Skip to main content
Types of Orders
Types of Orders

Unterschiedliche Ordertypen: Perfekt in den Markt eintreten und Verluste begrenzen

Zeit ist entscheidend für Händler. Stellen Sie sich vor, Sie analysieren den Markt, sehen aber keinen perfekten Einstiegspunkt, um jetzt eine Position zu eröffnen. Was sollten Sie in diesem Fall tun? Mit einem hohen Verlustrisiko in den Markt eintreten? Warten, bis der Markt einen besseren Punkt erreicht? In beiden Fällen verschwenden Sie entweder Geld oder Zeit. Aus diesem Grund wurden verschiedene Arten von Aufträgen erstellt. Lassen Sie uns anschauen, wie Ihnen das beim Handel auf dem Markt helfen kann.

Was Orders sind und warum Sie sie verwenden sollten

Einfach ausgedrückt: Eine Order ist der Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Sie alle kennen den Ausdruck “einen Auftrag erteilen", was bedeutet, eine Aktion mit einem Wertpapier auf dem Markt durchzuführen. 

Wenn Sie auf dem Forex handeln, machen Sie das über einen Broker. Eine Order zu platzieren bedeutet also, Ihrem Broker über ein Handelsterminal spezielle Anweisungen zu geben. Sie können entweder sofort einen Auftrag erteilen oder auf bessere Bedingungen warten. Hier gibt es verschiedene Arten von Aufträgen.

Eine Order zu platzieren bedeutet, Ihrem Broker über ein Handelsterminal spezielle Anweisungen zu geben.

Die Order bezieht sich jedoch nicht nur auf die Eröffnung einer Position. Durch eine Order können Sie den Markt verlassen oder Ihre Verluste begrenzen, wenn sich Ihr Handel in eine andere Richtung bewegt, als Sie erwartet haben. Schauen wir uns die unterschiedlichen Ordertypen an.

Order Einstufungen

Wir beginnen mit der Hauptklassifizierung der Auftragsarten. In der Abbildung unten sehen Sie, dass es zwei Hauptgruppen gibt: Markt-Aufträge (Market Orders) und “schwebende Aufträge” (Pending Orders).

Types of orders

Market Order

Die Market Order ist der häufigste Auftragstyp, den Sie bereits verwendet haben, wenn Sie versucht haben, eine Position zu eröffnen. Dieser Typ umfasst Kauf- und Verkaufsaufträge. Die Marketorder tritt auf, wenn Sie eine Position zu einem aktuellen Marktpreis eröffnen, wie hoch auch immer er ist.

Market Orders sind Sofortaufträge.

Wenn Sie jemals einen Handel eröffnet haben, haben Sie dabei gesehen, dass der Preis, zu dem Sie eröffnet haben, von dem Preis abweicht, zu dem Sie Ihren Handel eröffnen wollten. Dies geschieht, weil ein Broker eine Kommission oder einen sogenannten Spread nimmt. Wenn Sie also kaufen, wird der Preis, zu dem Ihr Handel eröffnet wurde, höher sein als der Marktpreis. Wenn Sie ein Wertpapier verkaufen, wird Ihr Handel zu einem niedrigeren Preis ausgeführt.

Außerdem besteht das Risiko, dass selbst eine Sekunde zwischen dem Moment, in dem Sie eine Order erteilen, und dem Moment, in dem ein Broker die Order ausführt, Sie mehr kosten kann, als Sie erwarten, wenn Sie ein hochvolatiles Wertpapier handeln. Market Orders sind mit der Slippage korreliert. Slippage ist die Differenz zwischen dem bereitgestellten Preis und dem Preis, zu dem Ihr Handel ausgeführt wurde.

Warum verwenden Trader Market Orders? Es besteht das Risiko eines ungünstigen Preises bei der Platzierung einer Market Order, aber Trader verwenden sie, wenn sie wollen, dass ihre Positionen so schnell wie möglich ausgeführt werden. Normalerweise verwenden Scalper und Daytrader Market Orders. Sie beobachten den Markt den ganzen Tag über und suchen sich die besten Einstiegspunkte aus. Die Geschwindigkeit der Order ist Teil ihrer erfolgreichen Strategie.

Pending Order

Der nächste Typ ist die Pending Order (ausstehender Auftrag). Dieser Typ ist das absolute Gegenteil zu einer Market Order:

  • Der erste und hauptsächliche Unterschied ist, dass die Order nicht sofort ausgeführt wird, wenn Sie sie platzieren. Sie ermöglicht es Ihnen, den perfekten Zeitpunkt in der Zukunft zu wählen, wann das ausgewählte Wertpapier verkauft oder gekauft werden soll. 
  • Der zweite Unterschied ist, dass der Auftrag zu einem exakten Kurs ausgeführt wird. Somit gibt es keinen Unterschied zwischen dem Kurs, zu dem Sie einen Auftrag erteilen, und dem Ort, an dem der Auftrag ausgeführt wird.
  • Der dritte Unterschied ist nicht so auffällig, aber für vielbeschäftigte Investoren entscheidend. Pending Orders erlauben es Ihnen, den perfekten Einstiegspunkt im Voraus zu wählen. Darum müssen Sie den Markt nicht ständig überwachen.
  • Der letzte Unterschied besteht darin, dass die Order automatisch ausgeführt wird, sobald der Preis den ausgewählten Preispunkt erreicht.

Mit schwebenden Aufträgen können Sie den perfekten Zeitpunkt in der Zukunft wählen, an dem das ausgewählte Asset verkauft oder gekauft werden soll.

Pending Orders werden auch zum Kauf und Verkauf eines Wertpapiers verwendet, aber es ist wichtig zu erwähnen, dass es vier spezifische Typen gibt. Das Bild unten hilft Ihnen, den Unterschied zu verstehen.

Types of pending orders
Buy Stop
Auftrag wird über dem Marktpreis platziert und der Preis steigt weiter an
Buy Limit
Auftrag wird unter dem Marktpreis platziert und der Preis geht dann nach oben
Sell Stop
Auftrag wird unter dem Marktpreis platziert platziert und der Preis sinkt weiter 
Sell Limit
Auftrag wird über dem Marktpreis und dann sinkt der Preis
Arten von Pending Orders Erklärung
Buy Stop Wenn Sie glauben, dass der Preis weiter steigen wird, sollten Sie eine Buy Stop-Order platzieren. Die Order wird oberhalb des aktuellen Kurses gesetzt.
Sell Stop Wenn Sie glauben, dass sich der Abwärtstrend durchsetzen wird, sollten Sie eine Sell Stop-Order platzieren. Er befindet sich unterhalb des aktuellen Kurses.
Buy Limit Wenn der Kurs laut Ihrer Prognose erst fallen und dann von einem bestimmten Niveau abprallen und sich nach oben bewegen sollte, platzieren Sie eine Buy Limit-Order. Die Order wird unterhalb des aktuellen Kurses platziert.
Sell Limit Wenn Sie sehen, dass der Markt sich nach oben bewegt und dann nach unten zurückzieht, sollten Sie eine Sell Limit-Order platzieren. Die Order wird über dem aktuellen Preis liegen.

Eine Pending Order ist eine hervorragende Möglichkeit, wenn die aktuellen Marktbedingungen Ihrer Handelsstrategie nicht genügen. Stellen Sie sich vor, Sie haben keine Zeit, den ganzen Tag vor dem Monitor zu sitzen, aber Sie glauben, dass, wenn der Preis mit mehreren Schritten Ihrer Strategie übereinstimmt, der perfekte Einstiegspunkt eintreten wird. Selbst wenn eine Pending Order für Intraday-Trader nicht geeignet ist, da sie auf schnelle Marktschwankungen setzen, können Pending Orders eine große Hilfe für längerfristige Trades sein.

Stop-Limit Order

Eine Stop-Limit-Order ist ein weiterer Typ, den Sie kennen sollten. Wie Sie aus dem Namen entnehmen können, ist sie sowohl Limit- als auch Stop-Orders ähnlich. Wenn das Wertpapier den Stoppkurs erreicht, wird automatisch eine Limit-Order ausgelöst, und das Asset wird zu einem Zielkurs gekauft oder verkauft.

Eine Stop-Limit-Order ist sowohl der Limit- als auch der Stop-Order ähnlich.

Falls das ein wenig kompliziert klingt, lassen Sie uns ein Beispiel betrachten. Stellen Sie sich vor, Sie kaufen Amazon-Aktien. Der aktuelle Kurs liegt bei $2.900. Sie wollen sie aber nur kaufen, wenn der Aufwärtstrend stark ist. In einem solchen Fall setzen Sie eine Stop-Limit-Order zum Kauf beim Stop-Preis von $3.000 und dem Limit-Preis bei $3.050. Wenn also der Preis über $3000 steigt, wird die Order zu einer Limit-Order. Solange der Preis unter $3.050 liegt, kann die Order ausgeführt werden. Wenn sich der Preis über $3.050 bewegt, wird die Order nicht ausgeführt.

Ein Nachteil der Stop-Limit-Order ist, dass es keine Garantie gibt, dass sie ausgeführt wird. Aber warum verwenden Händler Stop-Limit-Orders? Stop-Limit-Orders geben Kontrolle über Trades. Diese Art von Order wird meist verwendet, um entweder Verluste zu begrenzen oder um potenziell entstehende Gewinne zu fixieren.

Andere Ordertypen 

Wie oben erwähnt, gibt es weitere Ordertypen, die nicht für die Eröffnung einer Position gedacht sind. Es sind Stop-Loss- und Take-Profit-Orders. Manche Trader vergessen sie beim Handel. Trotzdem sind sie wichtige Konzepte, die Sie kennen sollten, um Verluste zu begrenzen und den Markt zum besten Zeitpunkt zu verlassen.

Take Profit 

Der Take Profit (Zielpreis) ist das Niveau, bei dem Sie Ihre Position schließen möchten. Er wird automatisch erfüllt, sobald der Preis ihn erreicht. Danach ist Ihr Handel geschlossen. Während Market- und Pending-Orders unerlässlich sind, um eine Position zu platzieren, ist eine Take-Profit-Order nicht verpflichtend.

Der Take Profit (Zielpreis) ist das Niveau, bei dem Sie Ihre Position schließen möchten.

Obwohl eine Take-Profit-Order Ihre potenziellen Gewinne begrenzen kann, empfehlen wir, sie zu verwenden. Natürlich, wenn Sie planen, Ihren Handel zu überwachen, bis er einen wünschenswerten Punkt erreicht, können Sie eine Take-Profit-Order vermeiden. Wenn jedoch die Möglichkeit besteht, dass Sie den Moment verpassen, in dem sich der Handel gegen Sie wendet, ist es besser, sie zu platzieren.

Stop Loss

Manche Händler vergessen auch die Stop-Loss-Order. Der Stop-Loss ist ein Niveau, bei dem Ihr Handel automatisch geschlossen wird, wenn sich der Preis entgegen Ihrer Vorhersage bewegt. Die Stop-Loss-Order ist sogar noch kritischer als die Take-Profit-Order.

Stop-Loss ist ein Preisniveau, bei dem Ihr Handel geschlossen wird, wenn sich der Preis entgegen Ihrer Vorhersage bewegt.

Auch dieser Typ hat Einschränkungen. Wenn Sie in einem sehr volatilen Markt handeln, kann eine kleine Stop-Loss-Order Ihren Handel zu einem ungünstigen Preis schließen. Danach kann sich der Markt umdrehen und Ihre Vorhersage kann richtig sein. Wenn Sie also keine Angst vor hochvolatilen Trades haben, platzieren Sie besser entweder einen signifikanten Stop-Loss oder platzieren Sie ihn gar nicht.

Wie Sie Handelsaufträge platzieren: MT4 Leitfaden

Egal, für welche Art von Order Sie sich entscheiden, sie ist mit einigen einfachen Schritten platziert.

Market Order

Schritt 1. Öffnen Sie ein Wertpapier, das Sie handeln möchten. Wir wählen das Paar EUR/USD. Klicken Sie auf „Neue Order“.

New order

Schritt 2. Achten Sie auf das Fenster „Typ“. Hier finden Sie die Market Execution (Marktausführung) und Pending Orders.

Order types

Schritt 3. Die Market Execution Order ist als Standard eingestellt. Um eine Market-Order zu platzieren, genügt es also, auf „Verkaufen“ oder „Kaufen“ zu klicken, und die Order wird sofort ausgeführt.

Sell at market price

Schritt 4. Hier sehen Sie auch Take-Profit- und Stop-Loss-Fenster, in die Sie die von Ihnen gewählten Levels eingeben können.

Stop loss and take profit

Pending Order

Der Prozess ist beinahe derselbe.

Schritt 1. Öffnen Sie das Wertpapier, mit dem Sie handeln möchten. Zum Beispiel das Paar EUR/USD. Wählen Sie „Neue Order“.

New order

Schritt 2. Wählen Sie im Fenster „Typ“ die Option „Ausstehender Auftrag“.

Order types

Schritt 3. Ein neues Fenster „Typ“ erscheint. Hier müssen Sie den Typ des ausstehenden Auftrags wählen.

Pending order types

Schritt 4. Geben Sie das Niveau ein, bei dem der Handel ausgeführt werden soll.

Pending order price

Schritt 5. Klicken Sie auf „Platzieren“. „Stop Loss“- und „Take Profit“-Ebenen sind hier ebenfalls verfügbar.

Place button

Fazit

Es gibt verschiedene Arten von Orders, die Sie verwenden können, um in den Markt einzusteigen oder ihn zu verlassen und Ihre Verluste zu begrenzen. Zwei Haupttypen sind Market- und Pending-Orders. Wenn Sie möchten, dass der Handel sofort ausgeführt wird, wählen Sie Market-Orders. Wenn Sie eine bessere Gelegenheit in der Zukunft sehen, wählen Sie Pending Orders. Außerdem sollten Sie Take-Profit- und Stop-Loss-Niveaus im Auge behalten. Take Profit wird Ihnen helfen, den Markt mit Gewinnen zu verlassen, und Stop Loss Level wird Ihre Verluste begrenzen.

If you still confuse what type of orders you should choose, you can practice on a free Libertex demo account. The demo account emulates the real market conditions so that you can understand what it will be like. This way, you will improve your skills quickly.

Wenn Sie noch durcheinander bringen, welche Art von Aufträgen Sie wählen sollten, können Sie auf einem kostenlosen Libertex-Demokonto üben. Das Demokonto simuliert die realen Marktbedingungen, so dass Sie verstehen können, wie es sein wird. Auf diese Weise werden Sie Ihre Fähigkeiten schnell verbessern.

FAQ

Jetzt beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.

Was ist eine Trade Order?

Ein Handelsauftrag ist eine Anweisung an einen Broker, den Handel bei einem bestimmten Wert auszuführen.

Welcher Order-Typ ist der beste?

Es gibt keinen besten Typ. Der Auftragstyp hängt von Ihren Zielen ab. Wenn der Handel sofort ausgelöst werden soll, wählen Sie die Market Execution Order. Wenn Sie in der Zukunft eine bessere Option sehen, wählen Sie die Pending-Order.

Was ist der Unterschied zwischen Market Order und Limit Order?

Eine Market Order führt den Handel sofort aus. Eine Limit-Order wird verwendet, um den Handel nur auszuführen, wenn das Zielniveau erreicht ist.

Was ist der Unterschied zwischen Trade und Order?

Diese Begriffe sind miteinander verknüpft. Wenn Sie einen Handel platzieren möchten, müssen Sie eine der Ordertypen (Auftragsarten) wählen.

Zurück