Skip to main content
Was ist Forex Hedging?
Was ist Forex Hedging?

Was ist Forex Hedging?

Wenn Sie ein Auto kaufen, wollen Sie sich vor möglichen Unfällen sowie erheblichen finanziellen Verlusten schützen. Aus diesem Grund schließen Menschen Kfz-Versicherungen ab. Auf dem Devisenmarkt („Forex“) ist die Absicherung („Hedging“) das Äquivalent dazu - aber nur für Ihre Trades.

Wenn Sie ein Auto kaufen, wollen Sie sich vor möglichen Unfällen sowie erheblichen finanziellen Verlusten schützen. Aus diesem Grund schließen Menschen Kfz-Versicherungen ab. Auf dem Devisenmarkt („Forex“) ist die Absicherung („Hedging“) das Äquivalent dazu - aber nur für Ihre Trades.

Das erste Beispiel einer finanziellen Absicherung fand im 19. Jahrhundert auf den landwirtschaftlichen Terminmärkten statt. Aber wie sieht das heute aus und wie kann man sie richtig einsetzen? Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile des Hedging analysieren und herausfinden, welche Strategien Sie anwenden können, um Ihre Fonds vor Preisschwankungen zu schützen.

Was ist Hedging und wie funktioniert es?

Hedging bedeutet, in Geschäfte zu investieren, die Ihre Fonds vor riskanten Situationen schützen. Technisch gesehen würden Sie Kompensationsgeschäfte oder gegenläufige Trades mit Vermögenswerten mit negativen Korrelationen tätigen. Das bedeutet, dass ein Vermögenswert mit dem Anstieg des anderen abnimmt und umgekehrt. Oder anders ausgedrückt: Eine Investition kann durch einen anderen Trade in der entgegengesetzten Richtung abgesichert werden.

Wie bereits erwähnt, funktioniert das Hedging ähnlich einer Versicherungspolice. Es ist jedoch nicht so einfach wie bei der Versicherung, die Sie einmal pro Jahr erneuern – Hedging erfordert mehr Geschick und Engagement, um es auf den Finanzmärkten wirksam umzusetzen. Aber diese Methode ist eine unausgesprochene Regel unter den verschiedenen Arten von Händlern und Investoren. Einzelne Händler, Portfoliomanager und Unternehmen verwenden alle Hedging Strategien in unterschiedlichem Maße.

Hedging soll das Risiko nachteiliger Kursbewegungen verringern. Auch wenn es die befürchteten Ereignisse nicht verhindern kann, bereitet es Sie immerhin darauf vor, besser mit den Folgen umgehen zu können. Die Auswirkungen einer nachteiligen Preisschwankung werden reduziert, und Ihre Verluste werden auf einen bekannten Betrag begrenzt.

Was bedeutet Hedging im Forex?

Ein Forex-Trader kann eine "Absicherung" mit verschiedenen Methoden bewerkstelligen.

  • Sie können eine Teilabsicherungsposition eröffnen (also „partiell hedgen“), um die Auswirkungen negativer Marktbewegungen bis zu einem gewissen Grad zu zerstreuen.
  • Alternativ können Sie eine vollständige Absicherung durchführen (also „komplett hedgen“), um das Risiko Ihres gesamten Portfolios bei Preisschwankungen zu minimieren.
  • Sie können auch verschiedene Finanzinstrumente wie „Futures“ oder „Optionen“ einsetzen.

Ein wichtiger Punkt, den Sie bei der Risikoreduzierung durch Hedging berücksichtigen müssen, ist die Tatsache, dass sie auch einen Gewinnrückgang mit sich bringt. Natürlich ist das Risikomanagement nicht kostenlos.

Mit dieser Technik verdienen Sie kein Geld, sondern minimieren Ihre Verluste. Wenn Ihre Erstinvestition Geld einbringt, verlieren Sie bei der anderen Investition, die Sie absichern. Und umgekehrt - wenn die zweite Investition Gewinn bringt, verliert die erste Investition.

Lassen Sie uns beispielsweise annahmen, dass Sie die folgenden offenen Positionen haben:

Sie haben zwar nicht geplant, diese Trades zu schließen, aber Sie ahnen mögliche Schwankungen des US-Dollars aufgrund bestimmter politischer Ereignisse. Anstatt Ihre bestehenden Trades nun zu schließen, nehmen Sie eine zusätzliche Position - den Verkauf von USD/GBP.

Das reduziert Ihr Risiko, da Sie:

  • US-Dollar verkaufen, um Pfund zu kaufen
  • einen USD-Long und ein GBP-Short handeln

Wenn Sie Ihr Risiko in Bezug auf den Dollar durch den Verkauf von zwei Lots GBP/USD komplett eliminieren möchten, würde sich das jedoch auf Ihr Risiko bei den GBP auswirken. Was sich allerdings als positiv erweisen könnte. Ihre Entscheidung hängt ganz von Ihrer Risikobereitschaft ab.

Vorteile und Nachteile des Hedging

Wie jede andere Handelstaktik hat auch das Hedging sowohl eine Reihe von Vorteilen als auch einige Nachteile. In manchen Fällen zahlt es sich aus, während es in anderen Fällen keinen Sinn macht. Bevor Sie eine fundierte Entscheidung treffen können, wollen wir uns daher die Argumente, die für und gegen diese Methode sprechen, näher ansehen.

Vorteile

Nachteile

  • Begrenzte Verluste
  • Sperrt den Gewinn
  • Erhöht die Liquidität der Finanzmärkte
  • Hilft bei der Ausübung komplexer Optionen (Derivate)
  • Zeitersparnis für Long-term Traders
  • Frisst einen Teil des Gewinns auf
  • Erfordert mehr Kapital oder einen Ausgleich
  • Geringe Vorteile für Seitwärtsmärkte
  • Erfordert gute Trading Fähigkeiten
  • Nicht alle Risiken können abgesichert werden

Forex Hedging Strategien

Alle Hedging Strategien, also Absicherungsstrategien, sind so konzipiert, dass sie das Risiko ungünstiger Preisbewegungen in die eine oder andere Richtung minimieren. Jede Strategie geht jedoch unterschiedlich an diese Thematik heran. Hier sind einige der gängigsten Strategien, die Sie bei Ihren Trades einsetzen können.

Futures (Termingeschäfte)

Futures (auch Futures Contract oder Termingeschäfte) sind eines der am häufigsten verwendeten Derivate, wenn es um Hedging geht. Insbesondere Unternehmen oder Konzerne verwenden sie, um ihr Risiko zu minimieren.

Nehmen wir an, es gibt ein Unternehmen mit Sitz in den USA, das in einigen Monaten Euros erhalten wird. Dieses Unternehmen kann dann Euro-Futures an der Börse für den Betrag verkaufen, den es voraussichtlich erhalten wird. Ein amerikanisches Unternehmen braucht keine Euros, weshalb dieser Schritt gerechtfertigt ist. Außerdem möchte das Unternehmen möglicherweise einen festen Kurs für den Euro haben, um sich vor dem Wechselkursrisiko zu schützen.

Am Tag des Geldeingangs gibt es zwei mögliche Ergebnisse:

  • Falls der Euro an Wert verliert, sind die Fonds des Unternehmens geschützt, da die Transaktion zum vorherigen Kurs ausgeführt wird.
  • Falls der Euro jedoch an Wert gewinnt, gibt es keine Gelegenheit mehr für einen Profit.

Vor der Absicherung muss sich das Unternehmen also entscheiden, welches Ergebnis das wichtigere ist.

Forwards (nicht börsengehandelte Terminkontrakte)

Ein weiteres hervorragendes Hedging Instrument sind die Forward Contracts (Forwards). Sie funktionieren ähnlich wie die Futures. Die Hauptunterschiede bestehen darin, dass Forwards eher einen privaten Vertrag zwischen den Parteien implizieren und nicht einen Vertrag mit der Börse. Außerdem ist dieser Vertrag nicht standardisiert.

Nehmen wir an, Unternehmen A kauft von Unternehmen B AUD $10.000 für JPY zu einem Kurs von 74,9, und das Fälligkeitsdatum des Kontrakts ist am Ende des Jahres. Einige Unternehmen, insbesondere die wachsenden, können den Zeitpunkt der Abrechnung nicht immer vorhersagen und festlegen. Dann richten sie einen flexiblen Terminkontrakt ein, der ihnen die Möglichkeit gibt, jederzeit vor dem endgültigen Abrechnungsdatum auf einen Teil des Gesamtwertes zuzugreifen.

Unternehmen A kann also bis zum Ende des Jahres mehrere Male Raten von 2.000 Dollar aus dem Vertrag abziehen. Trotz Währungsschwankungen innerhalb des Jahres wird das Unternehmen schließlich 749.000 JPY für AUD $10.000 zum festgelegten Kurs kaufen.

Direct Heding (Unmittelbare Absicherung)

Diese Strategie macht es erforderlich, dass Sie zwei gegensätzliche Positionen desselben Währungspaares für den gleichen Zeitraum eröffnen. (Einen Trade, bei dem das Paar gekauft wird und einen, bei dem es verkauft wird). Möglicherweise haben Sie eine Long-Position auf ein Paar eröffnet, so dass Sie für diesen Asset einen anständigen Trade öffnen müssen.

Anstatt eine Position aus Angst vor einer ungünstigen Marktbewegung zu beenden, eröffnen Sie eine weitere und haben zwei offene Positionen zur selben Zeit. Sobald die starken Marktschwankungen nachlassen, beispielsweise nach den neusten Nachrichten, können Sie die Hedging Position beenden. 

Beispielsweise haben Sie einen Long-Position auf das Währungspaar AUD/USD und erwarten einen kurzfristigen Wertverlust des australischen Dollars. In einem solchen Fall können Sie eine Short-Position auf dasselbe Paar eingehen, um Ihre Verluste für den Fall der Fälle auszugleichen.

Pair-Hedging

Bei einer Paarabsicherung eröffnen Sie zwei Positionen auf unterschiedliche Währungspaare. Die erste Position sollte sich auf ein Paar beziehen, das im Wert steigt, und die zweite sollte an Wert verlieren. Diese beiden Positionen bilden automatisch einen Hedge, also eine Absicherung, da es unwahrscheinlich ist, dass beide an Wert verlieren.

Detaillierter betrachtet, sollten diese beiden Positionen fast identisch sein und zu unregelmäßigen Kurspunkten gehandelt werden. Suchen Sie daher nach Währungen, die unter- und überbewertet sind, um von ihren Annäherungen an einen fairen Preis zu profitieren.

Achten Sie darauf, Währungen zu finden, die in einer so genannten "Asset-Korrelation" stehen, d.h. sie werden als eng miteinander verbunden oder voneinander abhängig angesehen.

Eine allgemeine Regel (eine Methode der Generalized Rule Induction (GRI)) zeigt beispielsweise eine Korrelation zwischen den australischen und japanischen Märkten an. Wenn sich diese Währungen also in entgegengesetzte Richtungen bewegen, können Sie das ausnutzen.

Tipps für das Forex Hedging

Als zusätzliche Hilfe für Trader, die ihre Positionen absichern möchten, haben wir hier ein paar Tipps, um einige weit verbreitete Fehler zu vermeiden:

  • Hedging ist nichts für blutige Anfänger - Obwohl es eine gute Initiative darstellt, müssen Trader mit dem Forex zuerst grundsätzlich gut vertraut sein und genügend Erfahrung sammeln, um damit richtig umgehen zu können.
  • Wählen Sie eine breitere Pips-Palette - Wenn Sie keine Provisionsverluste machen wollen, dann riskieren Sie einfach mehr, als Sie normalerweise würden.
  • Übertreiben Sie es nicht - Hedging ist eine Schutzstrategie, daher sollte Ihre Schritte nicht davon motiviert sein, was den größten Gewinn bringen könnte.
  • Bewerten Sie laufend Ihre Trades - Anstatt Ihre Transaktionen stur durchzuziehen, sollten Sie während des gesamten Prozesses mehrere Bewertungen vornehmen und Ihre nächsten Schritte entsprechend anpassen.

Fazit

Insgesamt wird jeder Trader, ob groß oder klein, institutionell oder privat, investierend oder spekulativ, seine Risiken auf jedem Finanzmarkt begrenzen wollen. Ein so volatiler Markt wie der Forex-Markt erfordert umso mehr Risikomanagement-Strategien. Es gibt viele Hedging Strategien, die Sie anwenden können und die Wahl hängt letztlich nur von Ihren Trading Präferenzen ab. 

Leider kann keine dieser Methoden zu jedem Zeitpunkt Ihre Gewinne schützen, so dass der Handel immer ein gewisses Risiko birgt. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sich laufend etwas über Forex dazu lernen und Ihre Fähigkeiten verbessern, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Wenn Sie völlig risikofrei experimentieren und unter realen Marktbedingungen üben wollen, richten Sie einfach ein Libertex-Demokonto ein. Auf unserer Plattform können Sie verschiedene Strategien ausprobieren, um die richtige für Sie zu finden und dadurch Ihre potenziellen zukünftigen Erfolg zu maximieren.

Warum lohnt es, sich mit Libertex CFDs zu handeln?

Tätig seit 1997, ist Libertex eine internationale, vertrauenswürdige Marke mit mehr als 20 Jahren Erfahrung an den Finanzmärkten und im Online-Trading und betreut Kunden in mehr als 110 Ländern. Die Führungsposition festigt sich jedes Jahr, sowohl an den Märkten, an denen das Unternehmen präsent ist, als auch an den neuen Märkten, in die das Unternehmen mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen eintritt.

  • Zugelassener und regulierter CFD-Broker
  • 2M Millionen Kunden weltweit
  • 213 handelbare Vermögenswerte
  • 27 Länder abgedeckt
  • 30 Internationale Auszeichnungen

Die Vorteile des CFD-Handels mit Libertex

  • 213 handelbare Vermögenswerte
  • Einfache und bequeme High-Speed-Plattformen
  • Hebel von bis zu 1:30 für Privatkunden und bis zu 1:600 für professionelle Kunden
  • 50% Kommissionsrabatt für neue Trader
  • Null Spread
Zurück