Skip to main content
Come riconoscere i segnali di trading nel Forex
Come riconoscere i segnali di trading nel Forex

Wie man effektive Forex-Signale auffängt

Ganz gleich, ob Sie ein Neuling oder ein erfahrener Händler sind, es lohnt sich, professionelle Forex-Signale zu verwenden. Signale sparen Ihre Zeit und bieten eine höhere Chance auf einen erfolgreichen Handel, wenn sie von Experten gemacht werden.  Es ist auch eine Gelegenheit, das Wissen anderer zu nutzen, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern oder eine neue Handelsmethode zu entdecken. Allerdings sind nicht alle Signale zuverlässig. Schauen wir uns an, wie man ein starkes von einem schwachen Signal unterscheiden kann.

Forex Signale: Definition

Ein Forex-Signal ist eine Empfehlung, eine Position auf der Grundlage bestimmter Bedingungen zu eröffnen. Normalerweise treten Signale auf dem Devisenmarkt auf. Sie können jedoch auch auf anderen Märkten bereitgestellt werden. Signale werden von professionellen Händlern, Analysten oder Unternehmen gegeben. Sie können sowohl kostenlos als auch bezahlt sein.

Ein Forex-Signal ist eine Empfehlung, eine Position zu bestimmten Bedingungen zu eröffnen.

Ein Forex-Signal enthält Informationen über den perfekten Einstiegspunkt, Take-Profit- und Stop-Loss-Level. Die besten Empfehlungen enthalten die Gründe für einen solchen Alarm. So haben Sie Informationen über ein profitables Signal und die Strategie oder Methode, die ein Experte verwendet hat. Das hilft Ihnen, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Warum FX-Signale wählen?

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie sich auf Signale verlassen sollten, und nicht nur auf Ihre Entscheidungen.

  • Experten-Meinung. Wenn Sie ein professioneller Händler sind, können Sie Forex-Signale verwenden, um eine Bestätigung Ihrer Meinung zu erhalten. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, um Zeit zu sparen. Falls Sie Anfänger sind, helfen Ihnen Expertenwarnungen, die Chancen auf eine profitable Position zu erhöhen.
  • Wissen erwerben. Ganz gleich, ob Sie gerade erst mit dem Devisenhandel begonnen haben oder ob Sie schon längere Zeit auf dem Markt sind, es gibt verschiedene Ansätze und Strategien, die Sie noch lernen können.
  • Zeit sparen. Manchmal ist es nicht leicht, geeignete Umstände zu finden, um eine Position zu eröffnen. Sie verschwenden möglicherweise viel Zeit. Um Zeit für andere Dinge zu haben, können Sie die Signale anderer nutzen.

Was in Handelssignalen enthalten ist

Betrachten wir die Punkte, die in Handelsempfehlungen enthalten sind:

  • Einstiegspunkt. Wie oben erwähnt, enthält ein Forex-Signal Informationen über einen Einstiegspunkt. Es sagt Ihnen also, auf welchem Niveau Sie in die Position einsteigen sollten. Normalerweise geben Profis Signale für bevorstehende Positionen. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Sie ein Signal sehen, das Ihnen anbietet, den Handel sofort zu eröffnen, denn ein Händler braucht einige Stunden, um das Signal zu verstehen. Daher werden unklare Bedingungen zum Verlust von Positionen führen.
  • Profit machen. Es reicht nicht aus, auf einem vernünftigen Niveau einzusteigen. Es ist auch notwendig zu wissen, wo man aus einem erfolgreichen Handel aussteigen kann. Das Signal wird also das Take-Profit-Niveau enthalten. Es kann mehrere solcher Niveaus geben, wenn der Alarm vielversprechend ist.
  • Verlust vermeiden. Es spielt keine Rolle, wie lange Sie handeln; es gibt immer ein Verlustrisiko. Selbst Warren Buffett und George Soros, zwei der reichsten und erfolgreichsten Investoren der Geschichte, machen Fehler. Um den Verlust zu begrenzen, enthalten Forex-Signale ein Stop-Loss-Level. Wenn sich der Markt gegen Sie bewegt, haben Sie die Chance, Ihr Geld zu retten.
  • Kaufen oder verkaufen. Jedes Signal sollte sagen, ob der Vermögenswert gekauft oder verkauft werden soll. Einige Alerts können sowohl eine Warnung zum Verkauf als auch zum Kauf enthalten. Das bedeutet, dass die aktuelle Situation unklar ist. Daher hängt die Richtung Ihrer Position von den spezifischen Bedingungen ab, die erfüllt werden sollten, so dass eines der Signale funktioniert.
  • Zusätzliche Information. Gewöhnlich erklären Händler und Analysten die Gründe für ein Signal. Unter den verschiedenen Gründen gibt es Muster, Kerzenhalter oder Indikatorbedingungen. Zu diesen Informationen kann auch ein Chart gehören.

Forex Signale: Arten

Es gibt verschiedene Arten von Signalen. Beginnen wir mit der ersten Klassifizierung. Da es zwei Hauptarten der Analyse gibt, können wir Signale in fundamentale und technische Signale unterteilen. Wir erklären allerdings immer, dass die genauesten Signale auf beiden Arten der Analyse basieren.

Fundamentale Signale

Die Fundamentalanalyse basiert auf Nachrichten und Wirtschaftsdaten. Analysten, die die Fundamentalanalyse verwenden, stützen ihre Signale auf wirtschaftliche Veröffentlichungen, politische und wirtschaftliche Nachrichten. Auf diese Weise wirken die fundamentalen Signale vor bedeutenden Marktereignissen.

Eines der wirtschaftlichen Ereignisse, das präzisere Signale aussendet, ist das Treffen einer Zentralbank. Wenn beispielsweise erwartet wird, dass die US-Notenbank den Zinssatz senkt, wird der US-Dollar vor der Sitzung und irgendwann nach Bekanntgabe der Entscheidung an Kaufkraft verlieren. Daher wird das Signal den Kauf des EUR/USD-Paars empfehlen.

Pro

Contra

Viele Möglichkeiten. Wenn Sie den Wirtschaftskalender öffnen, finden Sie keinen Werktag ohne Veröffentlichung.

Unklare Bedingungen. Da der Ausgang grundlegender Ereignisse kaum vorhersehbar ist, ist es komplizierter, grundlegende Signale zu geben, als technische.

Außerdem sind die meisten Nachrichten und Wirtschaftsdaten von hoher Volatilität begleitet. Daher ist es schwierig, ein Stop-Loss-Level zu bestimmen. Manchmal werden sie zu nah platziert, und Händler verlassen einen Handel einfach mit Verlusten.

Technische Signale

Die technische Analyse basiert auf den historischen Bewegungen des Kurses. Analysten verwenden verschiedene Instrumente wie Indikatoren, Charts und Kerzenhalter-Muster, die die Preisrichtung vorhersagen. Im Gegensatz zu fundamentalen Signalen werden technische Signale oft nicht nur von Analysten, sondern von Forex-Robotern gemacht. Ein Forex-Roboter folgt Algorithmen, die bestimmte Bedingungen enthalten, die auf mögliche Ein- und Ausstiegspunkte aufmerksam machen.

Sie handeln zum Beispiel GBP/USD. Der RSI-Indikator sagt eine Kursumkehr voraus. Die Linie des Indikators hat die 30er Marke von unten nach oben überschritten; dies ist ein Signal für eine „bullische“ Bewegung. Daher empfiehlt das Signal den Kauf von GBP/USD.

Pro

Contra

Einfacher als fundamentale Signale. Die technische Analyse ist präziser, da sie auf besonderen Bedingungen und früheren Marktbewegungen basiert. Um ein technisches Signal zu geben, reicht es aus, zu lernen, wie Indikatoren und Muster funktionieren.

Kein Gefühl für die Marktstimmung. Es ist effizient, frühere Marktbewegungen zu berücksichtigen und Ihre Signale auf spezifische Marktbedingungen zu stützen. Dennoch wiederholt sich die Situation nie vollständig. Daher ist es wichtig, aktuelle Ereignisse zu berücksichtigen.

Manuelle Signale

Manuelle Signale werden von Menschen gemacht. Professionelle Händler oder Analysten, die für ein Unternehmen oder allein arbeiten, setzen ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre bewährten Strategien ein, um Handelsempfehlungen zu geben.

Pro

Contra

Umfassendere Analyse. Man bewertet nicht nur die technischen Bedingungen, sondern auch die Marktstimmung und fundamentale Faktoren. Dadurch entsteht ein umfassenderes Bild des Marktes.

Die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers. Obwohl die Signale von Profis kommen, besteht immer die Gefahr eines Fehlers, denn niemand ist perfekt. 

Automatisierte Signale

Automatisierte Signale werden durch Software bereitgestellt, die mit einem spezifischen Algorithmus programmiert ist, der Preisbewegungen verfolgt und Signale in Bezug auf bestimmte Umstände erzeugt.

Pro

Contra

Eine geringere Chance auf einen Fehler. Bots werden nicht von Emotionen beeinflusst, daher basieren sie die Signale auf berechneten Algorithmen.

Kein Gefühl für die Marktstimmung. Die Roboter berücksichtigen keine grundlegenden Faktoren, die für die Entscheidungsfindung entscheidend sind.

Bezahlte Signale

Einige Unternehmen geben kostenpflichtige Signale. Um diese zu erhalten, müssen Sie also eine Gebühr bezahlen oder einen Abonnementplan wählen.

Pro

Contra

Zuverlässiger. Um die Signale zu erhalten, zahlen Sie also eine Gebühr oder wählen einen Abonnementsplan.

Geld. Sie müssen für diese Signale bezahlen.

Gleichbleibend. Gewöhnlich werden bezahlte Signale im Gegensatz zu freien Signalen zu einer bestimmten Zeit ausgelöst.

 

Freie Signale

Die meisten Forex-Broker bieten kostenlose Signale an, die auf ihren Websites veröffentlicht werden und nicht nur für ihre Kunden zugänglich sind. Darüber hinaus veröffentlichen viele berühmte Händler Handelsempfehlungen, meist in sozialen Netzwerken.

Pro

Contra

Gratis. Der Hauptvorteil von kostenlosen Signalen besteht nachweislich darin, dass man die Chance hat, ohne Mühe kostenlos Geld zu verdienen.

Keine Garantie. Wenn Sie gratis Signale annehmen, können Sie von einem Anbieter nichts erwarten.

 

Kein Zeitplan. Ein Anbieter entscheidet, wann er Signale liefert.

Eintrittssignale

Wenn wir kurzfristige Signale berücksichtigen, haben diese immer einen Einstiegspunkt. Wenn Sie eine Handelsempfehlung für die kurzfristige Position nur mit einem Austrittspunkt finden, ist es wahrscheinlicher, dass das Signal versagt, da es keine Klarheit über den Einstiegspunkt gibt.

Pro

Contra

Das Wichtigste. Der Einstiegspunkt ist die kritischste Ebene für einen erfolgreichen Handel.

Die Einstiegssignale haben keine Nachteile. Wenn die Signale jedoch keine Informationen über den Austrittspunkt enthalten, steigt das Verlustrisiko.

Ausstiegssignale

Normalerweise liefern Signale die gesamte Bandbreite an Informationen: Eintritts- und Austrittspunkte und Stop-Loss. Wenn die Position jedoch über einen längeren Zeitraum gehalten wird, kann es Signale mit nur dem Ausstiegspunkt des aktuellen offenen Handels geben.

Pro

Contra

Zusätzliches Signal. Wenn Sie eine Position über einen längeren Zeitraum halten, ist es ein guter Rat, wie Sie mit Gewinn aussteigen können.

Nur für Langzeitsignale. Kurzfristige Signale ohne Einstiegspunkt können Händler verwirren und zu Fehlpositionen führen.

Wo Sie die besten Forex-Signale finden

Forex-Signale sind online verfügbar, und Sie können sehr schnell Anbieter von Forex-Signalen finden.

Forex Broker

Die meisten Forex-Broker setzen Signale. Sie stellen diese entweder kostenlos oder über einen Abonnementplan zur Verfügung. Wenn der Broker vertrauenswürdig ist, bietet er eine Probezeit an, um zu testen, ob die Signale funktionieren. Darüber hinaus kann er eine Erfolgsbilanz erfolgreicher Geschäfte vorweisen, die bestätigt, dass die Warnmeldungen funktionieren.

Der Hauptvorteil dieses Signalanbieters besteht darin, dass Sie, wenn Sie einen zuverlässigen Broker finden, mit dem Sie handeln möchten, keine Zeit mit der Suche nach einem Signalanbieter verschwenden müssen. Darüber hinaus können Forex-Broker ihren Kunden kostenlos Signale anbieten.

Es gibt viele Signalanbieter. Wenn Ihr Forex-Broker jedoch Handelssignale anbietet, ist dies die beste Option für Sie.

Spezialisierte Unternehmen

Es gibt auch Unternehmen, die bezahlte Forex-Signale anbieten. Der Hauptnachteil, der auf Sie zukommen kann, ist die Wirksamkeit der Signale. Überprüfungen helfen dabei, ihre Effizienz zu bewerten.

Roboter

Es gibt viele Firmen und Einzelpersonen, die Roboter für Forex-Signale programmieren. Solche Roboter sind jedoch nicht kostenlos. Seien Sie vorsichtig, bevor Sie sie kaufen, da Roboter viele Einschränkungen haben. Sie werten die Marktstimmung nicht aus und berücksichtigen keine fundamentalen Faktoren. Überprüfen Sie die Signale, bevor Sie damit anfangen.

MetaTrader

Wenn Sie auf einer MetaTrader-Plattform handeln, gibt es Signalanbieter, die Sie abonnieren können. Außerdem können Sie Roboteralgorithmen implementieren, die Sie auf profitable Gelegenheiten aufmerksam machen. MetaTrader ermöglicht es vielen Anbietern, ihre Signale zu übermitteln. Daher besteht die Gefahr, dass die Empfehlungen fehlschlagen.

CopyTrade

Es gibt noch eine andere Option, die der Bereitstellung von Signalen ähnlich ist. Bei der Verwendung von Forex-Signalen können Sie entscheiden, ob Sie das Signal vollständig nutzen wollen oder nicht. Wenn Sie bereits Erfahrung haben, können Sie das Signal als Rat annehmen und es modifizieren.

Wie man die besten Signalanbieter auswählt

Es könnte sich als schwierig erweisen, einen zuverlässigen Anbieter von Forex-Signalen zu finden, da es auf dem Markt eine große Anzahl von Unternehmen, privaten Analysten und Investoren gibt.

Bestätigung

Die erste Entscheidung, die Sie treffen sollten, ist die, ob Sie bereit sind, für Signale zu bezahlen oder nicht. Wenn Sie sich für bezahlte Empfehlungen entscheiden, können Sie Informationen über die Erfolgsquote verlangen. Außerdem sollte ein Anbieter von bezahlten Signalen autorisiert werden.

Unabhängig davon, ob das Signal kostenlos oder bezahlt ist, Sie brauchen eine Bestätigung.

Selbst wenn Sie kostenlose Signale verwenden, kann ein Anbieter eine Erfolgsquote seiner Signale teilen, indem er die Leistung früherer Abschlüsse veröffentlicht. Wenn es keine Informationen über eine Erfolgsquote gibt, können Sie ein Demokonto verwenden, um zu überprüfen, ob die Signale funktionieren.

Libertex bietet ein Demokonto an, das einem echten Konto ähnlich ist. So können Sie ohne Verluste mit Fake Money handeln und überprüfen, ob die Signale effizient sind.

Information

Bevor Sie sich auf ein Signal verlassen, prüfen Sie, welche Daten es enthält. Zuverlässige Signale sollten aus Daten über Einstiegs-, Ausstiegspunkt und Stop-Loss bestehen, zusammen mit einer Erklärung, wie das Signal auf dem Chart erschien. Robo-Signale liefern keine Erklärung. Aber ihre Zuverlässigkeit beruht auf mathematischen Algorithmen.

Bewertungen

Falls verfügbar, können Sie die Bewertungen des Signalanbieters überprüfen. Allerdings haben nur Unternehmen, die auf bezahlte Forex-Signale spezialisiert sind, Bewertungen. Wenn Sie die kostenlosen Alerts eines privaten Analysten oder Händlers berücksichtigen, ist die Chance, Bewertungen zu finden, geringer.

Überprüfen Sie die Bewertungen und glauben Sie nicht an Versprechungen über enorme Belohnungen.

Riesige Belohnungen

Seien Sie vorsichtig, da der Markt für Forex-Signale voller Betrügereien ist. Wenn also ein Anbieter enorme Belohnungen verspricht, ist es wahrscheinlicher, dass es sich um einen Betrüger handelt, der Ihr Geld will.

Vergleich

Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Signalanbieter besser ist, überprüfen Sie deren Erfolgsquote und das Informationsangebot. Wenn Sie keine vollständige Erklärung der Gründe für ein bestimmtes Signal erhalten, besteht die Gefahr, dass das Signal nicht funktioniert.

Wie man Trading-Signale nutzt

Um vollständig zu verstehen, wie man Signale liest, betrachten wir ein Beispiel. Stellen wir uns vor, Sie möchten ein XAU/USD-Paar handeln. Das Signal ist: VERKAUF 1.764; TP 1.759; SL 1.766.

Schritt 1. Wie Sie sehen können, ist es ein Signal, Gold gegen den US-Dollar zu verkaufen. Der Einstiegspunkt liegt bei 1.764. Daher sollten Sie einen Verkaufsauftrag auf diesem Niveau platzieren.

Schritt 2. Platzieren Sie Stop-Loss (SL). Da es sich um ein Verkaufssignal handelt, sollte der Stop-Loss oberhalb des Einstiegspunktes platziert werden.

Schritt 3. TP steht für ein Take-Profit-Niveau. Platzieren Sie den Take-Profit oder den so genannten Ausstiegspunkt unterhalb des Einstiegsniveaus.

Wenn das Signal keinen Chart enthält, kann die schriftliche Information die Information über den aktuellen Kurs enthalten. Wenn Sie also die Empfehlung lesen, werden Sie verstehen, ob das Signal noch von Bedeutung ist oder nicht.

Chart include the information on the current price

How to Choose Forex Signals

Die Signalanbieter versuchen, Empfehlungen zu erstellen, die für ein breites Spektrum von Händlern geeignet sind, aber es gibt einige Regeln, die Sie befolgen sollten, um zu verstehen, ob das Signal zu Ihrem Konto und Ihrer Strategie passt:

  • Schätzen Sie das Risiko ein. Wenn das Signal darauf hindeutet, eine Position lange Zeit zu halten, sollten Sie einschätzen können, ob Ihr Konto mögliche Marktschwankungen verkraften kann.
  • Vor Gebrauch prüfen. Wenn Sie Robo-Signale verwenden, denken Sie daran, dass diese auf einer technischen Analyse basieren, die fundamentale Faktoren, die zu hoher Volatilität führen können, nicht berücksichtigen. Prüfen Sie daher die Marktbedingungen. Gleichzeitig sollten Sie, auch wenn Sie sich auf Signale von Personen verlassen, wissen, dass häufig unvorhersehbare Nachrichten auftauchen. Die Zeitverzögerung zwischen dem Signal und der Auftragserteilung kann den Erfolg Ihres Handels kosten.
  • Wählen Sie bevorzugte Vermögenswerte. Es gibt viele Signale für unterschiedliche Wertpapiere. Aber nicht alle werden Ihren Zielen entsprechen. Zum Beispiel sind exotische Währungen nicht die beste Option für Neulinge, da sie hohe Risiken mit sich bringen.

game of chess

Handelsstrategien und Forex-Signale

Wie bereits erwähnt, hängt die Wahl der Handelssignale von Ihren Zielen und Ihrem Konto ab. Darüber hinaus können verschiedene Strategien Ihre Entscheidung beeinflussen. Es gibt Unternehmen, die nur Signale bezüglich einer bestimmten Strategie geben.

Handelsstrategien haben einen großen Einfluss auf FX-Signale.

Skalpieren

Betrachten wir zum Beispiel das Skalpieren. Winzige Positionen sind der Kern dieser Handelsstrategie. Daher sollten die Signale für Skalpierer vorzugsweise für kleine Zeiträume gelten, vorzugsweise nicht länger als eine Stunde. Darüber hinaus werden solche Signale einen leichten Unterschied zwischen dem Eintritts- und dem Ausstiegspunkt aufweisen. Es kann auch mehrere Profit-Stufen geben, die es Ihnen ermöglichen, den Gewinn Schritt für Schritt zu erzielen.

Intraday-Handel

Beim Intraday-Handel wird davon ausgegangen, dass Sie eine Position innerhalb eines Tages halten und diese schließen, bevor der nächste Handelstag beginnt. Daher sollte das Handelssignal auf einem mittelfristigen Zeitrahmen basieren, wie auf einer Stunde, auf vier Stunden oder auf einem Tag. Der Unterschied zwischen Einstiegs- und Ausstiegspunkten hängt hauptsächlich von der Fundamentalanalyse ab. Wenn es bedeutende wirtschaftliche Ereignisse oder Nachrichten gibt, könnte es einen großen Unterschied zwischen den Punkten geben.

Swing-Handel

Im Allgemeinen basiert der Swing-Handel auf einer technischen Analyse. Ein Signalanbieter sollte ein auffälliges Muster oder einen Indikator finden, der Marktschwankungen signalisiert. Swing-Positionen können länger als einen Tag gehalten werden. Daher kann sich der Spread zwischen Ein- und Ausstiegspunkt erheblich ausweiten.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Forex-Signal sowohl für Anfänger als auch für professionelle Händler ein nützlicher Helfer ist. Es spart Ihnen Zeit und Mühe und bietet Ihnen die Möglichkeit, erfolgreiche zu handeln. Eine beträchtliche Anzahl von Signalanbietern macht es jedoch schwierig, ein zuverlässiges Signal auszuwählen.

Um zu prüfen, ob der Anbieter vertrauenswürdig ist, sollten Sie ein Demokonto verwenden. Das Libertex-Demokonto bietet Ihnen eine kostenlose Möglichkeit, die Signale zu testen und sicherzustellen, dass sie mit einer hohen Erfolgsrate funktionieren.

FAQ

Lesen Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zu Forex-Signalen.

Was sind die besten Forex-Signale?

Die besten Forex-Signale werden von Menschen geliefert und kombinieren die fundamentale und die technische Analyse. Die Kosten der Signale spielen keine Rolle, da sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Alarme nützlich sein können.

Sind Forex-Signale legal?

Forex-Signale sind legal und werden weltweit eingereicht. Signale können nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Einzelpersonen bereitgestellt werden.

Was ist ein Forex-Signal?

Ein Forex-Signal ist ein Alarm zur Eröffnung oder Schließung der Position in Bezug auf die Marktbedingungen.

Wie erhalten Sie Forex-Signale?

Um Forex-Signale zu erhalten, können Sie nach einem Forex-Broker, einem Unternehmen, Analysten oder Händlern suchen, die Forex-Signale bereitstellen.

Wie analysieren Sie Forex-Signale?

Forex-Signale basieren auf technischer oder fundamentaler Analyse. Sie liefern die notwendigen Informationen über Ein- und Ausstiegspunkte sowie einen Stop-Loss. Um ein Forex-Signal auszuwählen, berücksichtigen Sie Ziele, Fonds und Strategie.

Zurück