandteil der Finanzmärkte und liefern Informationen für einen ganzen Aktienkorb, nicht nur für eine einzige Aktie. Der 1984 von der Frank Russell Company ins Leben gerufene Russell-2000-Index wurde schnell zu einem bekannten Namen.

Aktienindizes sind ein wichtiger Bestandteil der Finanzmärkte und liefern Informationen für einen ganzen Aktienkorb, nicht nur für eine einzige Aktie. Der 1984 von der Frank Russell Company ins Leben gerufene Russell-2000-Index wurde schnell zu einem bekannten Namen. Während Indizes wie der S&P 500 als Bezugspunkt für großkapitalisierte Aktien dienen, spiegelt der Russell 2000-Index Aktien mit geringer Marktkapitalisierung („small-caps“) in den Vereinigten Staaten wider.

Russell 2000: Definition

Der Russell-2000-Index misst die Leistung von ungefähr 2.000 amerikanischen Small-Cap Unternehmen, also Unternehmen mit der kleinsten Marktkapitalisierung. Der Index ist marktkapitalisierungsgewichtet, d.h. die Gewichtung seiner Komponenten ändert sich im Verhältnis zur gesamten Marktkapitalisierung.

Der Index wird von FTSE Russell von der London Stock Exchange (LSE) Group verwaltet. Die Tochtergesellschaft unterhält auch andere Indizes, mit denen er jedoch nicht verwechselt werden sollte. Der Russell-3.000-Index listet die 3.000 größten US-Unternehmen auf. Die 1.000 Größten dieser Unternehmen sind im Russell-1.000-Index aufgeführt. Der Rest, bei dem es sich um Small/Mid-Caps handelt, ist eine Untergruppe der kleineren Firmen innerhalb des Russell-3.000-Index und gehört zum Russell-2.000-Index.

Die Russell-2000-Unternehmen

Die Indexkonstituenten für Russell 2000 werden nicht von einem Ausschuss oder von den Unternehmensgruppen, aus denen er sich zusammensetzt, ausgewählt. Stattdessen werden sie nach einer Formel berechnet, die auf einer Kombination aus ihrer Marktkapitalisierung und der aktuellen Indexzugehörigkeit basiert.

Die Neugewichtung findet jedes Jahr im Juni am letzten Handelstag statt. Die aktuelle Zusammensetzung umfasst 2.021 Aktien; die Top-10-Unternehmen lauten wie folgt:

Name Branche Gewichtung (%)
Novocure Ltd Medizintechnik & Geräte 0.39%
Arrowhead Pharmaceutical Biotech & Pharma 0.33%
Haemonetics Corp Medizintechnik & Geräte 0.31%
Generac Holdings Inc Elektrotechnik- und Elektronikindustrie 0.30%
Teladoc Health Inc Gesundheitseinrichtungen 0.29%
Amedisys Inc Gesundheitseinrichtungen 0.29%
Science Applications Int Technologische Dienstleistungen 0.27%
Trex Inc Baustoffe 0.26%
Eastgroup Properties Inc Immobilien 0.26%
Deckers Outdoor Corp Bekleidung und Textilprodukte 0.26%

Nicht alle Aktienarten kommen für eine Aufnahme in den Russell 2000 infrage. Dies sind die zu erfüllenden Merkmale, die alle Unternehmen aufweisen müssen - andernfalls werden sie von der Liste ausgeschlossen:

  • Sie müssen an den US-Börsen gehandelt werden.
  • Der Schlusskurs darf am Bewertungstag im Mai nicht unter $1,00 liegen.
  • Die Gesamtmarktkapitalisierung darf nicht unter 30 Millionen Dollar betragen.
  • Es müssen mehr als 5% der Aktien (absolut) erhältlich sein. 
  • Es darf sich nicht um Treuhandgesellschaften mit Lizenzgebühren, LLCs, Kommanditgesellschaften, geschlossene Investment- und Blankokontrollunternehmen handeln.

Faktoren, die den Russell 2000 Index beeinflussen

In erster Linie wird der Wert des Indexes von dem beeinflusst, was in den im Index aufgeführten Unternehmen geschieht. Anleger sollten auch die Sektoren im Auge behalten, die sich in den Indexkonstituenten widerspiegeln - das könnten Ereignisse im Gesundheitswesen, im Finanzwesen, in der Technologie, im Energiebereich usw. sein. 

Wie jede Finanzanlage existiert auch der Russell 2000 nicht in einem Vakuum. Daher können mehrere miteinander verbundene oder auch nur scheinbar unzusammenhängende Faktoren eine bedeutende Rolle für seinen Wert spielen. Da es sich um ein Barometer für die US-Wirtschaft handelt, wird der Index von ähnlichen Faktoren beeinflusst: politische Nachrichten, Marktkorrekturen, spekulatives Verhalten, Dollar-Stärke/Schwäche, Nachfrage nach bestimmten Rohstoffen usw. Für Trader ist es auch wichtig, sich der geopolitischen Spannungen der USA mit anderen Regionen, wie China, den Ländern des Nahen Ostens und Südostasiens, bewusst zu sein.

Vor- und Nachteile des Russell 2000

Bevor Sie die richtige Entscheidung darüber treffen können, ob diese Art des Tradings für Sie infrage kommt, sollten Sie das Thema gründlich von beiden Seiten betrachten. 

Zu den Vorteilen von Russell 2000 gehören:

  • Stellt die Chancen auf dem gesamten Markt eher dar als in den kleinen Sektoren.
  • Übertrifft größere Indizes in Zeiten sinkender Zinssätze.
  • Bietet Anlegern eine höhere potenzielle Rendite für Investitionen.
  • Hat das Potenzial, leicht zu wachsen.

Hier sind die Schattenseiten des Russel 2000 Index:

  • Er ist mit höheren Gebühren verbunden.
  • Er ist volatiler als großkapitalisierte Aktien.
  • Er scheint ein wenig riskant zu sein. 

Was bedeutet CFD-Trading mit dem Russell 2000 Index?

Wenn Sie mit dem Russell 2000 arbeiten wollen oder sich grundsätzlich an die Finanzmärkte wagen möchten, könnten CFDs (Contracts for Difference) für Sie geeignet sein. Zuvor müssen Sie jedoch die technische Seite davon verstehen und sowohl die Vor- als auch Nachteile abwägen.

Was ist CFD-Trading?

CFD ist ein Instrument, das es den Tradern ermöglicht, auf die Preisänderungen vieler Finanzmärkte wie Indizes, Aktien, Währungen, Anleihen usw. zu spekulieren. Wenn Sie korrekte Vorhersagen machen, können Sie sowohl von den steigenden als auch von den fallenden Kursen profitieren.

Der Hauptunterschied von CFDs besteht darin, dass Sie den Vermögenswert (Asset), mit dem Sie handeln, nie wirklich besitzen. Anstatt den vollständigen physischen Kauf oder Verkauf abzuwickeln, ahmen Sie ihn lediglich nach und erhalten dabei dieselben Gewinne oder Verluste, wie beim Besitz Assets.

Vor- und Nachteile des CFD Russell 2000 

Hier sind die Hauptgründe dafür, CFDs in Betracht zu ziehen, um auf den Finanzmärkten Gewinne zu erzielen:

  • Flexibilität des Tradings in beide Richtungen.
  • Niedrigere Transaktionskosten.
  • Steuereffizienz.
  • Die Fähigkeit, Trades mit größerem Wert und fremdfinanzierten Gewinnen zu eröffnen.
  • Zugang zu verschiedenen Arten von Indizes und anderen Vermögenswerten.

Zu den negativen Aspekten gehören:

  • Inhärente Risiken des Handels auf den Finanzmärkten.
  • Hebelwirkung kann Verluste verstärken.
  • Nicht geeignet für langfristige Strategien.

Russell 2000 Aktien - Handelsstrategien 

In der Regel können sich Anleger auf „finanzielle Faustregeln" verlassen, die als Orientierungshilfe für Investoren dienen. Eine interessante Tatsache beim Trading mit Russell 2000 ist jedoch, dass sich solche konventionellen Perlen der Weisheit darauf nicht anwenden lassen. Bei Small-Cap-Aktien ist es stattdessen ratsam, die reinsten Formen des Market Timing zu vermeiden, es sei denn, Sie sind ein strategischer und taktischer Investor:

  • Hausse-Strategie - Es wurde festgestellt, dass Small Caps in Hausse-Märkten (Bullen-Märkten) besser abschneiden können als Large Caps. Sie können jedoch Perioden mit steigenden Zinsen erwarten, wenn die Federal Reserve aufhört, die Zinsen zu senken, um die Wirtschaft anzukurbeln. 
  • Baisse-Strategie - Der gängigste Ratschlag für den Zeitpunkt, Small-Cap-Aktien zu kaufen, lautet: wenn der Markt für lange Zeit nach unten zu gehen scheint. Aktive Anleger können in den Zeiten vom Kauf profitieren, in denen die FED beginnt, die Zinsen zu erhöhen.

Fazit

Die Aufnahme von Small Caps in Ihr Portfolio diversifiziert Ihre Anlagen, was eine allgemein akzeptierte Taktik ist. Sie sollten jedoch immer vorsichtig sein, wenn Sie in eine Finanzanlage investieren, da die vergangenen Leistungen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse bieten. 

Glücklicherweise bieten Plattformen wie Libertex die Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten zu verbessern, ohne dabei echtes Geld zu riskieren. Durch die Registrierung eines kostenlosen Demokontos können Sie mit jedem beliebigen Vermögenswert üben, und erst dann in den realen Markt eintreten und Ihre Gewinne maximieren.

Warum sollten Sie Forex mit Libertex handeln?

Libertex wurde 1997 gegründet und ist eine internationale, vertrauenswürdige Marke mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf den Finanzmärkten und im Online-Handel, die Kunden in mehr als 110 Ländern bedient. Jedes Jahr festigt das Unternehmen seine führende Position sowohl auf den Märkten, auf denen es bereits präsent ist, als auch auf neuen Märkten, die es mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen erschließt.

  • Lizenzierter und regulierter CFD-Broker
  • 2,2 Millionen Kunden weltweit
  • 213 handelbare Vermögenswerte
  • 27 abgedeckte Länder
  • 30 internationale Auszeichnungen

Vorteile des CFD-Handels mit Libertex:

  • Benutzerfreundliche und bequeme Hochgeschwindigkeitsplattformen
  • Hebelwirkung von bis zu 1:30 für Privatkunden und bis zu 1:600 für professionelle Kunden
  • 50% Rabatt auf Provisionen für neue Anleger
  • Null-Spread 
Zurück