Mobile TeleSystems, PJSC

Über Mobile TeleSystems, PJSC

MTS – Mobile TeleSystems, ein russisches Telekommunikationsunternehmen, das Mobilfunk- und Festnetztelefondienste, Breitband-Internetzugang, Mobil-, Kabel-, Satelliten- und digitales Fernsehen anbietet.

Die Firma wurde im Oktober 1993 gegründet und in Moskau registriert. Die Gesellschaft wurde von mehreren russischen und deutschen Aktionären als eine private Gesellschaft gegründet. Die russische Seite besaß 53% der Aktien. Am 1. März 2000 wurde durch die Fusion der Privatgesellschaft MTS und der Privatgesellschaft RTK die OJSC Mobile TeleSystems gegründet.

MTS-Umsatz
Für 9 Monate des Jahres 2017 stieg der Gesamtumsatz des Unternehmens um 0,6% - auf 326,0 Milliarden RUB. (5,67 Milliarden Dollar) Nettogewinn wurde im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2016 um 25,1% erhöht.

Bild
MTS ist der führende Telekommunikationsbetreiber in Russland und den GUS-Staaten. Das Unternehmen gehört zu den zehn größten Mobilfunkbetreibern der Welt in puncto Kundenbasis und Marktkapitalisierung. Ohne Kunden von MTS-Belarus beträgt die Anzahl der Abonnenten des Unternehmens über 101 Millionen.

MTS-Aktien und Vermögenspreise
Am 28. April 2000 hat die Föderale Kommission für die Wertpapiere der Russischen Föderation die Erstausgabe von Aktien der OAG MTS registriert. Seit dem 11. Februar 2004 ist das Unternehmen an der Moskauer Börse unter dem Ticker MTSS notiert.
Seit dem 30. Juni 2000 sind die MTS-Aktien an der New Yorker Börse (in Form von Amerikanischen Depositary Receipts) unter dem MBT-Index notiert.

Ertragspotential
Das durchschnittliche jährliche Wachstum des MTS-Aktienkurses betrug im Zeitraum von 2008 bis 2018 rund 33,5%.
Aktien von MTS in RUB stiegen im Zeitraum von 2016 bis Ende 2017 um 18,27%, von 233,37 RUB auf 276,00 RUB.

Solche Gewinne konnten erzielt werden, indem in den Kauf dieser Aktien investiert wurde, ohne dass ein Kredit genutzt wurde. Wenn Sie ein Kredit in Anspruch nehmen (zum Beispiel 1 bis 5), könnte der Gewinn auf 91,35% erhöht werden. Dies ist eine vernünftige Zahl für 12 Monate, die mit der Rentabilität der Bankeinlagen nicht zu vergleichen ist.