Was ist die Börse: Ein Leitfaden für Anfänger

Was ist die Börse: Ein Leitfaden für Anfänger


30 Okt 2018

Wenn Sie sich in die Welt der Geldanlagen vorwagen wollen, sollten Sie wissen, dass die überwiegende Mehrheit der Aktiengeschäfte an Orten durchgeführt werden, die als Börden bekannt sind, aber... Was genau sind sie? Gibt es mehr als eine Börse auf der Welt? In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles, was Sie benötigen, um Ihre zukünftigen Investitionen sicher und erfolgreich auszuführen. 

Was ist eine Börse?

Das Wichtigste zuerst, definieren wir den Begriff. Er bezieht sich auf eine Institution, Gesellschaft oder Organisation, die den Handel mit Aktien, Anleihen oder anderen Wertpapieren ermöglicht. An den Börsen führen Käufer und Verkäufer ihre Geschäfte während bestimmter Zeiten an Werktagen durch. Diese Geschäfte unterliegen bestimmten Vorschriften, nach denen die Sicherheit der Nutzer durch eine Kontrolle der an den Transaktionen beteiligten Firmen und Broker gewährleistet wird. Unternehmen, die innerhalb dieser Finanzmärkte gehandelt werden, werden als börsennotiert bezeichnet.

Wertpapiere oder Aktien, die nicht an einem bestimmten Markt oder einer bestimmten Börse notiert sind, werden in der Regel über kleinere Unternehmen im Freiverkehr, oder Over-The-Counter (OTC), verkauft, was ein größeres Risiko darstellt, da diese nicht alle Anforderungen für den Handel an der Börse erfüllen. 

Zu Beginn wurden die größten und erstklassigsten Aktien im Freiverkehr gehandelt. Dann gingen sie an das Big Board, besser bekannt als New York Stock Exchange. 

Was ist die Funktion einer Börse?

Stock Exchange

Wenn ein Unternehmen oder eine Firma anfängt, seine Erfolge durch den Kauf und Verkauf von Aktien zu zeigen, werden die Hauptinhaber dieser Aktien, diese, höchstwahrscheinlich, in der Zukunft verkaufen wollen, gegen eine noch höhere Rendite. Vielleicht machen sie es, um das Studium der Kinder zu finanzieren oder ein neues Haus zu kaufen, die Möglichkeiten sind endlos. Entscheidend ist, dass die Inhaber dieser Aktien einen Käufer aus dem Sekundärmarkt ohne größere Umstände finden... und genau hier kommt die Börse ins Spiel. 

Wenn es keine Börsen gäbe, müssten die Inhaber sich an ihre Familie, Freunde, Bekannte, Partner oder jemanden in der Gemeinde wenden, in der Hoffnung, die für den Verkauf ihrer Aktien geeignete Person zu finden. Sicherlich ist dies noch heute weit verbreitet, da sich nicht jeder an die Börse wagt, aber, auf der Gegenseite, sie fühlen sich sicherer, wenn sie dies über Zertifikate tun, die durch einen Anwalt oder eine andere offizielle Einrichtung unterzeichnet werden. Dies ist der Sekundärmarkt, den wir weiter oben erwähnt hatten, der nach der Schließung der der Börse während des Ersten Weltkriegs als Alternative zur Aufrechterhaltung der Handelsaktivitäten entstanden ist. 

Allerdings haben die Sekundärmärkte einen großen Nachteil: Es gibt keine vorher festgelegten Preise. Dies bedeutet, während Sie Ihre Aktien für 50 EUR verkaufen, erhält ein anderer Verkäufer möglicherweise 70 EUR. Ein weiterer wichtiger Unterschied ist, dass es beim Tätigen von Geschäften über eine Börse nicht erforderlich ist, die andere an der Operation beteilige Person zu kennen. Diese könnte sich irgendwo im Nirgendwo befinden oder es könnte ein Multimilliarden-Versicherungsunternehmen sein, und Sie werden es nie wissen, was unzweifelhaft die Identität der Nutzer sicherstellt. Börsen ermöglichen es Ihnen, Käufer und Verkäufer für alles zu finden, was Sie brauchen. 

Auf die gleiche Weise, damit immer mehr Menschen die Möglichkeit hatten, an einer Börse zu handeln, wurde das New York Stock Exchange Board gegründet, das von einer Gruppe von Börsenmaklern geleitet wurde, die entschieden sich außerhalb der Börse an der 68 Wall Street zu treffen und das Buttonwood Agreement zu unterzeichnen. Dann, nach etwa 75 Jahren (um 1863), wurde sie offiziell New York Stock Exchange genannt, besser bekannt unter dem Kürzel NYSE. 

Welche sind die wichtigsten Börsen der Welt?

New York Stock Exchange

Zuvor gab es in den Vereinigten Staaten regionale Börsen, die für die Transaktionen eines bestimmten Teil des Landes verantwortlich waren. Beispielsweise gab es in San Francisco die Pacific Stock Exchange, die von Brokern betrieben wurde, um lokalen Investoren zu helfen, die Anteile an einem Vermögenswert liquidieren oder kaufen wollten. Heute wurden jedoch die meisten dieser regionalen Börsen geschlossen oder verdrängt, aufgrund des großen Booms, den Mikrochip und elektronische Netzwerke erlebten. Jene, die es uns heute ermöglichen, an jedem Ort der Welt zu handeln. 

Die fünfzehn besten Börsen, positioniert nach Marktkapitalisierung der börsennotierten Wertpapiere, sind: 

  1. Die New York Stock Exchange in New York City
  2. NASDAQ (National Association of Securities Dealers Automated Quotations): Hierbei handelt es sich um eine elektronische Börse, die sich ebenfalls in New York City befindet.
  3. London Stock Exchange in London, Vereinigtes Königreich.
  4. Tokyo Stock Exchange, weltweit besser bekannt als Japan Exchange Group, in Tokyo, Japan.
  5. Shanghai Stock Exchange, mit Sitz in Shanghai, China.
  6. Hong Kong Stock Exchange, mit Sitz in Hong Kong.
  7. Euronext, mit Sitz in ganz Europa (Frankreich, Portugal, Niederlande, Belgien).
  8. Shenzhen Stock Exchange: mit Sitz in Shenzhen, China.
  9. TMX Group: Kanadische Börse mit Sitz in Toronto, Kanada.
  10. Deutsche Börse: Deutsche Börse mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland.
  11. Bombay Stock Exchange: Sitz in Mumbai, Indien.
  12. National Stock Exchange of India, ebenfalls mit Sitz in Mumbai, Indien.
  13. SIX Swiss Exchange: Züricher Börse mit Sitz Zürich, Schweiz.
  14. Australien Securities Exchange, mit Sitz in Sydney, Australien.
  15. Korea Stock Exchange: Die Börse von Südkorea, mit Sitz in Seoul, Südkorea.

Was ist der Unterschied zwischen einer traditionellen Aktienbörse und einer Rohstoff-Börse?

Spricht man von einer traditionellen Börse, bezieht man sich auf den Markt, auf dem Eigentumstitel für verschiedene Vermögenswerte oder Aktien gekauft und verkauft werden. Mit dem Begriff "Rohstoff-Börse" werden wiederum diejenigen Börsen bezeichnet, an denen landwirtschaftliche Rohstoffe und Metalle gehandelt werden, wie Sojabohnen, Rinder, Öle, Silber, Kaffee, Gold, Mais. Diese werden zwischen verschiedenen Parteien gekauft, um sie in eine kommerzielle Investition umzuwandeln oder mit ihnen auf verschiedenen Märkten zu handeln. 

Zusammenfassung

Bei diesem Artikel ging es uns vor allem darum, auf einfache Weise zu erklären, was die Börsen heute darstellen, da wir alle in der Lage sind, in sie zu investieren und beträchtliche Erträge zu generieren. Wenn Sie also zu jenen Menschen gehören, können Sie mit Libertex ohne zusätzliche Kosten anfangen zu investieren, und nur ein kostenloses Demo-Konto erstellen. Libertex wiederum bietet Ihnen die Möglichkeit CFDs (Contract for Difference - dt. Differenzkontrakt) nicht nur auf Aktien, sondern auch auf Kryptowährungen und sogar aufRohstoffe zu handeln. Wenn Sie sich trotzdem nicht sicher fühlen, laden wir Sie ein, an unseren kostenlosen Lektionen teilzunehmen, mit denen Sie die besten Techniken lernen, um so schnell wie möglich mit echtem Geld zu handeln. Starten Sie noch heute!

Zurück

Handeln Sie mit Libertex!

Registrieren Sie sich bei Libertex und beginnen Sie mit dem Handel!

REGISTRIEREN
Inhaltsverzeichnis