Skip to main content

Keine Provisionsgebühren beim Handel mit CFDs auf Kryptowährungen

  • 0% Handelsgebühr
  • 0% Swap für Overnight-Positionen
  • 0% Provision für Einzahlungen

70.8% of retail investor accounts lose money

Available for retail clients on the Libertex Trading Platform

0% commission fee for any crypto CFD
Pip
Pip

Was ist ein Pip im Handel?

Vielleicht haben Sie gerade YouTube angeschaut und plötzlich erscheint eine Werbung, die Ihnen erklärt, wie Sie mit Trading Geld verdienen könnten. Sie finden die Werbung interessant und beschließen, sich den Spot anzusehen. An der interessantesten Stelle geht es plötzlich um 100 Pips am Tag. Die scheinbar spannende Werbung, beginnt Sie zu verwirren.

Sie fragen sich: "Was ist ein Pip? Und warum berechnet er seine Gewinne in Pips?" Machen Sie sich keine Sorgen. Dieser Artikel wird Ihr Wissen über Pips im Handel erweitern!

Vielleicht haben Sie gerade YouTube angeschaut und plötzlich erscheint eine Werbung, die Ihnen erklärt, wie Sie mit Trading Geld verdienen könnten. Sie finden die Werbung interessant und beschließen, sich den Spot anzusehen. An der interessantesten Stelle geht es plötzlich um 100 Pips am Tag. Die scheinbar spannende Werbung, beginnt Sie zu verwirren.

Sie fragen sich: "Was ist ein Pip? Und warum berechnet er seine Gewinne in Pips?" Machen Sie sich keine Sorgen. Dieser Artikel wird Ihr Wissen über Pips im Handel erweitern!

Lesen Sie weiter, denn Pips sind eine unerlässliche Säule des Handels.

Pip im Handel: Definition

Was ist ein Pip? Es ist eine Abkürzung für das englische "Percentage in Point" und stellt den kleinsten Änderungsschritt im Wert eines Währungspaars dar. Bei den meisten Währungen, insbesondere bei den Hauptwährungen, ist ein Pip die vierte Dezimalstelle im Wechselkurs beider Währungen. Diese Dezimalstelle kann bei einigen Währungspaaren variieren. Bei denjenigen, die den japanischen Yen betreffen, wird ein Pip zum Beispiel durch die zweite Dezimalstelle dargestellt.

Was ist ein Pip? Es ist eine Abkürzung für das englische "Percentage in Point" und stellt den kleinsten Änderungsschritt im Wert eines Währungspaars dar.

Stellen Sie sich vor, Sie handeln EUR/USD. Sie eröffnen eine Kauf-Position mit einem Wechselkurs von 1,2712 und haben einen Kursanstieg prognostiziert. Wenige Minuten später, bewegt sich der Kurs auf 1,2713 und sie schließen Ihre Handelstransaktion. Die Preisänderung beträgt 0,0001, das entspricht einem Pip.

1-Pip-Bewegung

Pips geben beides wieder, Ihre möglichen Gewinne und Ihre Verluste. Nehmen wir an, Sie eröffnen eine Kauf-Position, wenn der Kurs 1,1438 beträgt, wie in der folgenden Tabelle gezeigt. Sie prognostizieren einen Kursanstieg, der Kurs bewegt sich jedoch in die entgegengesetzte Richtung. Sie schließen die Position also, wenn der Wechselkurs 1,1431 beträgt. Wie viel haben Sie verloren? Insgesamt beträgt die Veränderung des Paarwerts 0,0007, das entspricht sieben Pips.

Pip-Berechnung

Das erscheint klar und einfach, bis Sie feststellen, dass die meisten Handelsplattformen die Kursänderung mit fünf oder drei Dezimalstellen angeben. Was ist diese dritte oder fünfte Zahl?

Was ist ein Pipette?

Viele Handelsplattformen nutzen Pips als kleinste Maßeinheit der Veränderung des Werts eines Währungspaares. Das Bedürfnis nach mehr Genauigkeit hat jedoch zur Einführung der Pipette geführt, die 1/10 eines Pips messen. In diesem Fall repräsentiert die Pipette die fünfte Dezimalstelle. Bei einem Währungspaar mit JPY steht die Pipette für eine dritte Dezimalstelle.

Pipette

Sehen wir uns jetzt das vorherige Beispiel an, diesmal bei einer Broker-Plattform, die den Wert in Pipetten anzeigt.

Pipettenberechnung

In diesem Beispiel eröffnen Sie eine Kauf-Position bei einem Wechselkurs von 1,14387 und erwarten einen Kursanstieg. Leider ist das nicht eingetreten. Jetzt entschließen Sie sich, Ihren Handel bei 1,14312 zu schließen und verlieren 0,00075 oder 75 Pipetten. An diesem Beispiel werden Sie die Genauigkeit der Pipetten zu schätzen wissen.

Pipetten bieten dem Händler einen höheren Genauigkeitsgrad als Pips.

Im vorherigen Beispiel betrug der Verlust sieben Pips. Jetzt erhalten wir ein klares Bild dank einer feineren Maßeinheit: 75 Pipetten (7,5 Pips).

Sie können sich die Pipetten auch in Ihrer Handelsplattform im Fenster "Ein-Klick-Handel" ansehen.

Ein-Klick-Handel

Punkte: eine weitere Messung

Jetzt wissen Sie, was Pip und Pipette sind. Es gibt einen weiteren wichtigen Begriff, der erwähnt werden muss, wenn wir über Pips im Handel sprechen: Punkte. Sehen wir uns ein Beispiel in MetaTrader 4 an.

Nachdem Sie ein Handelspaar ausgewählt haben, platzieren Sie eine Order. Alle Parameter werden in einem Fenster eingestellt, das die aktuellen Geld- und Briefkurse anzeigt. Wir wählen das Währungspaar EUR/USD. Der Briefkurs beträgt 1,18640 und der Geldkurs 1,18591. Der Spread, die Provision, die Ihr Broker für die Platzierung der Order erhält, beträgt 4,9 Pips.

Geldkurs/Briefkurs

Sie können diese Parameter bei Bedarf ändern. Das ist einfach, aber Sie haben es dabei mit Punkten zu tun. Sehen wir uns die folgende Abbildung an. Die Level sind in Punkten dargestellt. Hier beziehen sich die Punkte auf die fünfte Dezimalstelle. Wenn Sie also den Wert um 10 Punkte ändern, verschieben Sie Ihre Order nu um eine Pipette.

Punkte

Die Bedeutung der Pips im Handel

Mit Pips quantifizieren Sie, wie viel Sie in einem bestimmten Handel verdient oder verloren haben. Die Darstellung Ihrer Gewinne oder Verluste in Währungsbeträgen verwirrt und der Vergleich ist schwierig. Das liegt daran, dass die Höhe der verdienten oder verlorenen Dollar von vielen Faktoren abhängt. Außerdem sind Pips ein einheitliches Zählsystem, das alle Teilnehmer am Finanzmarkt verstehen.

Berechnung der Pips im Handel

Jetzt wissen Sie, was ein Pip ist und wie die Pip-Größe bestimmt wird. Es ist jedoch weiterhin unklar, wie sich ein Pip auf mögliche Gewinne bezieht.

USD als Kurswährung

Wir beginnen mit der einfachsten Methode, den Pip zu berechnen. Viele Handelskonten lauten auf US-Dollar. Der Pip-Wert ändert sich nicht, wenn der USD im Währungspaar an zweiter Stelle genannt wird und das Konto auf US-Dollar lautet.

Der Pip-Wert ändert sich nicht, wenn der USD im Währungspaar an zweiter Stelle genannt wird und das Konto auf US-Dollar lautet.

In diesem Fall hat ein Standard-Lot einen Pip-Wert von 10 $, ein Mini-Lot hat einen Wert von 1 $ und ein Micro-Lot hat einen Pip-Wert von 0,10 $. Das gilt für jedes Währungspaar, solange der USD an zweiter Stelle genannt wird. Hier einige Beispiele: EUR/USDAUD/USDGBP/USD und NZD/USD.

Pip ist mit unerlässlichen Begriffen wie z. B. Lot und Multiplikator verknüpft. Devisen werden immer in Standard-Lots, Mini-Lots und Micro-Lots gehandelt. Ein Standard-Lot entspricht 100.000 Einheiten der Basiswährung, ein Mini-Lot 10.000 Einheiten und ein Micro-Lot 1.000 Einheiten. Es gibt auch ein Nano-Lot, es beträgt 100 Einheiten der Basiswährung. Im Folgenden finden Sie eine Liste, wie sich die unterschiedlichen Lotgrößen auf den Pip-Wert auswirken.

Lotgröße

Einheiten der Basiswährung

Volumen

Pip-Wert in USD

1 Standard-Lot

100,000

1,0

1 Pip=$10

1 Mini-Lot

10.000

0,1

1 Pip=$1

1 Micro-Lot

1.000

0,01

1 pip = 0,10 $

1 Nano-Lot

100

0,001

1 Pip=$0,01

USD als Basiswährung

Wenn der USD die Basiswährung ist, d. h. er wird im Währungspaar zuerst genannt, wird folgende Gleichung verwendet:

Pip-Wert = 0,0001/aktueller Wechselkurs*100.000

Einfach ausgedrückt: 10/Wechselkurs.

Angenommen Sie handeln ein Standard-Lot des Währungspaars USD/CAD. In diesem Fall wird der USD zuerst aufgeführt. Wenn ein Wechselkurs des USD/CAD von 1,25 unterstellt wird, würde der Pip-Wert 10/1,25 = 8 $ betragen. Hier sehen Sie, wie der Pip für Mini- und Micro-Lots berechnet wird.

Pip-Wert eines Standard-Lots = 10/(USD/XXX)

Pip-Wert für Mini-Lots = 1/(USD/XXX)

Pip-Wert für Micro-Lots = 0,1/(USD/XXX)

Wenn das weiterhin kompliziert erscheint, sehen Sie sich das folgende Beispiel an:

  • Nehmen wir an, Sie kaufen ein Standard-Lot des Währungspaars EUR/USD bei 1,17650. Der aktuelle Wechselkurs definiert den Wert des US-Dollar, den Sie verkaufen, um EUR zu kaufen.
  • 100.000 x 1,17650 EUR = 117.650 USD
  • Sie verlassen den Markt, indem Sie einen Kontrakt zu 1,17660 verkaufen. Mit anderen Worten, Sie müssen EUR verkaufen und USD kaufen.
  • 100.000 x 1,17660 EUR = 117.660 USD
  • In diesem Beispiel würden Sie 10 $ erhalten. Eine einmalige Bewegung zu Ihren Gunsten würde 10 $ entsprechen.

Wenn ein Währungspaar, unabhängig davon, welches Paar Sie handeln, vier Dezimalstellen hat, entspricht eine 1-Pip-Bewegung dem Wert von zehn Einheiten der Kurswährung (ein Standard-Lot).

Wenn ein Währungspaar, unabhängig davon, welches Paar Sie handeln, vier Dezimalstellen hat, entspricht eine 1-Pip-Bewegung dem Wert von zehn Einheiten der Kurswährung (ein Standard-Lot). Ein Standard-Lot entspricht 100.000 Einheiten der Basiswährung. Das heißt, dass eine 10-Pip-Bewegung 100 Einheiten der Kurswährung entspricht. Die Größe ist abhängig vom Lot.

Paare mit zwei Dezimalstellen

Dieses Beispiel zeigt, wie Sie Pips für Paare mit zwei Dezimalstellen berechnen. Zu solchen Paaren gehört der japanische Yen. Stellen Sie sich vor, dass der Wechselkurs USD/JPY 109,60 beträgt.

Die Gleichung lautet:

0,01 (ein Pip)/109,60 (Wechselkurs) X 100.000 (ein Standard-Lot) = 9,12 $ pro Pip

Hier ein Beispiel:

  • Sagen wir, Sie beschließen, das Währungspaar USD/JPY bei 110,507 zu verkaufen, indem Sie zwei Lots verkaufen. Ein Standard-Lot beträgt 100.000 $. Zwei Lots werden also 200.000 $ kosten. Sie verkaufen 200.000 $ beim Kauf von 22.101.400 JPY (2 x 100.000 x 110.507). 
  • Ihre Prognose war jedoch falsch und der Kurs ist gestiegen. Um Ihre Verluste zu begrenzen, schließen Sie den Handel bei 111,207. Weil die zweite Dezimalstelle die Pips wiedergibt, hat sich der Kurs um 70 Pips gegen Sie bewegt.
  • Im Ergebnis haben Sie zwei Lots des Währungspaars USD/JPY bei 111,207 gekauft, anstatt sie zu verkaufen. Es wird sie 22.241,400 JPY kosten, die 200.000 $ zum neuen Wechselkurs zurückzuerhalten. Folglich beträgt Ihr Verlust 140.000.
  • 140.000 entspricht 70 Pips. Jeder Pip würde Sie 2.000 JPY kosten. Da Sie zwei Lots verkaufen möchten, würde Sie ein Lot 1.000 JPY pro Pip kosten.

Crosses (Nebenwährungen)

Denken Sie jetzt an ein Währungspaar ohne US-Dollar, wie zum Beispiel EUR/CHF or EUR/GBP. Wie werden die Pips ohne USD berechnet?

Sehen wir uns als Beispiel den EUR/CHF-Handel an. Als Regel gilt, wenn Sie ein in CHF denominiertes Konto haben und EUR/CHF handeln, ist der Pip-Wert festgelegt (10 CHF für Standard-Lots, 1 CHF Mini-Lots und 0,10 CHF für Micro-Lots).

In diesem Fall berechnen wir den Pip-Wert für ein Standard-Lot, das auf 10 CHF festgelegt ist. Würde das Konto auf USD lauten, würde der Pip-Wert durch Division von 10 CHF/(USD/CHF) berechnet werden. Das ist ein festgelegter Wert, geteilt durch den Wechselkurs USD/CHF. Wenn der Wechselkurs für USD/CHF zum Beispiel 0,80 beträgt, wäre der Pip-Wert 10/0,80 = USD 12,50.

Was tun Sie, wenn Sie den Wechselkurs für USD/CHF nicht bestimmen können und stattdessen einen Wechselkurs für CHF/USD haben? Am besten Sie nehmen den inversen Wechselkurs für CHF/USD, um den USD/CHF-Kurs zu ermitteln. Nehmen wir an, Sie haben einen Kurs für CHF/USD von 1,25 ermittelt. In diesem Fall wäre der inverse Kurs 1/1,25 = 0,80.

Pips im Handel: Konvertierung

Sie haben sicher bemerkt, dass wir alle Berechnungen in USD durchgeführt haben. Möglicherweise haben Sie jedoch eine andere Kontowährung.

Nehmen wir an, die Basiswährung Ihres Kontos lautet auf EUR. Sie konvertieren USD in EUR, um den Pip-Wert des Kontos zu ermitteln. Teilen Sie 1 $ durch den Wechselkurs des Währungspaares EUR/USD. Wenn der Wechselkurs EUR/USD 1,15 ist, beträgt 1 $ in Euro 0,87 Euro. Jetzt wissen Sie, dass jede 1-Pip-Bewegung 0,87 Euro kostet.

Berechnung: Beispiele für Pips

Wir haben in unserer Beschreibung der Pips-Berechnung erklärt, dass der Pip-Wert zeigt, in welcher Höhe eine Pip-Bewegung zu Ihrem Gewinn oder Verlust beiträgt. Das ist unerlässlich, denn es hilft Ihnen, Risiken zu verwalten. Wie wollen Sie die ideale Höhe einer Position berechnen, wenn Sie den Pip-Wert nicht kennen? Sehen wir uns weitere Beispiele der Berechnung an, wenn Ihr Konto auf eine andere Währung lautet.

Nehmen wir an, Sie haben ein Konto in kanadischen Dollar. Der Pip-Wert bleibt jedes Mal gleich, wenn Sie ein Währungspaar handeln, bei dem der kanadische Dollar an zweiter Stelle genannt wird. In diesem Fall hat ein Standard-Lot einen Pip-Wert von 10 CAD, ein Mini-Lot hat einen Wert von 1 CAD und ein Micro-Lot hat einen Pip-Wert von 0,10 CAD.

Was geschieht, wenn der kanadische Dollar an erster Stelle steht wie im Fall von CAD/CHF? Sie erhalten den Pip-Wert, indem Sie die festen Kurse oben durch den Wechselkurs dividieren. Angenommen der Wechselkurs von CAD/CHF ist 0,80. Wie hoch ist der Pip-Wert eines Micro-Lots? Er beträgt 0,10/0,80 CAD = 0,125 CAD. Das Gleiche gilt für Standard-Lots und Mini-Lots.

Pip-Wert eines Standard-Lots = 10/(CAD/CHF)

Pip-Wert für Mini-Lots = 1/(CAD/CHF)

Pip-Wert für Micro-Lots = 0,1/(CAD/CHF)

Was ist, wenn die Basiswährung eines Währungspaars CAD ist und die Kurswährung JPY (CAD/JPY)? Nehmen wir an, der Wechselkurs für CAD/JPY ist 90,00. Wie hoch wäre der Pip-Wert des Standard-Lots in diesem Fall? Wir verwenden die oben erläuterte Gleichung und multiplizieren das Ergebnis mit 100.

Pip-Wert für 1 Standard-Lot CAD/JPY = 10/(CAD/JPY) * 100

10/90 * 100 = 11,11 CAD

Sie können diesen Ansatz bei anderen Währungen wie EUR oder sogar für den australischen Dollar anwenden.

Pips im Handel: Wertänderung

In den meisten Fällen bestimmt die Basiswährung den Pip-Wert der verschiedenen Währungspaare. Wenn Ihr Konto auf USD lautet und das Paar USD als Kurswährung hat (die Währung, die als zweite im Währungspaar aufgeführt ist, EUR/USD), wird der Pip-Wert festgelegt. In diesem Fall hat ein Standard-Lot einen Pip-Wert von 10 $, ein Mini-Lot hat einen Wert von 1 $ und ein Micro-Lot hat einen Pip-Wert von 0,10 $.

Eine Änderung des Pip-Werts tritt nur ein, wenn sich der Kurswert des US-Dollars um mehr als 10 % verändert, wenn der USD die Basiswährung ist (zum Beispiel USD/CAD oder USD/JPY), oder wenn der USD nicht im Währungspaar enthalten sit (zum Beispiel GBP/JPY) und das Konto auf USD lautet.

Ein gutes Beispiel ist der Kurseinbruch zwischen 2008 und 2011, als der Wechselkurs für USD/JPY von 120 auf 77 gefallen war. Der schnell erstarkende Yen veranlasste eine Änderung des Pip-Werts dieses Währungspaars. In diesem Fall wirkte sich die Bewegung auf dem Markt erheblich auf die Kosten aus, weil der Pip-Wert gestiegen war.

Sehen wir uns jetzt mit diesem Wissen an, welche Auswirkung die Änderung auf den Pip-Wert des Währungspaars hatte. Der Wechselkurs bewegte sich von 120 zu 77. Vor 2008 betrug der Pip-Wert für Standard-Lots von USD/JPY für ein auf USD lautendes Konto 10/120 * 100 = 8,333 $. 2011 war der Wechselkurs auf 77 gesunken und der Pip-Wert auf 10/77 * 100 = 12,98 gestiegen. Die Marktbewegung hatte also einen stärkeren Effekt auf den Wert.

Die Relevanz von Pip-Werten beim Hedging

Hedging beinhaltet den gleichzeitigen Kauf und Verkauf von Finanztiteln, die eine negative Korrelation aufweisen, mit dem Ziel, Risiken zu reduzieren. Viele Händler betrachten, das als risikofreie Position, weil die Verluste einerseits, durch die Gewinne anderseits ausgeglichen werden. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Hedging ist mit einem gewissen Risiko verbunden, weil große Spreads beide Positionen auffressen können, was zu Verlusten führen kann..

Diese zunehmenden Spreads treten meistens infolge wichtiger globaler Ereignisse ein, wie zum Beispiel, als die Schweizerische Nationalbank 2015 die Kappung von 1,20 Franken pro Euro abschaffte. Auch Brexit, Sanktionen, Kriege und Wahlen sind wichtige globale Ereignisse, die den Hedging-Handel stören können.

In solchen Zeiten hängt der Spread ausschließlich von Angebot und Nachfrage ab. Der Spread kann sogar 100 Pips betragen. Wenn das auf beiden Seiten Ihrer Positionen geschieht, können die Ergebnisse verheerend sein. Wenn die betreffenden Finanzinstrumente nicht liquide sind, sind die Spreads noch umfassender und das führt zu mehr Verlust der Hedge-Position.

Was ist ein Pip für CFDs?

Klären wir zunächst einige wichtige Aspekte, bevor wir zu den Pips bei CFD kommen. Was ist ein CFD? EinCFDist ein Differenzkontrakt. Er ermöglicht es den Händlern, mit den zugrundeliegenden finanziellen Vermögenswerten zu handeln und von ihren Kursbewegungen zu profitieren, ohne sie tatsächlich zu besitzen. Zum Beispiel können Sie mit Öl- und Metallaktien als CFD handeln, ohne sie zu besitzen.

Gibt es im CFD-Handel Pips? Nein, stattdessen gibt es Begriffe wie Cents und Pence.

Sehen wir uns den folgenden Chart an. Wir haben uns für CFDs auf Aktien der Bank of America entschieden. Wie Sie sehen, unterscheiden sich die Kurse von den Standardkursen. Jeder Händler weiß, dass der Aktienkurs auf Dollar lautet, die Dezimalstellen geben die Cent an, deshalb ist die Einführung neuer Begriffe überflüssig.

Aktien-CFD

Nehmen wir an, der Kurs eines Aktien-CFDs beträgt zum Beispiel 1,00 $. Wenn sich der Kurs auf 1,01 $ ändert, können wir sagen, dass er um 1 Cent gestiegen ist. Der Kurs in Cent steht rechts von der Dezimalstelle, der Kurs in Dollar steht links davon.

Tipps für Händler

Pip-Wert ist ein sehr einfacher, aber wichtiger Aspekt des Handels. Es ist deshalb entscheidend, dass Sie Fehler bei der Berechnung des Pips im Handel vermeiden. Das empfehlen wir Ihnen:

  • Lernen Sie, wie die Pips der Währungspaare gezählt werden. Es gibt Paare mit vier und mit zwei Dezimalstellen. Die Berechnung des Pips für ein Paar mit USD als Basiswährung unterscheidet sich von einem Paar mit USD als Kurswährung. Crosses (Nebenwährungen) verwenden eine andere Art der Berechnung.
  • Beachten Sie die Kontowährung. Wie Sie sehen, werden die meisten Berechnungen in US-Dollar durchgeführt. Sie haben aber möglicherweise eine andere Kontowährung. Das heißt, dass auch der Pip-Wert ein anderer sein wird.
  • Verwendung von Pip-Rechnern. Es ist eine Herausforderung alle Pips aller Währungen, die Sie handeln, zu berechnen. Suchen Sie einfach einen Pip-Rechner, um den Wert jedes gewonnenen oder verlorenen Pips zu ermitteln.

Zusammenfassung

Ein Pip ist ein entscheidender Aspekt des CFD-Handels. Sie sollten wissen, wie Ihre potenziellen Gewinne und Verluste berechnet werden, um Ihren Handel erfolgreich zu führen.

Sie müssen den Pip während des Handels nicht selbst berechnen. Für diese Aufgabe gibt es Rechner. Wir empfehlen Ihnen ein Libertex Demo-Konto, um mehr über den Pip-Wert zu erfahren. In diesem Konto handeln Sie nicht mit echtem Geld, sondern mit Demo-Finanzen, die Ihnen helfen zu verstehen, wie Pip-Konvertierung funktioniert. Bitte beachten Sie jedoch, dass der CFD-Handel mit einem Multiplikator mit Risiken verbunden ist und zum Verlust des gesamten investierten Kapitals führen kann.

 

Warum sollten Sie mit Libertex handeln?

  • Erhalten Sie Zugang zu einem kostenlosen Demokonto.
  • Sie bekommen an 5 Tagen in der Woche von 9 bis 21 Uhr (mitteleuropäische Standardzeit) technische Unterstützung durch einen Mitarbeiter.
  • Verwenden Sie einen Hebel von bis zu 1:30 (für Kleinanleger).
  • Arbeiten Sie mit einer Plattform, die für jedes Gerät geeignet ist: Libertex und MetaTrader.
Zurück