Slack Technologies

Über Slack Technologies

Slack Technologies ist ein Technologieunternehmen, das vom Flickr-Mitbegründer Stewart Butterfield gegründet wurde. Zu den angebotenen Produkten gehört ein Messenger-Dienst, der als "der Tod von Skype" bezeichnet wird, sowie eine Software-basierte Plattform zur Zusammenarbeit. Der Messenger wurde 2013 im Beta-Modus gestartet und zählt mittlerweile mehr als eine Million Nutzer.

Der Dienst ist sehr funktional und vollständig kompatibel mit einer Reihe von Lösungen von Drittanbietern, wodurch den Benutzern ermöglicht wird, mit einer großen Anzahl von Personen gleichzeitig zu kommunizieren. Slack bietet sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Versionen seiner Software an.

Die App verfügt sogar über Videoanrufe, eine Funktion, die nach der Übernahme von Screenhero im Jahr 2015 hinzugefügt wurde.

Investitionsaussichten
Nach mehreren Investitionsrunden konnte Slack zahlreiche namhafte Investoren für sich gewinnen, darunter Andreessen Horowitz, Accel Partners, die Social+Capital Partnership, Kleiner Perkins Caufield & Byers und Google Ventures.

Bei der letzten Finanzierungsrunde wurde das Unternehmen auf über 5 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Slack ab sofort mit Dark Mode
In einem kürzlich erschienenem Update hat Slack Technologies seinem Messenger-Dienst ein neues Thema gegeben, das Dark Mode genannt wird.

Durch dieses neue Thema wird das Farbschema der App in Dunkelgrau geändert, obwohl bestimmte Details weiterhin in Lila angezeigt werden.

Dark Mode ist derzeit nur für die Android- und iOS-Versionen verfügbar, das Unternehmen hofft jedoch, es irgendwann auch für Windows- und Mac-Benutzer ausweiten zu können.

Das Hervorbringen dieses neuen Themas war nicht der einzige Zweck der Veröffentlichung des Updates, denn es wurden damit auch eine Reihe von Bugs im Messenger behoben.

Manager des Streaming-Dienstes wechselt zu Slack
Die Workflow-Plattform Slack hat sein Management-Team mit dem früheren Spotify-Vizepräsidenten Jonathan Prince verstärkt. Bei Slack hat Prince nun die gemeinsame Rolle des Head of Strategic Communications und des Senior Advisor des CEO übernommen.

Er kam 2014 zu Spotify und bekleidete dort Positionen wie Global Head of Communications and Public Policy, Head of Marketplace und Content Policy Manager.

Bevor er zum Streaming-Dienst kam, war er als Berater sowohl für die Clinton- als auch für die Obama-Regierung tätig.