Skip to main content
Technical Indicators
Technical Indicators

Alles, was Sie über technische Indikatoren wissen müssen

Trader werden in zwei große Gruppen eingeteilt: fundamental und technisch. Diese Gruppierung basiert auf den Arten der Analyse, die sie verwenden.

Die fundamentale Analyse stützt sich auf Wirtschaftsdaten und Nachrichten, während die technische Analyse die Signale über technische Indikatoren überprüft.

Eine breite Palette von Indikatoren bietet Händlern eine große Anzahl von Signalen. Trotzdem ist es entscheidend zu wissen, welcher Indikator unter verschiedenen Marktbedingungen anzuwenden ist. Hier ist der komplexe Leitfaden, der Ihnen hilft, schnell alle nützlichen Indikatoren kennenzulernen und eine solide Handelsstrategie aufzubauen.

Technischer Indikator: Definition

Bevor wir beginnen, lassen Sie uns definieren, was ein technischer Indikator ist. Ein technischer Indikator besteht aus einer Reihe von mathematischen Berechnungen, die historische Kursbewegungen nutzen, um die zukünftige Kursrichtung vorherzusagen.

Technische Tools sind unter den Anlegern berühmt, da sie zuverlässige Signale bezüglich der Ein- und Ausstiegspunkte sowie der Richtung des Trends und seiner Kraft geben. Sie erleichtern den Prozess der Marktanalyse und helfen bei möglichen Gewinnen. Sie sollten wissen, dass die Indikatoren verschiedenen Zielen dienen und sich darüber im Klaren sein, wann und wie man sie einsetzt.

Wie funktionieren Forex Indikatoren?Ein technischer Indikator ist ein Werkzeug, das frühere Kursbewegungen berechnet. Er kann frühere Eröffnungs-, Schluss-, Höchst- und Tiefstkurse für einen bestimmten Zeitraum verwenden, um die zukünftige Kursrichtung vorherzusagen. Händler müssen keine Berechnungen durchführen, der Indikator wird automatisch angewendet.

Um die Signale des Indikators zu lesen, müssen Sie allerdings viel üben. Einige technische Tools liefern mehrere Signale, und Sie sollten diese im Auge behalten. Das mag kompliziert klingen. Wenn Sie jedoch auswählen, welche Indikatoren am besten zu Ihrer Handelsstrategie passen, reicht es aus, mit drei bis fünf von ihnen ausgestattet zu sein.

Technische Indikatoren können für verschiedene Wertpapiere wie Aktien, Währungen, Rohstoffe verwendet werden.

Es ist erwähnenswert, dass technische Indikatoren für verschiedene Wertpapiere wie Aktien, Währungen und Rohstoffe verwendet werden können. Außerdem funktionieren die meisten davon beispielsweise perfekt für Aktien und Währungen. Technische Indikatoren haben verschiedene Einstellungen, die Sie kennen sollten, um sie effizient zu nutzen. Normalerweise unterscheiden sie sich hinsichtlich des Zeitrahmens, auf dem Sie handeln.

Die meisten der beliebten Indikatoren sind als Standard in Handelsplattformen wie MetaTrader eingestellt. Es genügt also, mehrere Klicks zu machen, um einen Indikator auf den Chart zu setzen. 

Schauen wir uns an, wie das mit MetaTrader 4 funktioniert. Klicken Sie auf das Fenster „Einfügen“. Wählen Sie „Indikatoren“. Danach können Sie aus Trendindikatoren, Oszillatoren, Volumina und Bill William Indikatoren wählen. Jede der Gruppen beinhaltet verschiedene Instrumente.

Indicators window

Trading Indikatoren: Arten

Es gibt viele Arten von technischen Instumenten. Wir möchten jedoch drei von ihnen hervorheben. Das sind Overlays, Oszillatoren und Bill Williams Indikatoren:

  • Overlays werden direkt auf den Chart angewendet. Sie interagieren also mit dem Kurs. Overlays sind sogenannte Trendindikatoren. Sie können also den aktuellen Trend, seine Stärke und Richtung sehen.


Moving Averages

  • Oszillatoren sind eine weitere Art von technischen Hilfsmitteln. Die Indikatoren erscheinen in der Regel unterhalb des Kurscharts in einem separaten Fenster. Oszillatoren bieten perfekte Einstiegs- und Ausstiegspunkte. Sie können aber auch Signale über die Trendrichtung und deren Stärke geben.
    RSI
  • Bill-Williams-Indikatoren. Diese Indikatoren dienen den gleichen Zielen wie die vorherigen. Der Einfachheit halber markieren die Experten eine Gruppe von Indikatoren, die von Bill Williams entwickelt wurden, einem berühmten Trader, der seine eigene Handelstheorie und sechs berühmte technische Instrumente erfunden hat. Diese werden später besprochen.

Trend Indikatoren

Trendindikatoren oder Overlays werden verwendet, um die Richtung und Stärke des aktuellen Trends zu definieren. Der Trend ist Ihr Freund. Haben Sie diesen Satz schon einmal gehört? Der Trend ist eines der wichtigsten Muster, die Sie auf dem Chart erkennen sollten. Wenn Sie einen Trend finden, können Sie sicher sein, dass Sie nützliche Einstiegs- und Ausstiegspunkte finden. Es gibt eine breite Palette von Trendindikatoren, und wir nennen die effektivsten.

Trend-Indikatoren werden verwendet, um die Richtung und Stärke des aktuellen Trends zu bestimmen.

Moving Average

Moving Average, der gleitende Durchschnitt, ist einer der führenden Indikatoren. Seine Popularität beruht nicht nur auf seiner Einfachheit, sondern auch auf seiner Effektivität. Er wird häufig verwendet, um andere Indikatoren zu erstellen, Sie werden es bemerken, wenn Sie die ganze Liste der Indikatoren lesen. Viele Trader mögen ihn, weil er starke Signale liefert.

Der Indikator “Gleitender Durchschnitt" wird häufig zur Bildung anderer Indikatoren verwendet.

Es gibt vier Arten von Moving Average, die unterschiedlichen Zwecken dienen, wie z. B. einfache, geglättete, exponentielle und linear gewichtete. Sie haben jedoch alle etwas gemeinsam. Sie verwenden Durchschnittspreise, die die Marktschwankungen glätten.

Der Indikator besteht aus einer Linie, aber Trader verwenden in der Regel zwei bis drei Linien mit unterschiedlichen Einstellungen, um ein Signal zu erfassen. Der gleitende Durchschnitt hat zwei Hauptfunktionen: Zum einen bestimmt er die Trendrichtung; zum zweiten dient er als Unterstützungsniveau.

Bollinger Bands

Dieser Indikator hat drei Linien und basiert auf dem Indikator Moving Average. Er ist ein perfektes Maß für die Marktvolatilität. Wenn sich die Linien auseinander bewegen, ist die Marktvolatilität hoch. Wenn sie nahe beieinander sind, konsolidiert sich der Markt.

Mit Hilfe der Bollinger Bands können Sie einen Einstiegspunkt finden, wenn der Preis entweder vom oberen oder unteren Band abprallt. Die mittlere Linie kann als Unterstützungsniveau verwendet werden.

Ichimoku Kinko Hyo

Er ist einer der komplexesten Indikatoren. Obwohl er kompliziert klingt, ist es nicht allzu schwierig, seine Signale zu lesen. Ichimoku beinhaltet drei Linien und eine Wolke. Dieses Instrument zeigt die Richtung, Stärke und das Momentum des Trends an. Außerdem können seine Linien als Unterstützungs- und Widerstandsniveaus verwendet werden. Ein Ichimoku-Indikator sendet Handelssignale, um einen Long- oder Short-Handel zu eröffnen.

ADX

Im Gegensatz zu anderen technischen Instrumenten bestimmt der ADX die Stärke des Trends, zeigt aber nicht dessen Richtung an. Obwohl er ein Trendindikator ist, wird er in einem separaten Fenster unterhalb des Preisdiagramms angezeigt. Der ADX besteht aus drei Linien: ADX, +DMI und -DMI und hat mehrere Niveaus, die wichtig sind, um die Stärke des Trends zu bestimmen.

Wenn der Index unter 25 liegt, ist der Trend schwach. Wenn er zwischen 25 und 50 konsolidiert, ist der Trend stark. Im Bereich zwischen 50 und 75 ist der Trend stark. Wenn der ADX über 75 ansteigt, ist der Trend robust. Neben der Stärke des Trends können Sie mit diesem Indikator auch Kauf- und Verkaufssignale erhalten. Wenn +DMI über -DMI bricht, ist es Zeit zu kaufen. Wenn das Gegenteil der Fall ist, ist das Asset einen Verkauf wert.

Parabolic SAR

SAR bedeutet “Stop und Reverse” (Deutsch: “Stopp und Kehrtwende”). Das bedeutet, dass dieses Tool sowohl den Trend bestimmen als auch signalisieren kann, wann der Handel zu schließen ist. Der Indikator interagiert mit dem Preisdiagramm und wird durch Punkte und nicht durch Linien dargestellt. Wenn sich die Punkte oberhalb des Preises befinden, ist der Trend bärisch. Wenn sich die Punkte unterhalb des Preises befinden, ist der Trend bullisch. Die Trendbestätigung erscheint, wenn mindestens drei Punkte vorhanden sind. Sie kann auch als Signal zum Kauf oder Verkauf verwendet werden.

Standard-Abweichung

Der Indikator wird verwendet, um die Stärke der Volatilität zu messen. Er wird in einem separaten Fenster angezeigt und hat nur eine Linie. Wenn die Linie deutlich ansteigt, ist das ein Zeichen für hohe Volatilität. Und umgekehrt, wenn die Schwankungen des Indikators nur gering sind, ist die Volatilität niedrig.

Oszillatoren

Oszillatoren sind eine weitere große Gruppe von technischen Indikatoren, die meistens helfen, Ein- und Ausstiegspunkte zu finden. Sie sind Momentum-Instrumente. Normalerweise basieren ihre Signale auf dem Abprallen zwischen bestimmten Niveaus. Schauen wir uns diejenigen an, die die zuverlässigsten Signale liefern.

Oszillatoren helfen, Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu finden.

MACD

MACD oder Moving Average Convergence Divergence ist ein Oszillator, der auf zwei Exponential Moving Averages berechnet wird. Das Tool wird verwendet, um Trendumkehrpunkte zu bestimmen, die zusammen mit der Stärke des Trends zum perfekten Einstiegs- und Ausstiegspunkt werden können. Es gibt vier Hauptsignale, die der Indikator liefert: Divergenz, überkaufte/überverkaufte Punkte, Kreuzung der Signallinien und Kreuzung der Nulllinie, die die Richtung des Trends anzeigen. Es ist einer der einfachsten Indikatoren, den Sie auf jeden Zeitrahmen anwenden können.

Relative Strength Index (RSI)

Dieser Oszillator zeigt Veränderungen in der Preisbewegung an, er signalisiert, wenn der Markt überkauft und überverkauft ist, und gibt so perfekte Einstiegspunkte. Der Indikator hat zwei Hauptniveaus: 30 und 70. Wenn der RSI über 70 liegt, ist der Markt überkauft. Wenn er unter 30 liegt, ist der Markt überverkauft. Es ist auch möglich, eine Divergenz zwischen dem Indikator und dem Preis zu finden, um eine Trendwende zu bestimmen. RSI und MACD werden oft zusammen angewendet, um vertrauenswürdigere Signale zu erhalten. 14 Periode ist eine Standardeinstellung für den Indikator.

Average True Range (ATR)

Dieser Oszillator zeigt zwei Dinge an: wie volatil der Markt ist und ein durchschnittliches Volumen der Handelsspanne in Bezug auf den Zeitrahmen. Der Oszillator zeigt jedoch nicht die Richtung des Handels an. Er steigt nur an, wenn die Volatilität hoch ist, und der Trend wird zuverlässiger und fällt, wenn die Volatilität nicht signifikant ist.

Envelopes

Dieser Oszillator wird im Allgemeinen verwendet, um den überverkauften und überkauften Markt und Preisziele zu definieren. Er basiert auf zwei Moving Averages. Manchmal werden die Hüllkurven als eine Art von Bollinger Bands bezeichnet. Obwohl der Hüllkurven-Indikator nur aus zwei Linien besteht, bilden sie einen Kanal, innerhalb dessen sich der Preis bewegt. Sie können entsprechend den Preisbewegungen innerhalb des Kanals kaufen und verkaufen.

Stochastic Oscillator

Der Stochastik-Oszillator ähnelt dem RSI. Er zeigt ebenfalls überkaufte und überverkaufte Marktpunkte zusammen mit einer möglichen Trendumkehr an. Er hat zwei Niveaus: 20 und 80. Er macht es möglich, auf Divergenz zu handeln und eine weitere wichtige Tatsache ist, dass die Regeln die gleichen sind wie bei den RSI-Linien. Der Indikator hat jedoch zwei Linien, die zusätzliche Kauf-/Verkaufssignale liefern. Der Oszillator kann auf jedem Zeitrahmen implementiert werden.

Momentum

Im Allgemeinen spiegelt das Momentum die Stärke des Trends wider. Solche Indikatoren wie MACD, RSI und Stochastic Oscillator werden verwendet, um das Momentum zu messen. Es gibt jedoch einen spezifischen Indikator - Momentum. Das Momentum zeigt die Richtung des Trends an. Wenn es über 100 liegt, ist der Trend bullisch. Wenn es unter 100 ist, ist der Trend bärisch. Sie können den Indikator mit dem gleitenden Durchschnitt verwenden, und die Überkreuzung kann Kauf-/Verkaufssignale liefern.

Commodity Channel Index (CCI)

Wie die meisten Indikatoren liefert der CCI Einstiegspunkte, die Stärke und die Richtung des Trends. Bei der Anwendung des Indikators sollten Sie die Periode, die Sie in den Einstellungen wählen, im Auge behalten. Je kürzer die Periode ist, desto mehr schwankt der Indikator. Wenn Sie also die Marktbewegungen glätten wollen, sollten Sie längere Zeiträume wählen. 14 und 20 sind die beliebtesten Einstellungen. CCI zeigt die Perioden der überkauften/überverkauften Bedingungen an und kann für Konvergenz/Divergenz verwendet werden.

Relative Vigor Index (RVI)

Dies ist ein weiterer Indikator, der die Stärke eines Trends misst. Der RVI ist ähnlich wie der Stochastik-Oszillator. Er hat zwei Hauptlinien. Genauso wie MACD und RSI spiegelt der RVI Konvergenz/Divergenz und überkaufte/überverkaufte Bereiche wider. Da es zwei Linien gibt, dient ihr Überkreuzen als ein Signal zum Kauf oder Verkauf.

Bill Williams Indikatoren

Die dritte berühmte Gruppe von Symbolen sind die Indikatoren von Bill Williams. Obwohl viele Trader Indikatoren erfunden haben, sind nur die Indikatoren von Bill Williams sehr gefragt.

Bill-Williams-Indikatoren werden von Tradern auf der ganzen Welt verwendet.

Acceleration/Deceleration (AD)

Dieses Werkzeug wird häufig verwendet, um die Preisänderung zu bestimmen. AD dreht sich, bevor sich die Preisdynamik ändert. Infolgedessen kann es zur Vorhersage der Preiswende verwendet werden. Er sieht genauso aus wie der Awesome Oscillator. Dennoch sollten seine Signale anders gelesen werden. AD kann Signale in Bezug auf die Marktumkehr liefern, solange es einen Einstiegspunkt gibt.

Alligator

Der Alligator wird eingesetzt, um die Richtung des Trends zu bestimmen. Außerdem hilft er, Signale zu filtern, die den bereichsgebundenen Markt verlassen. Er beinhaltet drei Linien. Basierend auf anderen Indikatoren, können Sie also sehen, dass das Kreuzen der Linien Kauf-/Verkaufssignale liefern wird, während ihre Richtung den Trend widerspiegelt.

Awesome Oscillator

Dieses Tool misst das Momentum und sagt Kursumkehrungen und Korrekturen voraus. Der Awesome Oscillator gibt bärische und bullische Signale. Er bestimmt genau die Richtung des Trends. Sie können ihn also nutzen, um in den Markt einzusteigen und auf den Trend zu handeln.

Fraktale

Fraktale sind leicht in jedem Preis-Chart zu finden. Um jedoch das Leben der Trader noch mehr zu erleichtern, hat Bill Williams diesen Indikator entwickelt. Er wird verwendet, um Einstiegspunkte zu finden, zusammen mit Stop-Loss-Levels.

Gator Oscillator

Dieses Tool definiert, wann der Markt trending ist und wann er sich konsolidiert. Der Gator Oszillator zeigt die Perioden der Marktvolatilität an. Er arbeitet gut mit dem Alligator zusammen und kommt diesem nahezu gleich.

Market Facilitation Index (MFI)

Dieses Instrument misst die Stärke und Schwäche der Kursbewegung. Der Indikator zeigt die Stärke des Trends an, so dass Sie wissen, ob Sie ihn handeln sollten oder nicht. Der Moment, in dem ein neuer Trend Chancen hat, zu beginnen, und wann es am besten ist, nicht in den Markt einzutreten.

Tipps zur Verwendung von Forex-Indikatoren

Obwohl es eine Vielzahl von Indikatoren gibt, haben wir eine Reihe von Tipps zusammengestellt, die Sie auf jeden von ihnen anwenden können, um sie effizient zu nutzen.

  • Denken Sie an die Einstellungen. Wenn Sie MetaTrader verwenden, werden alle oben genannten Indikatoren automatisch eingestellt. Ihre Einstellungen sollten sich jedoch je nach dem Zeitrahmen, auf dem Sie handeln, unterscheiden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Signale falsch sind.
  • Kombinieren. Es ist nie genug, nur einen Indikator zu verwenden. Nutzen Sie mindestens 3-5 Tools, um Signale zu überprüfen. Um das Signal zu bestätigen, empfehlen wir, zwei bis drei Indikatoren auf einmal zu verwenden.
  • Kombinieren Sie weise. Zuvor haben wir empfohlen, Indikatoren zu kombinieren. Es ist jedoch sehr wichtig, weise zu kombinieren. Haben Sie bemerkt, dass einige Indikatoren ähnlich sind? Sie sollten diese also nicht zur Signalbestätigung verwenden. Wählen Sie solche, die dem gleichen Ziel dienen, sich aber nicht ähneln.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine große Auswahl an Forex-Indikatoren gibt, die Ihnen helfen können, einen Trend und seine Stärke zu bestimmen, perfekte Einstiegs-/Ausstiegspunkte und Unterstützungs-/Widerstandsniveaus zu finden. Um jedoch die Werkzeuge zu finden, die zu Ihrer Handelsstrategie passen, müssen Sie üben. Es ist besser, dies auf einem kostenlosen Libertex-Demokonto zu tun. Die ganze Palette von Indikatoren und realen Marktbedingungen wird Ihnen helfen, eine starke Strategie zu entwickeln.

Warum mit Libertex handeln?

  • Zugang zu einem kostenfreien Demokonto
  • technische Unterstützung des Anwenders an 5 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag
  • Hebelwirkung bis zu 1:600 für professionelle Kunden
  • Betrieb auf einer Plattform, unabhängig vom Gerät: Libertex und Metatrader 4 und 5

FAQ

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen über technische Indikatoren.

Welche unterschiedlichen Arten von Forex Indikatoren gibt es?

Es gibt etwa 20 Arten von technischen Indikatoren. Die berühmtesten sind Trend (Overlays), Oszillatoren und Bill Williams Indikatoren.

Wie viele technischen Indikatoren gibt es?

There are hundreds of technical indicators. However, only around 20 are the most reliable. All of them are set in MetaTrader by default, so you don’t need to download them.

Es gibt Hunderte von technischen Indikatoren. Allerdings sind nur etwa 20 wirklich zuverlässig. Alle sind im MetaTrader standardmäßig eingestellt, Sie müssen sie also nicht herunterladen.

Welches sind die führenden technischen Indikatoren?

MACD, Moving Average, RSI, Awesome Oscillator und Ichimoku Kinko Hyo können als führende Indikatoren betrachtet werden.

Wie werden technische Indikatoren verwendet?

Technische Indikatoren werden auf das Preisdiagramm angewendet, um den Trend, seine Kraft, Kauf-/Verkaufssignale und seine Unterstützungs-/Widerstandsniveaus zu bestimmen.

Wie kombiniert man technische Indikatoren?

Sie sollten niemals Indikatoren kombinieren, die einander ähneln. Finden Sie solche, die dem gleichen Ziel dienen, aber auf unterschiedlichen Berechnungen beruhen.

Sind technische Indikatoren nützlich?

Technische Indikatoren sind nützlich, wenn Sie sie richtig einsetzen. Dennoch sollten Sie die fundamentale Analyse im Auge behalten, die zusätzliche Informationen über die Marktbedingungen liefert.

Zurück