Wie investiert man in Rohöl?

30 Okt 2018

Wie investiert man in Rohöl?

Für einen aktiven Trader bietet die Volatilität der Rohölmärkte viele Möglichkeiten zur Erzielung eines Gewinns. Die Rohölpreise werden von wahrgenommenen Engpässen als auch von einem Überangebot bzw. zu hohen Lagerbeständen an Rohöl beeinflusst. Die Wetterbedingungen können sich ebenfalls direkt auf die Preise auswirken. Darüber hinaus wird der Rohölpreis oft als eine der wichtigsten Richtgrößen für die Gesundheit der Weltwirtschaft betrachtet, mit einem starken Zusammenhang zwischen Wirtschaftswachstum und Rohölnachfrage. Allerdings wird Rohöl im Allgemeinen als sichere Sache gesehen, selbst wenn der Aktienmarkt generell unter Druck gerät. Da Menschen unabhängig von der Wirtschaftslage auch weiterhin Rohöl verwenden müssen, wird es immer eine gesunde Nachfrage geben, auch wenn der Rohstoff keine so gute Absicherung wie Gold ist.

In einem wahrhaft globalisierten 24-Stunden-Markt ist Rohöl hochsensibel und die Preise bewegen sich ständig, was es zu einem idealen Instrument für kurzfristige Trader macht, die nach schnellen Kursbewegungen Ausschau halten. Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Rohölpreise zu handeln, die die Verwendung von Differenzkontrakten (CFDs).

Man kann sagen, dass Rohöl eines der wichtigsten Produkte für den modernen Alltag ist, da es in vielen Märkten, Produkten und Dienstleistungen verwendet wird. Infolgedessen ist die Nachfrage nach Rohöl konstant solide. Differenzkontrakte werden für eine Reihe von Rohstoffen als Alternative zu Direktinvestitionen gehandelt und eines der beliebtesten zugrunde liegenden Vermögenswerte für den CFD-Handel ist Rohöl. Der weltweite Rohölhandel ist ein großes Geschäft bei den meisten Anlageformen: Von Rohöl-Futures bis zu Spread-Wetten sind Anleger ganz verrückt nach Rohöl und das zu Recht.

Neben der starken Nachfrage ist natürlich auch die Tatsache entscheidend, dass das Angebot von Rohöl sowohl durch erdölexportierende Nationen als auch durch Regierungen begrenzt wird, um sicherzustellen, dass diejenigen, die Rohöl benötigen, es erhalten und eine unnötige Lagerung vermieden wird. Der Rohölhandel kann daher besonders volatil sein, insbesondere aufgrund der geopolitischen Lage vieler erdölexportierender Länder, weshalb sich für Anleger viele Gewinnchancen auf den Rohölmärkten eröffnen.

Warum sollte man Rohöl mit Hilfe von CFDs handeln?

Rohöl als Rohstoff zu kaufen, ist für viele Endverbraucher wie Mineralölgesellschaften und Kunststoffhersteller von entscheidender Bedeutung, aber es ist auch ein zugrunde liegender Vermögenswert, der überaus gerne von Rohstoff- und Derivathändlern gehandelt wird. Differenzkontrakte (CFDs) auf Rohöl sind nicht weniger populär und können aus mehreren wichtigen Gründen eine profitablere Möglichkeit für das Investieren in Rohölmärkte darstellen.

Differenzkontrakte sind Produkte mit Margin, die es Tradern ermöglichen, größere Positionen an den Rohölmärkten einzugehen, als es ihr Handelskapital erlauben würde. Anstatt also ein oder zwei Barrel Rohöl direkt zu kaufen, können Trader CFDs auf jeweils 100 Barrel Rohöl kaufen, was ein Vielfaches von ihrem verfügbaren Investitionskapital ist. Eine Marginanforderung von oftmals um die 5% bedeutet, dass Sie eine 20-mal größere Position handeln können, wenn Sie die gleiche Position ganz einfach über CFDs auf Rohöl handeln.

Ein weiterer Grund für das Investieren in Rohöl durch CFDs ist, dass es eine der praktischsten Möglichkeiten ist, um eine kurzfristige Position auf dem Rohölmarkt einzugehen und in jedem Fall handelt es sich um ein flexibles Anlageprodukt, das in einer Reihe verschiedener Szenarien angewendet werden kann. . Mit geringeren Zugangsbarrieren als bei Direktinvestitionen im Markt und ohne Laufzeitende (wie im Fall von Futures), sind CFDs flexibel genug, um als kurzfristige, stark gehebelte Trades gehandelt zu werden. Abhängig von den Marktaussichten können diese Trades auch als langfristig gewinnbringende Positionen dienen.

Wie investiert man in Rohöl?

Bevor wir mit dem Kauf oder Verkauf von CFDs auf Rohöl beginnen, ist es sehr wichtig, dass wir zuerst die Grundbegriffe des Handels erläutern. Sehen Sie sich die Richtung an, in die sich der Preis hauptsächlich bewegt. Wenn der Preis bereits seit einem Jahr fällt, ist es unwahrscheinlich, dass er über Nacht enorm steigen wird. Benehmen Sie sich in diesem Fall wie ein Schaf und folgen Sie der Herde, um Geld zu verdienen. Die erste Sache, die Sie tun sollten, ist die allgemeine Richtung zu bestimmen, in die sich der Preis bewegen wird.

Lassen Sie eine Position nicht endlos offen bleiben. Begrenzen Sie Ihre Verluste und maximieren Sie Ihre Gewinne. Sie können dies tun, indem Sie eine Position zu einem logischen Zeitpunkt schließen. Dies kann eine gute runde Zahl sein, bei der Sie X Prozent verloren haben. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie nicht Ihr gesamtes Geld bei einem einzigen Trade verlieren. Beim Kauf von Rohöl ist es wichtig, die Verluste so gering wie möglich zu halten.

Seit dem Bürgerkrieg in den erdölexportierenden Ländern und dem Wechsel der Regierungspolitik gegenüber den Transporten, dem schnellen Anstieg der Produktion und der steigenden Nachfrage durch wachsende Volkswirtschaften ändern sich die Nachfrage und das Angebot an Rohöl ständig. Daher beeinflussen viele Faktoren die Preise für Rohöl.
Die Preise für Rohöl zählen im Vergleich zu anderen Rohstoffen zu den anfälligsten in Bezug auf externe Faktoren.

Faktoren, die den Rohölpreis beeinflussen

Sie erzielen einen größeren Gewinn, wenn Sie zum richtigen Zeitpunkt Rohöl kaufen. Schauen wir uns die Faktoren an, die den Rohölpreis am stärksten beeinflussen.

Globale Wirtschaft

Es ist die Nachfrage, die den Preis eines Wirtschaftsguts bestimmt. Dies gilt auch für Rohöl und somit für den Rohölpreis. Wenn die Weltwirtschaft nicht so gut läuft, sinkt die Nachfrage nach Rohöl. Dies ist auf einen Rückgang der Gesamtproduktion und somit auf einen sinkenden Verbrauch von Rohöl zurückzuführen. Es ist auch wichtig, dass Sie die wirtschaftliche Lage der großen Volkswirtschaften beobachten.

OPEC

Die OPEC, oder die Organisation erdölexportierender Länder hat mehrere Mitglieder, die gemeinsam Erdöl exportieren. Die der Organisation beigetretenen Länder bilden ein Kartell, das den Preis für Rohöl sowie die Menge an Erdöl bestimmt, die exportiert wird. Die OPEC-Aussagen zur Ölförderung haben direkten Einfluss auf den tatsächlichen Rohölpreis.

USD

Wenn Sie Rohöl kaufen möchten, spielt auch der US-Dollar eine sehr wichtige Rolle. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Rohölpreis in US-Dollar ausgedrückt wird.

Konflikte

Konflikte in den erdölexportierenden Ländern erhöhen den Preis für Rohöl. Wenn zum Beispiel in einem großen erdölexportierenden Land ein Krieg ausbricht, kann dies den Preis erhöhen, da die Förderung von Erdöl beeinträchtigt sein könnte.

Erdölreserven

Neue Erdölreserven könnten einen Preisverfall verursachen. Erdöl ist ein knapper Rohstoff. Wenn die Erdölreserven kleiner werden, kann der Preis enorm steigen. Wenn wir plötzlich neue Erdölreserven finden, kann dies zu einem Preisrückgang führen, da es mehr Reserven als bisher angenommen gibt.

Spekulation auf den Rohölpreis

Schließlich spielt auch die Spekulation eine sehr wichtige Rolle beim Rohölpreis. Der Spekulationsmarkt ist enorm gewachsen und Trader beeinflussen nun den Rohölpreis. Daher basiert der Rohölpreis nicht allein auf Angebot und Nachfrage oder der tatsächlichen Verwendung von Rohöl. Er wird auch durch die allgemeinen Gefühle beeinflusst, die Trader über Rohöl haben.

Ist es lukrativ, Rohöl zu handeln?

Ist es möglich, Geld in Rohöl zu investieren? Ja! Indem Sie Rohöl zum richtigen Zeitpunkt kaufen und verkaufen, können Sie in kurzer Zeit viel Geld verdienen.

Wenn Sie CFDs auf Rohöl handeln möchten, ist es am besten, dies über einen zuverlässigen und regulierten Broker zu tun. Libertex ist ein professioneller Broker, bei dem Sie Geld verdienen können, unabhängig davon, ob der Markt steigt oder fällt. Mit unserem Demokonto können Sie völlig kostenlos auf Libertex starten und wenn Sie bereit sind, können Sie Ihre erste Einzahlung vornehmen und mit echtem Geld handeln.

Zurück