Was ist ein Rollover im Devisenhandel?

Was ist ein Rollover im Devisenhandel?


12 Mai 2020

Reading time: 6 min

Der Wert jeder Weltwährung ist oft an ihre Zinssätze gebunden. Da Sie auf den Wert einer Währung gegenüber einer anderen wetten, werden bei Trades zwei verschiedene Zinssätze verwendet. Daher sollten Trader auf die Auszahlung (des Zinses) achten, die sich beim Halten einer Währungsposition über Nacht ergibt. Je nach Zinssatz der beiden Währungen können Sie entweder davon profitieren oder Ihr Geld verlieren.

Was ist ein Rollover?

Bei der Durchführung einer Transaktion mit Banken in anderen Ländern handeln Banken mit Fremdwährungen und zahlen den Interbankensatz (seltener auch Interbankenkurs genannt). Der Interbankensatz variiert je nach der Art der Währung, die Sie auf dem Devisenmarkt halten. Solche Zinssätze bestimmen den Betrag des Rollover, den ein Trader für eine offene Position zahlen muss.

Der Rollover ist der Zins, der für das Halten einer offenen Position über Nacht verdient oder gezahlt wird.

Den Rollover zur Gewinnerzielung zu verwenden, ist eine nützliche Technik für den Devisenhandel. Dies gilt besonders für Händler, die die Währung, die sie kaufen, nicht wirklich übernehmen wollen, sondern stattdessen ihren Gewinn aus den Wechselkursschwankungen ziehen.

Händler müssen herausfinden, welche Währung eine hohe und welche eine niedrige Rendite bietet. Wenn die Märkte am Ende des Tages schließen, kann die Position einen Gewinn bringen, wenn eine aufgenommene Währung einen niedrigeren Zinssatz hat. Andererseits könnte den Tradern jedoch der Zinssatz in Rechnung gestellt werden, wenn die gekaufte Währung einen niedrigeren Zinssatz hat. Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Positionen von diesen Berechnungen abhängig sind, dann müssen Sie diese bis zum Ende des Tages schließen.

Tagesende im Devisenhandel

Rollover-Transaktionen werden durchgeführt, wenn eine Position bis zum nächsten Handelstag offen gehalten wird. Daher ist der Rollover an die Begriffe Trade und Valuta gebunden. Außerdem ist es unter Berücksichtigung der verschiedenen internationalen Märkte notwendig, festzulegen, was als „Tagesende“ anzusehen ist.

Der Handelstag (Trade Date) oder das Eintrittsdatum beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem ein Trader eine Order zum Kauf oder Verkauf eine Anlage (eines Vermögenswertes) gibt und der Broker diese Order akzeptiert. Wenn der Handel abgewickelt wird, gilt dies als Valutadatum/Wertstellungsdatum, d.h. wenn eine der Parteien in der Transaktion die Heimatwährung im Austausch gegen eine Fremdwährung erhält oder bezahlt.

Aber was gilt als das Ende des Tages, wenn die Arbeitszeiten des Devisenmarktes sich doch über viele verschiedene Zeitzonen verteilen? In diesem 24-Stunden-Markt hatte sich die Community darauf geeinigt, was als Ende des Handelstages gilt. Der Handelstag endet entsprechend der gängigen Praxis um 17.00 Uhr Eastern Standard Time (EST). Offene Positionen werden nach 17.00 Uhr EST als „über Nacht“ angesehen.

Der Devisenhandelstag endet um 17.00 Uhr Eastern Standard Time (EST).

  • Wenn Sie in New York sind, findet der Rollover um 17.00 Uhr statt.
  • Für Händler in London ist es um 22.00 Uhr.
  • Wenn Sie in Tokio sind, werden die Positionen am nächsten Tag um 6 Uhr morgens übernommen.
  • Für Sydney entspricht es 7 Uhr morgens am nächsten Tag.

Rollover an Wochenenden und Feiertagen

Die Höhe der Zinsen hängt davon ab, wie viele Tage der Rollover gedauert hat. Bitte beachten Sie, dass diese Zinsen täglich berechnet werden, also auch an Wochenenden und Feiertagen.

Praktisch jede Bank der Welt hat samstags und sonntags allerdings nicht geöffnet. Auch wenn an den Wochenenden kein Rollover stattfindet, wird der Kurs in diesen Zeiträumen weiterhin berechnet beziehungsweise verdient. Das bedeutet, dass der Forex-Markt einen Zinsbetrag für drei Tage Rollover am Mittwoch bucht.

Die Zinssätze gelten immer auch am Wochenende, so dass der Markt einen Zinsbetrag in Höhe von drei Tagen Rollover am Mittwoch buchen wird.

Darüber hinaus gibt es aufgrund der Banken Sonderkonditionen für Feiertage. Aus diesem Grund findet in der Regel zwei Tage vor den Feiertagen eine Urlaubs-Rollover statt. So wird beispielsweise vor dem Tag des US-Präsidenten am 18. Februar der Rollover zwei Tage vorher um 17.00 Uhr für alle US-Dollar-(Währungs)Paare berechnet.

Ein Urlaubs-Rollover findet in der Regel zwei Werktage vor dem Urlaub statt.

Manchmal werden die Zinsen für vier bis fünf Tage berechnet - zum Beispiel, wenn der Rollover am Wochenende stattfindet.

Forex Rollover Berechnung

Um den Rolloversatz zu berechnen, müssen Sie die folgenden Zahlen kennen: Bestandsgröße, Währungspaar und den Zinssatz für jede Währung. Dann wenden Sie die folgende Formel an:

Rollover Rate (Prolongationsrate) = (Basiswährung - Kurswährung)/365 x Wechselkurs

Wenn der Endwert positiv ausfällt, zeigt dies an, dass ein Trader über Nacht einen Gewinn erzielt hat. Ein negativer Wert bedeutet, dass der Trader einen Verlust erlitten hat.

So würden sich die täglichen Rollover-Kosten in einem hypothetischen Szenario (EUR/GBP 0,8) auswirken:

  • Mit einer Handelsgröße von 100.000 Einheiten, einem jährlichen EUR-Kurs von 2% und einem jährlichen GBP-Kurs von 2,5% hält ein Trader eine Long-Position.
  • Ein Gewinn von 100.000 EUR x 2% = 2.000 EUR jährlich oder 5,48 EUR beim Rollover.
  • Sie müssen beim Rollover außerdem 80.000 GBP x 2,5% = 2000 GBP pro Jahr oder 5,48 GBP (6,14 EUR) zahlen.
  • Ziehen Sie den erzielten Gewinnbetrag vom berechneten Betrag ab = 5,48 - 6,14 = - 0,66 EUR (Rollover-Kosten).

Verschiedene Szenarien für Forex-Rollover-Kurse

Die folgenden Beispiele zeigen, wie sich das Konzept des Rollovers in verschiedenen Szenarien auswirkt:

  • Wenn Sie eine Long-Position halten (d.h. wenn Sie die Währung besitzen) und der Zinssatz für die Basiswährung höher ist als die Kurswährung, erzielen Sie einen Gewinn.
  • Wenn Sie eine Position verkaufen (Verkauf eines Vermögenswertes, der Ihnen nicht gehört), kann die Basiswährung einen höheren Zinssatz haben als die Notierungswährung. In diesem Fall erleiden Sie einen Verlust.
  • Wenn Sie eine Long-Position eingehen und die Basiswährung einen niedrigeren Kurs hat, bedeutet das auch, dass Sie einen Verlust durch die Nachtgebühr erleiden.
  • Schließlich kann die Basiswährung für eine Short-Position einen niedrigeren Zinssatz haben, in diesem Fall erzielen Sie einen Gewinn.

Bedeutung des Rollover im Handel

Einige Händler verwenden Methoden, die sich auf die Zinsdifferenz stützen, nämlich beim Forex-Carry-Trading. Sie profitieren davon, dass sie eine Long-Position bei Währungen einnehmen, die eine höhere Rate und kurze Niedrigzinswährungen bieten. Wenn Ihre Strategie jedoch davon abhängt, Positionen über Nacht zu halten, müssen Sie immer die Rollover-Raten und alle damit verbundenen Änderungen berücksichtigen.

Wenn Sie Positionen über Nacht halten, müssen Sie immer die Rollover-Raten und alle damit verbundenen Änderungen berücksichtigen.

In der Regel gewährleisten die Marktbedingungen die relative Stabilität der Rollraten. Diese Methode hat jedoch immer noch einige Nachteile. So wird beispielsweise der Interbankenmarkt anfälliger für Risiken der Kreditnehmer, und die Rollraten können sich von Tag zu Tag signifikant verändern. Außerdem besteht für Trader manchmal das Risiko eines starken Rückgangs des Währungspreises. Der Zentralbanken-Kalender zeigt Zinsänderungen, die oft zu Schwankungen der Rolloverraten führen.

Der Zentralbanken-Kalender zeigt Zinsänderungen, die oft zu Schwankungen der Rolloverraten führen.

Angenommen, der Zinssatz in Neuseeland beträgt 4% und der Zinssatz in den USA 1,5%. Wenn Sie NZD kaufen, beträgt der Zinssatz 2,5%. Wenn Sie einen 100.000 $ Anteil für ein Jahr halten, verdienen Sie 2.500 $, ohne etwas anderes zu tun. Das klingt zwar toll, aber es gibt einen Haken.

Die möglichen Schwankungen können das ganze Jahr über bis zu 20% betragen. Wenn Sie sich also voll und ganz auf die Zinsen verlassen, um Gewinne aus dem Handel zu erzielen, könnten Sie Probleme bekommen.

Mit den Schwankungen könnten Sie sogar deutlich mehr als 2,5% verlieren, wenn der NZD gegenüber dem USD zu fallen beginnt. Aus diesem Grund konzentrieren sich Händler darauf, tägliche Gewinne aus der Forex-Rollover-Strategie zu erzielen, anstatt die Position über einen längeren Zeitraum offen zu halten.

Fazit

Wenn Sie eine Forex-Position innerhalb eines Tages eröffnen und schließen, unterliegen Sie keinem Rollover. Sie können eine offene Position über Nacht offen lassen, wenn Sie mit dem Handel fortfahren wollen und erwarten, dass die Rollover-Rate positiv ist. Wenn Sie jedoch Grund zu der Annahme haben, dass sie negativ sein wird (z.B. bei Währungen der Schwellenländer), sollten Sie die Position noch vor Tagesende schließen.

Der Gewinn aus dem Rollover kann zu einer zusätzlichen Einkommensform werden. Tradern wird jedoch empfohlen, sich nicht vollständig auf Zinsgewinne zu verlassen, sondern lieber noch andere Handelsplätze zu erkunden. Mit einem international regulierten Libertex Broker können Sie dies leicht umsetzen. Denn die Plattform bietet Ihnen Lehrmaterialien, damit Sie das Trading mit dem notwendigen Wissen beginnen können.

Es ist unbestreitbar, dass Ihnen der Zugang zu vielen Währungspaaren mehr Möglichkeiten bietet. Mit Libertex können Sie aber auch eine Reihe anderer Vermögenswerte handeln, um Ihr Portfolio zu diversifizieren. Neben dem Devisenhandel umfasst die Plattform Aktien, Kryptowährungen, Metalle, Indizes, Landwirtschaft, Öl und Gas sowie ETFs.

Sie können ein Demo-Konto eröffnen und die Plattform testen. Es wird Sie definitiv überzeugen, Ihren Handel mit Libertex zu betreiben - Libertex ist zuverlässig, benutzerfreundlich und bietet sehr günstige Konditionen.

Minutes: 
6
Main story: 

Zurück

Registrieren Sie sich bei Libertex!

Üben Sie kostenlos auf einem Demokonto mit 50.000 Euro

REGISTRIEREN
oder starten Sie jetzt den Handel mit Echtgeld
Inhaltsverzeichnis