Skip to main content
Technische Analyse
Technische Analyse

Technische Analyse

Es wäre keine Übertreibung zu sagen, dass die technische Analyse die beliebteste Analysemethode auf dem Finanzmarkt ist. Viele neue Forex-Händler folgen Strategien basierend auf den Ergebnissen dieser Analyse. Doch bisher versteht noch nicht jeder, was eine technische Analyse ist, worauf sie basiert, oder warum diese Handelsstrategie manchmal erfolgreich ist und manchmal eben auch nicht. Sie lernen die verschiedenen Arten von technischem Know-how sowie Vor- und Nachteile beim Lesen dieses Artikels. Es wird Ihnen auch helfen, zu entscheiden, ob Sie diese Methode in Ihrer Handelsstrategie verwenden werden oder nicht, und wenn ja – wie Sie sie richtig verwenden.

Definition der technischen Analyse

Die technische Analyse ist eine Vorhersage von Preisänderungen in der Zukunft, die auf der Analyse von Preisänderungen in der Vergangenheit basiert. Die technische Analyse besteht aus der Untersuchung von Diagrammen und der Identifizierung von Mustern. Mathematische und statistische Berechnungen werden oft verwendet, um Modelle und Muster in die Prognosen zu konvertieren und zu bestimmen, welche für den Handel geöffnet werden können.

Geschichte der technischen Analyse

Es wird angenommen, dass die technische Analyse erstmals in Japan im18. und 19. Jahrhundert durchgeführt wurde. Während dieser Zeit begannen japanische Reishändler, Diagramme zu verwenden, um Produktpreise zu verfolgen und zu analysieren.

Spätere westliche Länder nannten diese Diagramme "japanische Kerze".

Ende des19. und Anfang des 20. Jahrhunderts begann der amerikanische Journalist und Forscher Charles Dow mit der klassischen technischen Analyse. Seine veröffentlichte Artikelserie über die Kurse am Wertpapiermarkt wurde später zu einem fundamentalen Bestandteil der Dow-Theorie.

Mitte des20. Jahrhunderts ließ die Entwicklung von Computertechnologien die ersten Indikatoren erscheinen. Die Indikatorenberechnungen wurden automatisch erstellt, was es ermöglichte, die Ergebnisse komplexer Formeln auf das Diagramm anzuwenden. Seitdem hat sich die Computeranalyse sehr schnell entwickelt, Indikatoren begannen sich zu verbessern, und es wurden neue Werkzeuge gefunden. "Candle" und grafische Analysen hielten ihre ursprüngliche Konzeption, obwohl sie immer noch sehr beliebt bei Händlern sind.

Postulate der Technischen Analyse

Es gibt mehrere Hauptpostulate der technischen Analyse von Charles Dow (oder von seinen Anhängern auf der Grundlage seiner Artikel). Sie stellen das Wesen des technischen Fachwissens dar und erklären, warum es überhaupt funktionieren sollte.

Preis berücksichtigt alles

Dieses Postulat weist die Bedeutung der Fundamentalanalyse zurück. Preis berücksichtigt alles bedeutet, dass es keinen Sinn macht, alle wirtschaftlichen und politischen Nachrichten aufzuspüren - achten Sie auf die "lauten" Ereignisse. Alles, was den Preis beeinflussen könnte, ist bereits berücksichtigt. Deshalb liegt die Priorität darin, Diagramme und Indikatoren zu untersuchen.

Preisbewegung liefert den Trend

Zufällige Preisschwankungen bilden die Sequenzen – Trends. Jede Zeitachse stellt die Richtungspreisbewegung (aufsteigende und absteigende Trends) oder flache – Schwankungen im horizontalen Diapason dar. Auch wenn die Tendenzen früher oder später brechen und sich ändern, wird angenommen, dass die Möglichkeit der Fortsetzung des aktuellen Trends höher ist, als die Wahrscheinlichkeit seiner Veränderung.

Geschichte wiederholt sich selbst

Dieses Postulat erklärt, warum die technische Analyse im Allgemeinen funktioniert. Es basiert auf der folgenden Idee: Sagen wir, dass Sie ein bestimmtes Muster auf dem Graphen formatiert haben, was dazu führte, dass sich der Preis auf eine bestimmte Weise bewegte. Wenn das nächste Mal das gleiche Muster auftritt, ist es wahrscheinlich, dass sich der Preis ähnlich verhält. Zumindest wird die Wahrscheinlichkeit dafür viel höher sein als die Wahrscheinlichkeit eines anderen Szenarios.

Menschen verändern den Markt und ihr Handeln lässt sich durch Psychologie erklären. Die technische Analyse ermöglicht es, Markttrends in grafischer Form zu erkennen.

Das Hauptproblem ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine absolut identische Situation eintritt, extrem selten ist. Deshalb hat die Analyse der Muster Priorität. Oft muss ein Händler entscheiden, ob die Situation auf dem Graphen zum Muster passt oder nicht, und ob er einen Deal eröffnen sollte.

Technische Analyse-Tools

Werfen wir einen Blick auf umfassende technische Analyse-Tools, die im zeitgenössischen Internethandel verwendet werden.

Kerzenmuster

Die Kerzenanalyse gilt als der allererste Subtyp der technischen Analyse, sein Vorfahre. In der zeitgenössischen Kerzenanalyse wird der Handel mit den Mustern geführt, die von einer oder mehreren Kerzen gebildet werden.
Die wichtigsten Muster der Kerzenanalyse:

  • Externe Leiste
  • Interne Leiste
  • Morgen-/Abendstern
  • Hummer/Hangman
  • Doji
  • Lücke usw.

Trendumkehr nach der Bildung der Figur "Hangman".

Jedes Muster informiert einen Händler, dass sich der Preis wahrscheinlich in eine bestimmte Richtung bewegen wird. Beispielsweise zeigt das "Hangman"-Muster im Diagramm an, dass der Preis wahrscheinlicher nach unten fällt (das Muster bildet sich oben im aufsteigenden Trend). Daher gibt ein solches Muster dem Händler ein Signal zu verkaufen.

Trendlinien

Die Trendlinie ist das Basisinstrument der grafischen Analyse, das hilft, die aktuelle Richtung des Trends aufzuzeigen. Es wird zuerst visuell definiert, dann wird die entsprechende Linie aufgesetzt.

  1. Wenn der Trend aufsteigt, wird die Linie unter ihr gehalten, wobei sie an die lokalen Mindestanforderungen angefügt wird.
  2. Wenn der Trend absteigt, wird die Linie oben gehalten und an die lokalen Maximalwerte angefügt.

Die Aufwärtskurve nach dem Ausbruch der Trendlinie.

Der effektivste Weg, um mit Trendlinien zu handeln, ist, Ausbrüche zu handeln.

  1. Wenn der Preis in die Abwärtstrendlinie eindringt, von unten nach oben, dann sollte man einen Deal kaufen.
  2. Wenn der Preis in die aufsteigende Trendlinie eindringt, von oben nach unten, sollte man einen Deal zum Verkauf eröffnen.

Unterstützungs- und Widerstandsstufen

Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind den Trendlinien sehr ähnlich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Ebenen von S&R horizontal sind. Die Unterstützung basiert auf den lokalen Minimums, dem Widerstand gegen die lokalen Höchstwerte. Unterstützungsausbruch gibt das Signal, einen Deal zu öffnen, um zu verkaufen, während Widerstandsausbruch signalisiert, dass es der richtige Zeitpunkt ist, um zu kaufen.

Aufsteigender Trend nach dem Widerstandsausbruch.

Zahlen der grafischen Analyse

Die grafische Analyse ist eine der größten Komponenten der technischen Analyse. Sie basiert auf der Untersuchung der Zahlen, die durch die Schwankungen im Preisdiagramm erzeugt wurden.

Es gibt drei Arten von Zahlen:

  1. Turnaround-Figur (Kopf und Schultern, Doppel-Top/Doppel-Boden). Wenn Sie diese Zahlen sehen, dann ist der Trend sehr wahrscheinlich im Begriff, sich zu ändern, und Sie sollten Geschäfte in die entgegengesetzte Richtung öffnen.
  2. Zahlen zur Fortsetzung der Trends (Flagge, Wimpel). Die Bildung dieser Zahlen signalisiert, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass der Trend anhalten wird, und Sie sollten Geschäfte in seine Richtung eröffnen.
  3. Unsicherheitszahlen (Dreiecke und andere). Solche Zahlen bedeuten, dass sich der Markt in jede Richtung bewegen könnte und man sich für eine Weile vom Handel fernhalten sollte.

Trendwende nach Bildung einer Kopf- und Schulterfigur

In Übereinstimmung mit der Art der Figur auf dem Chart, wird der Händler einen Deal in die eine oder andere Richtung öffnen, oder er wird sogar den Handel für den Moment stoppen.

Indikatoren

Technische Analyseindikatoren sind automatische Werkzeuge, die dem Händler die Notwendigkeit ersparen, den Graphen selbst zu analysieren und eine Entscheidung über die Eröffnung des Deals zu treffen.

Der Indikator gibt Ihnen ein klares Zeichen und der Händler öffnet den Deal, wenn er das Signal sieht.
Jeder Indikator wird automatisch nach einer bestimmten Formel geplottet. Der beliebteste und wichtigste Indikator, der gleitende Durchschnitt, ist beispielsweise nur der Durchschnittswert der Preisindikatoren während eines bestimmten Zeitraums. Ein gleitender Durchschnitt mit einem Zeitraum von 10 ist das arithmetische Mittel des Preises für die letzten 10 Zeitmarken.

Indikatoren können die folgenden sein:

  1. Osma
  2. Oszillatoren
  3. Volumenindikatoren
  4. Informelle

Handel zum Verkauf nach der Überschreitung der gleitenden Durchschnitte von oben nach unten

In der Regel wird das Signal für die Eröffnung eines Deals durch die Interaktion zwischen den Indikatoren und dem Preis oder mit anderen Indikatoren gebildet.

Grundlegende vs. technische Analyse

Es ist schwer zu sagen, welche Art von Analyse – technisch oder grundlegend – effektiver oder beliebter ist. Jede von ihnen hat seine eigenen Vorteile und Anhänger.

Die fundamentale bzw. grundlegende Analyse basiert auf der Untersuchung der Nachrichten, Berichte und anderer externer Faktoren, die den Preis beeinflussen können.

Anhänger dieser Methode sind sicherlich nicht einverstanden mit dem Postulat "Preis überlegt alles". Sie glauben, dass die technische Analyse auf die Vergangenheit schaut (und die Geschichte wiederholt sich nicht immer), während fundamental bzw. grundlegend in die Zukunft blickt.

Eines haben sie jedoch gemeinsam: Selbst die gründlichste Analyse der Fundamentaldaten garantiert Ihnen keine 100% korrekte Vorhersage der Preisänderungen. So kann beispielsweise ein positiver Quartalsbericht, bei dem die Umsätze die Erwartungen deutlich übertreffen, den Kurs der Aktien des Unternehmens nicht erhöhen, wenn die Marktteilnehmer der Meinung sind, dass er bereits hoch ist.

Junge bzw. unerfahrene Händler können es schwierig finden, die Art der Analyse zu wählen, die sie für sich selbst verwenden sollten. Einerseits sind die Systeme der technischen Analyse oft absolut automatisiert, der Händler muss das Signal nur rechtzeitig bemerken und einen Deal in die richtige Richtung eröffnen. Auf der anderen Seite suchen Neulinge nach Strategien, die keine Indikatoren haben (sie denken, dass Indikatoren für sie zu kompliziert sind). Und die grundlegende Analyse verwendet diese Werkzeuge nicht, mit Ausnahme mehrerer Informationstafeln.

Technische Analyse im Forex

Im Forex-Handel hat die technische Analyse eine noch bessere Position als fundamental. Dies ist auf bestimmte Fakten der fundamentalen Analyse zurückzuführen, die für den Aktienmarkt relevant sind (z. B. vierteljährliche Berichterstattung über ein Unternehmen oder Dividendeninformationen), aber nicht für den Forex-Markt geeignet sind. Dennoch können die in der technischen Analyse verwendeten Techniken sowohl auf den Aktienmarkt als auch auf Forex angewendet werden.

Die klassische Strategie des technischen Forex-Handels besteht aus mehreren Indikatoren, die Signale geben und als Filter füreinander fungieren.

Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf die Forex-Handelsstrategie mit dem MACD-Indikator und zwei MA.

Sie können eine Strategiebuchung öffnen, wenn Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

  1. Wenn der schnelle gleitende Durchschnitt (5-Periode) die langsame (10-Periode) von oben nach unten kreuzt und das MACD-Histogramm die MACD-Linie in die gleiche Richtung kreuzt, wird eine Verkaufstransaktion geöffnet.
  2. Wenn der sich schnell bewegende Durchschnitt den langsamen von unten nach oben kreuzt und das MACD-Histogramm die Linie von unten nach oben kreuzt, wird eine Kauftransaktion geöffnet.

Verkaufstransaktionen mit der Strategie MA + MACD

Dies ist ein Beispiel für eine einfache Forex-Strategie. Einige Handelsstrategien basieren auf den Messwerten von fünf oder mehr Indikatoren und umfassen Werkzeuge für die automatische Erkennung der Zahlen der grafischen Analyse. Komplexe Systeme sind nicht immer besser als einfache, obwohl bekannte Strategien selten rentabel sind. Um mit Forex-Trading ein Vermögen machen zu können, müssen Sie Ihre eigene einzigartige Strategie entwickeln.

Fazit

Jeder Händler sollte die Grundlagen der technischen Analyse kennen, auch wenn er nicht plant, seine eigene Handelsstrategie mit technischem Know-how aufzubauen. Diese Methode ermöglicht ein besseres Verständnis des Marktes und seiner Teilnehmer.

Um technische Analysen zu praktizieren, benötigt ein Händler ein Handelssystem. Eine der besten Varianten dafür ist die Verwendung des Libertex-Systems des Forex Clubs. Es ist völlig kostenlos, und unerfahrene Händler können dort mit einem Demo-Konto trainieren, bis sie bereit sind, den Handel auch wirklich auszuprobieren. Darüber hinaus verfügt die Plattform über alle notwendigen Instrumente und Indikatoren, um eine qualitativ hochwertige technische Analyse der Diagramme zu vervollständigen.

Zurück