Skip to main content
Fundamental Analysis: A Perfect Tool for Every Market
Fundamental Analysis: A Perfect Tool for Every Market

Die Fundamentalanalyse – das ideale Werkzeug für jeden Markt

Grundsätzlich gibt es zwei sehr häufig angewandte Methoden zur Marktanalyse. Die Fundamental- und die technische Analyse. Obwohl es sich bei der Fundamentalanalyse um ein vergleichsweise einfaches Tool zur Prognose von Marktbewegungen handelt, gibt es in diesem Kontext dennoch ein paar wichtige Funktionen, die Sie unbedingt kennen sollten. Ein wesentliches Merkmal dieser Analyse ist, dass sie sich von Markt zu Markt unterscheidet. Aber lassen Sie uns erst einmal herausfinden, worum es sich bei einer Fundamentalanalyse genau handelt.

Fundamentalanalyse: Definition

Die Fundamentalanalyse bewertet den inneren Wert eines Vermögenswertes unter Berücksichtigung makro- und mikroökonomischer Faktoren, welche den Preis beeinflussen. Die Idee hinter dieser Art der Analyse ist die Definition einer eventuellen Über- oder Unterbewertung eines Vermögenswertes, was üblicherweise insbesondere bei Aktien und Währungen zur Anwendung kommt.

Die Fundamentalanalyse wird häufig für Aktien und Währungen angewendet, kann jedoch prinzipiell auch für die Bewertung anderer Formen wie Anleihen oder Derivaten benutzt werden.

Diese Methode zur Analyse macht sich Parameter wie News, wirtschaftliche Ereignisse, Markttendenzen etc. zu Nutze; je nach Branche, die analysiert werden soll. Gehen wir ein wenig ins Detail.

Fundamentalanalyse und Bestände

Beginnen wollen wir mit der Aktienanalyse. Dabei ist es unerheblich, ob Sie echte Aktien oder CFDs erwerben möchten; die relevanten Faktoren sind in beiden Fällen die gleichen.

Quantitative und qualitative Faktoren

Die Fundamentalanalyse für Aktien deckt eine sehr breit gefächerte Palette von Faktoren ab. Diese reicht von der Unternehmensbilanz über die Einnahmen bis hin zu spezifischeren Parametern wie der Marktstimmung und der Managementqualität eines Unternehmens. Aus diesem Grund werden diese Faktoren in zwei Gruppen unterteilt. Die Quantitativen und die Qualitativen.

  • Die quantitative Analyse basiert auf mathematischen und statistischen Modellen wie beispielsweise Umsatz und Gewinn.
  • Die qualitative Analyse hingegen orientiert sich an subjektiven Eindrücken hinsichtlich Faktoren wie Managementqualität und Markenbekanntheit.

Werkzeuge zur Aktienanalyse

Jahresabschlüsse sind Kern einer quantitativen Unternehmensanalyse, da hier detaillierte Zahlen im Hinblick auf die Performance des Unternehmens eingesehen werden können. In diesem Zusammenhang gibt es drei wesentliche Punkte, welche Sie zur Bewertung heranziehen können und sollten, bevor Sie Ihre Investition tätigen.

  • Bilanz: Diese enthält Informationen über Vermögenswerte, Aktien, aber auch Verbindlichkeiten des Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt.
  • Gewinn-Verlustrechnung: Diese bildet die Performance des Unternehmens über einen bestimmten Zeitraum ab.
  • Cashflow-Bericht: Dieser gibt an, wie viel Geld ein Unternehmen während eines bestimmten Zeitraums wirklich erwirtschaftet hat.

Qualitative Werkzeuge sind immateriellen Parameter, welche nicht auf reinen Zahlen basieren, für die Bewertung eines Unternehmens dennoch von Bedeutung sind.

  • Management: Wenn Sie diesen Faktor als Kriterium heranziehen möchten, empfiehlt es sich, auf der Websites des Unternehmens die Personen in der Führungsetage zu checken und das Internet nach Meldungen und sonstigen Informationen im Hinblick auf die Namen zu durchforsten.
  • Geschäftsmodell: Bevor Sie in ein Unternehmen investieren, ist es außerdem anzuraten, sich über das Geschäftsmodell zu informieren. Handelt es sich beispielsweise um ein Franchise-Unternehmen oder zielt das Modell auf den Direktverkauf ab?
  • Wettbewerbsvorteil: Einen Vorteil den Mitbewerbern gegenüber zu haben, ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolge eines Unternehmens. Ein Alleinstellungsmerkmal kann hier für ein langfristiges Wachstum des Unternehmenswertes sorgen.
  • Branche: Das Unternehmen losgelöst von der Branche zu betrachten, in der es operiert, reicht für eine fundierte Bewertung bei weitem nicht aus. Hier sind außerdem Faktoren wie Marktanteil, Entwicklung des Branchenzweiges und diesbezügliche Verbesserungen wesentliche Bestandteile für den Unternehmenserfolg.

Eine weit verbreitete Meinung im Zusammenhang mit Unternehmensbewertungen ist, dass das Management als wichtigster Faktor in der Fundamentalanalyse anzusehen ist. Dieser Punkt ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen; schließlich hängen Wohl und Wehe eines Unternehmens sehr häufig mit den Fähigkeiten der Führungsriege zusammen. Sobald einer der Führungskräfte in Skandale verwickelt ist, entlassen wird oder schwer erkrankt, sinkt der Firmenwert üblicherweise rapide. 

Fundamentalanalyse und CFD

All diese Analysemethoden mögen im ersten Moment ein wenig kompliziert erscheinen, müssen allerdings beim CFD-Handel nicht vollumfänglich zur Anwendung kommen. Welche Faktoren Sie in diesem Fall beachten müssen, erfahren Sie in folgendem Abschnitt.

Einnahmen

Naturgemäß hängt der Wert eines Unternehmens wesentlich von den generierten Einnahmen ab. Schließlich ist der Profít ein untrüglicher Indikator der Wirtschaftlichkeit.

Wo findet man diese Zahlen? In den USA beispielsweise sind börsennotierte Unternehmen dazu verpflichtet, vierteljährlich Quartalsergebnisse zur Verfügung zu stellen.

Handlungsempfehlung: In aller Regel veröffentlichen Experten ausgefeilte Prognosen zu den Unternehmensdaten. Alles was Sie tun müssen ist, die prognostizierten Zahlen mit den tatsächlich veröffentlichten abzugleichen. Wenn die realen Ergebnisse die Vorhersagen übertreffen, wird der Kurs steigen. Im umgekehrten Fall jedoch wird der Preis auch entsprechend abfallen.

Interne Faktoren

Nachdem wir nun den Management-Faktor und seinen Einfluss auf den Aktienkurs erläutert haben, widmen wir uns jetzt einem anderen Punkt. Den internen Faktoren. Wechsel auf Führungsebene, firmeninterne Probleme oder Ungereimtheiten, Reden und anderweitige Aussagen wichtiger Mitarbeiter sowie potentielle Fusionen und Übernahmen haben einen erheblichen Einfluss auf die Volatilität.

Ein Beispiel: Der weltbekannte Unternehmer und Visionär Elon Musk ist besonders für seine Tweets bekannt. Dieser twitterte im Jahr 2018, dass er sich mit dem Gedanken trage, Tesla bei einem Kurs von 420 Dollar zu privatisieren. Eine Äußerung, die den Kurs umgehend derart in die Höhe schnellen ließ, dass sich die Börsenaufsicht genötigt sah, den Handel zu stoppen.

Der Faktor Angebot und Nachfrage kann als Bestandteil der internen Faktoren angesehen werden. Sobald ein Unternehmen andeutet, mehr Aktien auszugeben, sinkt der Kurs zumeist unmittelbar. Wenn das Unternehmen jedoch deutlich macht, Aktien zurückkaufen zu wollen, steigt der Kurs in aller Regel.

Woher bekommt man diese Infos? Informationen dieser Art sind zuweilen nicht ganz einfach zu bekommen. Wenn Sie sich allerdings eingängig mit dem Unternehmen, seinen Führungskräften und deren social media accounts vertraut machen, werden Ihnen derlei Ereignisse nicht verborgen bleiben.

Handlungsempfehlung: Essentiell ist in diesem Zusammenhang, dass Sie von derartigen Neuigkeiten so zeitig wie möglich Kenntnis erlangen, da der Großteil der Auswirkungen auf den Kurs in einem Zeitrahmen von 30 bis 120 Minuten erfolgt. Sobald Sie eine derartige Information erreicht, warten Sie die ersten Reaktionen am Markt ab, schätzen Sie die Stimmungslage ein und partizipieren Sie von den Marktbewegungen.

Branchennews

Dieses „Werkzeug“ haben wir bereits weiter oben angesprochen und ganz sicher haben Sie dessen Bedeutung bereits erkannt.

Woher bekommt man die Infos? Suchen Sie gezielt nach Neuigkeiten, welche die Branche betreffen, in der das jeweilige Unternehmen operiert.

Handlungsempfehlung: Wie funktioniert der Handel? Zunächst einmal sollten Sie abwägen, ob die entsprechende Information überhaupt einen Einfluss auf das Unternehmen und/oder die Branche hat. Offene Positionen folgen in der Regel der Marktstimmung.

Analystenbewertungen

Wenn Sie sich von der Summe all dieser Bewertungselemente ein wenig erschlagen fühlen, bietet sich Ihnen immer noch die Möglichkeit, nach den Prognosen der Analysten zu handeln. Diese geben Empfehlungen zum Kauf, Verkauf oder auch Halten bestimmter Aktien.

Wo bekommt man diese Informationen? Machen Sie eine vertrauenswürdige Quelle für derartige Empfehlungen ausfindig und checken Sie die Meinung der Experten.

Handlungsempfehlung. Analysten bieten in aller Regel nicht nur Informationen über Tendenzen, sondern stellen darüber hinaus detaillierte Erklärungen der Prognose und dafür signifikante Faktoren zur Verfügung. Nutzen Sie diese Informationen um eine eigene Prognose zu erstellen. Derartige Empfehlungen zielen in erste Linie auf echte Aktien ab.

Dennoch könne diese auch beim CFD-Handel hilfreich sein, da sie helfen, Markttendenzen zu erkennen. Sie sollten sich allerdings nicht ausschließlich auf die Prognosen der Analysten verlassen. Schließlich sind auch die nur Menschen und machen gelegentlich auch Fehler. Nutzen Sie die Schätzungen daher eher zur Bestätigung Ihrer eigenen Einschätzungen.

Fundamentalanalyse und Kryptowährungen

Auch wenn der Kryptowährungsmarkt dem Forex-Markt ähnelt, unterscheiden sich doch die grundlegenden Werkzeuge. Elementare Tools zu finden, mit welchen eine fundierte Einschätzung einer Kryptowährung möglich ist, gestaltet sich zuweilen nicht ganz einfach.

  • News zu Kryptowährungen. Wenn Sie sich für eine Kryptowährung entschieden haben, mit der Sie handeln möchten, sollten Sie sich an den diesbezüglichen News orientieren. Bank-Kooperationen und die Entwicklung einer Kryptowährung können den Vermögenswert erheblich erhöhen.
  • Branchennews. Jedes Mal, wenn eine Regierung eine Kryptowährung in irgendeiner Form einschränkt, sinkt deren Wert. Wenn die Gesetzgebung sich mit gängigen Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin oder Dash beschäftigt, hat das Auswirkungen auf die gesamte Branche.

Zwar existieren Kryptowährungen bereits seit vielen Jahren; dennoch ist die Gesetzeslage dazu oft nach wie vor nicht so ganz klar definiert. In vielen Ländern ist die Nutzung derartiger Währungen nach wie vor nicht erlaubt. In anderen Staaten hingegen sind Kryptowährungen mittlerweile fester Bestandteil des staatlichen Finanzsystems.

Wo bekommt man Infos her? Finden Sie eine zuverlässige Quelle, auf der regelmäßig Informationen über Kryptowährungen veröffentlicht werden.

Handlungsempfehlung. Verfolgen Sie die News und wägen Sie deren Einfluss auf die entsprechenden Vermögenswerte ab. Folgen Sie den Markttendenzen.

Fundamentalanalyse und Forex

Die Forex-Fundamentalanalyse ist im Vergleich mit der Version für echte Aktien erheblich einfacher zu handhaben. Das ist auch damit zu begründen, dass es sich beim Forex-Handel um eine Variante handelt, mit der Sie wesentlich schneller Gewinne einfahren können. Die Forex-Fundamentalanalyse erfordert beispielsweise keine Prüfung des Jahresabschlusses oder eingehende Informationen über die Geschäftsführung.

Die Forex-Fundamentalanalyse ist sehr viel einfacher als die Aktienanalyse, da mit dem Forex-Handel erheblich schneller nennenswerte Gewinne generiert werden können.

Das sind die drei wesentlichen Elemente, die Sie kennen sollten, um ihren Profit zu maximieren.

Ökonomische Indikatoren

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Daten, mit deren Hilfe es möglich ist, den Währungswert zu prognostizieren. Die Gewichtung der einzelnen Indikatoren hängt u.a. vom Land und natürlich auch der Währung selbst ab. So haben Handelsbilanzdaten einen wesentlichen Einfluss auf den kanadischen Dollar, wohingegen sie den britischen Pfund quasi nicht beeinträchtigen. Um diesen Faktor ein wenig zu verbildlichen, haben wir im folgenden Teil die Wirtschaftsindikatoren in Gruppen eingeteilt und die wichtigsten davon aufgelistet.

Indikator Faktoren
Ertrag BIP, Einzelhandelsumsätze
Stimmung Business- und Kundenstimmung
Arbeitsmarkt Arbeitslosenquote, Gehälterliste, Arbeitgeberwechsel
Inflation CPI, PPI, WPI, RPI
Handelsbilanz Handelsbilanz

Informationsquelle: Jeder wirtschaftliche Indikator wird im Zuge eines sogenannten Wirtschaftskalenders im Internet veröffentlicht, wo er für jedermann zugänglich ist.

Wie können diese Informationen genutzt werden? In diesem Kontext stehen immer drei Zahlen. Die bisherigen, die prognostizierten und die tatsächlichen. Sollten Sie mit dem Handel beginnen wollen, bevor die jeweiligen Berichte veröffentlicht wurden, sollten Sie zumindest die vorherigen Daten und die Prognosen studieren. Wenn die Vorhersagen besser anmuten als die vorherigen Zahlen, wird die Währung sehr wahrscheinlich im Wert steigen, bevor die nächsten Berichte veröffentlicht worden sind.

Wenn Sie hingegen mit den neuesten Berichten arbeiten wollen, sollten Sie die Prognosen mit den tatsächlichen Zahlen abgleichen. Wenn die wirkliche Performance die Schätzungen übertrifft, wird der Währungswert steigen und umgekehrt.

Der Einfluss der Wirtschaftsberichte (insbesondere die Dauer der Auswirkungen) hängt von vielen Faktoren wie beispielsweise der Marktstimmung, der Stärke der Vergleichswährung sowie des Unterschiedes zwischen Prognose und vorherigen/tatsächlichen Zahlen ab. Wenn Sie vor der Veröffentlichung der Berichte handeln, werden die Vermögenswerte innerhalb der ersten zwei Stunden vor der nächsten Veröffentlichung steigen. Sollten Sie jedoch die neuesten Daten abwarten, werden sich die Auswirkungen in den nächsten 30 bis 120 Minuten bemerkbar machen.

chart EUR/USD, M30

Am 9. April 2020 veröffentlichten die USA die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung. Obwohl Analysten in diesem Zusammenhang im Vergleich zu den vorherigen Zahlen einen Rückgang voraussagten, waren die aktuellen Daten sogar noch schlimmer. Als Resultat daraus stieg das EUR/USD-Paar unmittelbar nach der Veröffentlichung signifikant an und hielt diesen Aufwärtstrend auch für die darauffolgende Stunde. 

Geldpolitik der Zentralbank

Die Geldpolitik einer Zentralbank ist ein überaus wichtiges Thema; zu dem Sie ein paar Sachen wissen sollten.

Woher bekommt man die Infos? Zentralbankversammlungen können Sie dem Wirtschaftskalender entnehmen.

Handlungsempfehlung. Die Zentralbank kann den Zinssatz entweder ändern oder gewissermaßen auf Eis legen, die Entscheidung jedoch kommentieren. Wenn der Zinssatz gesenkt wird, mindert das den Wert der Währung und umgekehrt. Wenn nichts dergleichen geschieht, sind es die Kommentare, welche die Richtung beeinflussen. Machen diese einen optimistischen Eindruck, steigt der Wert der Währung, im negativen Fall jedoch sinkt dieser allerdings auch.

chart NSD/USD, M30

Am 7. August 2019 senkte die Bank von Neuseeland den Wert statt der erwarteten 25 gleich um 50 Basispunkte. Infolgedessen fiel der NZD/USD innerhalb der ersten halben Stunde gleich um mehr als 120 Pips.

Neuigkeiten

Die Branchennews sind das am schwierigsten zu nutzende Tool für Marktprognosen. Schließlich können Sie nicht viel mehr tun als sich bestmöglich für den Moment vorzubereiten, wenn entsprechende News publik werden. Diese können zwar bis zu einem bestimmten Punkt vorhersehbar sein, sind es oftmals aber eben auch nicht. Zu den vorhersehbaren News gehören beispielsweise internationale Gremientreffen oder auch Wahlen. Unvorhersehbare Neuigkeiten sind beispielsweise zweifelhafte Tweets von Führungspersönlichkeiten, unplanmäßige Meetings und Ankündigungen.

Wo bekommt man derartige News her? Hier empfiehlt es sich, einfach den Branchennews zu folgen und diesbezüglich auf dem Laufenden zu bleiben.

Handlungsempfehlung. Vermeiden Sie newsbasierte Handelsreaktionen, da es sich hierbei um das unvorhersehbarste Element in diesem Kontext handelt. Wenn Sie wissen, dass ein Treffen anberaumt ist, dessen Resultat Sie kaum vorhersehen können, sollten Sie Ihren Handel mit den Werten, die davon betroffen sein könnten, zunächst auf Eis legen. Schließlich können Sie sich auf unvorhergesehene Nachrichten schlichtweg nicht adäquat vorbereiten.

chart BRENT, H1

Am 9. April 2020 diskutierten OPEC+ und Vertreter eingeladener Staaten wie beispielsweise Russland die Reduzierung der Ölproduktion. Innerhalb der ersten Stunde dieses Treffens verkündete das renommierte Newsportal Reuters bereits, dass Russland und Saudi-Arabien bereit wären, die Produktion um 20 mb/d zu drosseln. Das war eine höhere Reduktion als erwartet. Dadurch stieg der Brent-Wert an. Allerdings handelte es sich um unbestätigte Meldungen und am Ende einigten sich die Konferenzteilnehmer auf eine Reduzierung um 10 mb/d. Der Brent-Preis unterlag in der Folge einer besonders hohen Volatilität.

Marktstimmung

Die Marktstimmung ist zunächst einmal zwar kein Werkzeug der Fundamentalanalyse, aber ein wesentlicher Teil davon. Schließlich ist die Marktstimmung ein Spiegelbild der Haltung gegenüber einem Vermögenswert seitens der Händler. Im wahrsten Wortsinn richtungsweisend für einen Vermögenswert ist die Bereitschaft der Händler zum Kauf oder Verkauf. Die Marktstimmung kombiniert quasi die Fundamental- und die technische Analyse.

Wenn vom „Folgen der Marktstimmung“ die Rede ist, bedeutet das, dass Sie ein Verständnis dafür entwickeln, was der wesentliche Teil des Marktes über die Sicherheit und den Handel in der entsprechenden Richtung denkt.

Fundamentalanalyse vs. technische Analyse

Hierbei handelt es sich um eine nie enden wollende Debatte, zu der es kaum die perfekte Antwort gibt. In der Regel gibt es zwei Gruppen unter den Händlern, die entweder auf die Fundamentalanalyse schwören oder eben die technische Analyse. Unsere Empfehlung wäre, nicht nur auf eine von beiden zu setzen, sondern beide miteinander zu kombinieren. Hierfür haben wir folgende Tabelle zusammengetragen.

Um den Gewinn zu maximieren, sollten Sie beide Analysemethoden miteinander kombinieren.

  technische Analyse Fundamentalanalyse
Konzept Hier werden technische Indikatoren und Chartmuster herangezogen, um vorherige Marktbewegungen zu analysieren und darauf basierend künftige Tendenzen prognostizieren zu können. Diese Methode nutzt makro- und mikroökonomische Faktoren, um einzuschätzen, ob ein Wert unter- oder überbewertet ist.
Informationsquellen Preisdiagramm mit technischen und Indikatoren und Mustern. Hauptsächlich Wirtschaftsnachrichten.
Signale Technische Indikatoren und Muster signalisieren den Start ebenso wie den Exit. Kaufen, wenn der Wert unterbewertet ist und verkaufen bei zu hoher Bewertung.
Zeitrahmen Kurze Zeitfenster von 1 Minute bis zu 1 Tag. Größere Zeitfenster zwischen 1 Tag und mehreren Monaten.
Händlertyp Händler mit kurzfristigen Zielen. Zumeist Intraday-Händler. Händler mit langfristigen Zielen

Tipps für Händler

In diesem Artikel konnten Sie bereits viele Informationen zur Fundamentalanalyse sammeln. Lassen Sie uns also kurz zusammenfassen, wie Sie diese möglichst effektiv für sich nutzen können. Der Forex-Markt ist prinzipiell der einfachste Weg, um mit den Werkzeugen der Fundamentalanalyse Ihren Gewinn zu optimieren. Prüfen Sie sorgfältig die Liste mit den zu verwendenden Tools für Ihren speziellen Markt und folgen Sie außerdem den Regeln dieser Tools.

Die Fundamentalanalyse ist grundsätzlich erheblich leichter nutzbar als die technische Analyse. Dennoch erfordert diese Art des Analysierens ein wenig Übung. Nutzen Sie daher zunächst für diesen Zweck einen Demo-Account bei Libertex, mit dem Sie Ihre Kenntnisse anwenden und verfeinern können. Auf diesem Account haben Sie eine große Auswahl an Vermögenswerten, an denen Sie die hier erworbenen Kenntnisse testen können. 

Zurück